Ernährung

2 Kinder trinken aus Saftpäckchen © annanahabed, Fotolia.com

Trinkpäckchen für Kinder

Oft viel Zucker und wenig Fruchtanteil - Trinkpäckchen sollten nicht zur Regel werden. Teurere Produkte sind eher zu empfehlen.

Mädchen betrachtet skeptisch ein Wasserglas © yanadjan, Fotolia.com

Nitrat im Trinkwasser

AK hat Hausbrunnen in ausgesuchten Gemeinden untersucht. 14 Prozent von 543 getesteten Proben wiesen Nitrat-Werte über dem zulässigen Höchstwert auf.

Tee © tycoon101, Fotolia

Getestet: Kein Tee ohne Pestizid-Rückstand

Geringe Menge, aber unklarer Wirkstoff-Cocktail. Optimierte Herstellung kann Verbesserung bringen.

Schale mit Beerenmüsli © Mita Stock Images , Fotolia.com

Müsli: Selber machen am besten

Wenig Beeren, viel Zucker, unnötige Zusatzstoffe und Palmöl - das findet sich in vielen Fertigmüslis im Supermarkt.

Frau hält Waage mit Maßband und eine Hantel © Picture-Factory, Fotolia.com

Schlank durch Wundermittel – gibt’s nicht!

Sie versprechen viel und halten nichts - "Wundermittel" zum Abnehmen. Viel besser ist es, langfristrig anders zu essen.

Lebensmittelbegriffe © Franz Pfluegl, Fotolia.com

Lebensmittelbegriffe

Überblick bewahren: Kontinuierlich ergänzt der Lebensmittelmarkt sein Sortiment mit neuen noch innovativeren Produkten.

Koch erklärt Angestellten Inhalt der Speisekarte © WavebreakmediaMicro , Fotolia.com

Allergene: Wer muss informieren?

Seit 13. Dezember ist die Allergene-Verordnung in Kraft. Von der Informationspflicht betroffen, sind vor allem Lebensmittelunternehmer.

Jemand hält eine Lebensmittelampel vor Gemüse © Gerhard Seybert, Fotolia.com

Ampelrechner

Ist ein Produkt ein Fit- oder Schlappmacher? Und wieviel davon ist (noch) gut für mich? Der AK-Ampelrechner gibt Auskunft.

Frau isst Reis mit Stäbchen © aijiro, Fotolia.com

Arsen im Reis: Aufpassen bei Reisbrei & Co

Babybrei und Reiswaffeln enthalten oft Arsen. Greifen Sie daher unbedingt zu speziellen Kleinkind-Produkten!

Baby isst Reiswaffel © -, Huffington Post

Arsen in Reiswaffeln

Nur Hipp Kinder Reiswaffeln erhielten die Note "sehr gut". Generell sollten Babys und Kleinkinder keine Reiswaffeln essen.

Kind sitzt vor Limonade und Würfelzucker © urbans78, Fotolia.com

Bio-Limo: Beim Zucker nicht besser

Auch Bio-Limonaden enthalten viel zu viel Zucker. Sie sind hier kaum besser als ihre "herkömmliche" Konkurrenz.

Frau hat Maßband umgehängt und Salatschüssel in der Hand © Anna Omelchenko, Fotolia.com

Diäten auf dem Prüfstand

Kohlsuppe, Kalorienzählen oder Kohlehydrateverzicht - alle Methoden versprechen Erleichterung. Diese Diäten bringen sie auch.

Was bedeuten die E-Nummern? © Tyler Olson, fotolia.com

E-Nummern

E-Nummern sind die Bezeichnungen für Zusatzstoffe, die in Lebensmitteln verarbeitet sind

Marktstand mit Erdäpfel © Boggy, Fotolia.com

Erdäpfel mit Rückständen

Um das Keimen von Erdäpfeln zu verhindern, setzen die Kartoffelproduzenten gerne chemische Keimhemmungsmittel ein.

Essen mit der Jahreszeit © Robert Kneschke, Fotolia.com

Essen mit der Jahreszeit

Wozu Erdbeeren im Winter? Gute Qualität bei Obst und Gemüse geht mit der Jahreszeit.

Fertiggerichten vs. Frisch Gekochtem © yanley, Fotolia.com

Fertiggerichte vs. Frisch Gekochtem

Fertiggerichte nachgekocht: Frisch zubereitetes Essen ist billiger. Kochzeit betrug max. 45 Minuten.

Fit mit Bewegung © Alexander Rochau, fotolia.com

Fit mit Bewegung

Um eine Portion Leberkäse wieder zu verbrauchen, ist ein Dauerlauf von 45 Minuten erforderlich.

Zwei Männer beim Abpacken von Fleisch © .shock, Fotolia.com

Fleischkennzeichnung

Seit Anfang April 2015 muss bei verpacktem Fleisch die Herkunft angegeben werden. Es gibt aber Ausnahmen.

Frau mit Teekanne und Teeglas © Knut Wiarda, Fotolia.com

Früchtetee: Künstliches Aroma aus Rohöl

Kräuter- und Früchtetees erwecken oft den Eindruck, natürlich und gesund zu sein. Oft ist aber viel Chemie enthalten.

Mann sitzt vor Frühstücksbrei © Tran-Photography , Fotolia.com

Frühstücksbrei: besser selber machen

Die Zeitschrift Konsument hat 16 Fertigbreie getestet. Fast alle enthalten viel Zucker, der aus den zugesetzen Früchten kommt.

Jugendlicher trinkt Milch © photo 5000 , Fotolia.com

Geschäftemacherei mit Laktosefrei-Produkten

Laktosefreie Produkte boomen. Meist bringen Sie aber vor allem eines: Umsatz für die Lebensmittelindustrie.

Welche Inhaltsstoffe enthalten meine Lebensmittel? © Franz Pfluegl, Fotolia

Inhaltsstoffe

Leiden Sie an Lebensmittellallergien oder Unverträglichkeiten und sind auf der Suche nach Produkten, die frei von diesen Zusatzstoffen sind?

Kalorienrechner © Andrey Popov, Fotolia.com

Kalorienrechner

Der Nährwertrechner gibt einen Überblick über die eines Tages zugeführte Energiemenge. Das ist hilfreich, wenn Sie gezielt abnehmen möchten.

Lebensmittelkennzeichnung: Mehr Infos für Verbraucher/-innen © Robert Kneschke, Fotolia.com

Kennzeichnung der Lebensmittel

Die Arbeiterkammer Oberösterreich hat die wichtigsten Bestimmungen zur Lebensmittelkennzeichnung in einer Broschüre zusammengefasst.

Chips - Augen auf beim Knabberspaß! © cantor pannatto, fotolia.com

Knabbergebäck - fettig und salzig

Chips, Snips und Brezeln gehören für viele zu einem Fußballabend unbedingt dazu. Gesund sind die Knabbereien aber nicht.

Lebensmittelkorb mit frischem Obst und Gemüse © Robert Kneschke, Fotolia.com

Lebensmittel aus Österreich

Nur bestimmte Gütesiegel garantieren regionale Herkunft. Die Konsumentenschützer der AK haben die wichtigsten zusammengefasst.

Lebensmittel richtig lagern © Konstantin Yuganov , Fotolia.com

Lebensmittel lagern

Der Einkauf wird einfach wahllos in den Kühlschrank geräumt – nicht selten ohne Ordnung und System.

Lebensmittel umweltbewusst einkaufen © -, fotolia.com

Lebensmittel umweltbewusst einkaufen

Welcher Supermarkt hat das umweltfreundlichste Angebot? Wie nachhaltig sind die Märkte wirklich?

Frau beim Einkaufen © Tyler Olson, fotolia.com

Lebensmittel-Kennzeichnung

Schwedisches "Keyhole-Modell" wäre auch in Österreich sinnvoll. Das belegt eine Studie im Auftrag der AK Oberösterreich.

Frau trinkt Milchshake © Alliance, Fotolia.com

Milchmixgetränke: Zu süß, um gesund zu sein

Bis zu acht Stück Würfelzucker enthalten Fertigkakao, Fruchbuttermilch & Co. Selbsgemachtes dagegen spart Zucker und Kalorien.

Konsument überprüft Haltbarkeitsdatum beim Einkauf © anyaberkut, Fotolia.com

Mindesthaltbarkeit von Lebensmitteln

Um zu vermeiden, dass zu viele Lebensmittel im Müll landen, will die EU das Mindesthaltbarkeitsdatum abschaffen.

AK testet Müsli und Flakes: Viel Zucker, wenig Ballaststoffe  © underdogstudios, Fotolia.com

Müsli & Flakes

Laut Werbung sollen Müsli und Flakes leicht und bekömmlich sein. Doch die Werbung hält nicht immer, was sie verspricht.

Fische auf Eis © Lukas Gojda, Fotolia.com

Nachhaltiger Fisch

Freitag ist Fischtag. Doch wo bekommt man nachhaltigen Fisch her? Wir haben ein paar Tipps für Sie zusammengestellt.

Nahrungsergänzungsmittel sind unnötig und teuer © pix4U, Fotolia.com

Nahrungsergänzungsmittel

Besseres Aussehen und mehr Gesundheit - das verspricht die Werbung. Aber ist das wirklich so?

Nährwertangabe mit Lupe vergrößert © Yvonne Weis, Fotolia.com

Nährwertkennzeichnung

Industrie täuscht mit zu kleinen Portionsangaben auf den Verpackungen. AK fordert deutlichere Kennzeichnung wie etwa in Schweden.

Viele Produkte enthalten bereits Nanoteilchen. © Kzenon -, Fotolia.com

Nanotechnologie

In Produkten wie Kosmetika oder Lacken sind sie schon, in Lebensmitteln werden sie zunehmen: Risiken und nötige Regeln bei Nanoteilchen im Essen.

Frau kauft Gemüse und Obst im Supermarkt © Robert Kneschke, Fotolia.com

Schimmliges Obst im Supermarkt

Wir haben 5 Supermärkte getestet, überall wurde Verdorbenes gefunden. Erfreulich: Dreimal wurde reagiert und die Ware ausgetauscht.

Frau isst ein Stück Schokolade © georgerudy, Fotolia.com

Schokolade mit bitterem Beigeschmack

Faire und nachhaltige Schokolade ist mittlerweile fast überall erhältlich. Doch was sagen die Gütesiegel eigentlich aus?

Slow Food © Ernst Fretz, fotolia.com

Slow Food

Slow Food steht für genussvolles, bewusstes, regionales Essen und Genießen - im Gegensatz zu Fast Food.

Worauf man beim Kauf von Eiern achten soll © auremar, Fotolia.com

Tipps rund um das Ei

Eier sind in der Küche vielseitig verwendbar und sehr beliebt, ob beim Backen, Braten oder Kochen.

Trinkwasser © Eisenhans, Fotolia.com

Trinkwasseruntersuchung

Leider ist unbelastetes Trinkwasser auch in Oberösterreich keine Selbstverständlichkeit

Fische © Giuseppe Porzani, Fotolia.com

Unmissverständliche Infos auf Lebensmitteln!

Eine italienische Forelle - auch wenn sie bei uns geräuchert wurde - muss als italienisch gekennzeichnet werden, sagt der OGH.

Mann hält ein Stück Pizza © Andreas Wolf, Fotolia.com

Versteckter Zucker

Neue Namen, unterschiedliche Bezeichnungen: So tricksen Nahrungsmittelhersteller die Verbraucher/-innen immer wieder aus.

Frau beißt in Zimststange © Peter Atkins, Fotolia.com

Vorsicht bei Zimt

Inhaltsstoff Cumarin kann Leber schädigen. Konsumentenschützer fordern bessere Information der Verbraucher/-innen.

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
TeilenZu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK