Spareinlagen & Einlagensicherung

Eine sichere Möglichkeit Geld zu veranlagen, bieten die unterschiedlichen Sparprodukte der Banken. Man kann sich zwischen Sparbüchern mit und ohne Bindung und/oder Einzahlungsverpflichtungen entscheiden.

TIPP

Eine Angebotsübersicht bietet Ihnen unser Bankenrechner.

Hinweis

Seit 1.1.2011 werden Einzahlungen ab dem Tag des Einlangens verzinst.

Behebung von Spareinlagen

Behebungen von Sparbüchern mit einem Guthaben von weniger als 15.000 Euro dürfen nur gegen Identifizierung des Vorlegers und Nennung des vereinbarten Losungswortes erfolgen.

Bei Behebungen von gebundenen Spareinlagen werden unter Umständen Vorschusszinsen verrechnet, die den höheren Zinssatz aufheben. Hingegen kann eine Behebung von einem Sparbuch mit Einzahlungsverpflichtung einer damit verbundenen Laufzeit zu einer Rückrechnung des Zinsvorteils führen.

Alle Kundengelder, wie Spareinlagen und Guthaben auf Girokonten, sind im Konkursfall der Bank durch die Einlagensicherung abgesichert.

Vorteile der Veranlagung in Spareinlagen:

  • garantierte Rückzahlung des eingezahlten Kapitals
  • kein Risiko
  • meist flexibel
  • kurze Bindungsdauer

Nachteile der Veranlagung in Spareinlagen:

  • eher geringe Verzinsung (abhängig von Betrag und Laufzeit)

Wie hoch ist die Einlagensicherung pro Konto/Sparbuch?

Mit 1.1.2019 startete die vereinheitlichte Einlagensicherung. Durch eine Verbesserung der finanziellen Ausstattung soll die Leistungsfähigkeit des Systems erhöht werden. Es erfolgt ein schrittweiser Aufbau eines Einlagensicherungsfonds bis zum Jahr 2024.

In Österreich gibt es seit 1. 1.2019 nur mehr 2 Sicherungseinrichtungen:

Höhe der abgesicherten Beträge

  • 100.000 Euro oder Gegenwert in fremder Währung pro Person und Bank inklusive Zinsen bis zum Tag des Eintretens des Sicherungsfalls

  • 500.000 Euro für einen Zeitraum von 12 Monaten ab der Gutschrift, wenn es sich um Einlagen aus Immobilientransaktionen von privat genutzten Wohnräumen, Einlagen, die gesetzlich vorgesehene soziale Zwecke erfüllen und an bestimmte Lebensereignisse knüpfen (Heirat, Scheidung, Pensionsantritt, Kündigung, Entlassung, Invalidität oder Tod), Versicherungsleistungen oder Entschädigungszahlungen für aus Straftaten herrührenden Körperschäden oder falscher strafrechtlicher Verurteilung handelt.

Keine Antragstellung erforderlich

Im Haftungsfall braucht kein Antrag an die Sicherungseinrichtung (ausgenommen im Falle der erhöhten Sicherungssumme von 500.000 Euro) gestellt werden, es reicht, wenn der Sicherungseinrichtung ein Konto für die Überweisung bekannt gegeben wird.

Erstattungsfristen

Die Erstattungsfrist beträgt ab dem 1.1.2019  15 Tage und wird bis 2024 sukkzessive verringert:

 Erstattungsfrist
01.01.2019 - 31.12.202015 Tage
01.01.2021 - 31.12.202310 Tage
ab 1.1.20247 Tage

Kann die Bank ein Sparbuch kündigen?

Zeitlich unbegrenzte Verträge können grundsätzlich von beiden Vertragsparteien gekündigt werden. In den Sparbuchbedingungen (auf den letzten Seiten abgedruckt) findet man die Bestimmungen zur Auflösung beziehungsweise Kündigung.
Wenn die vereinbarten Bedingungen und Fristen eingehalten werden, ist die Kündigung durch die Bank rechtmäßig. Eine Weiterführung des alten Vertrages kann nicht erzwungen werden.

Wir empfehlen Ihnen das neue Angebot der Bank mit alternativen Angeboten zu vergleichen. Hilfe bietet Ihnen unser Bankenrechner.

Kontakt

Konsumentenschutz
TEL: +43 50 6906 2
E-MAIL: konsumentenschutz@akooe.at

Das könnte Sie auch interessieren

Mann mit einem Sparschwein in der Hand © pikselstock, stock.adobe.com

Spareinlagen

Viele Österreicher vertrauen nach wie vor auf das Sparbuch. Die AK Oberösterreich zeigt Ihnen, welche Banken derzeit die höchsten Zinsen bieten.

Geldscheine liegen auf dem Tisch mit einem Kugelschreiber und Taschenrechner © photocrew, fotolia.com

Kontoarten

Es gibt Einzel- bzw. Gemeinschaftskonten. Wer aber übernimmt die Haftung für Kontoüberziehungen?

  • © 2019 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum