Zurück

Startseite

Mann mit Clownnase und Aktentasche © Elnur, Fotolia.com

Fasching: Mit der Clownsnase ins Büro?

Der Fasching ist am Höhepunkt. Doch es kann niemand zum Maskieren gezwungen werden, in manchen Firmen ist es sogar verpönt. Wo förmliche Kleidung üblich ist, sollte man jedefalls nicht als Minion o.ä. auftauchen.

Terminabsprache mit dem Chef © Klaus-Peter Adler, Fotolia.com

Unternehmen sind zu wenig flexibel

Jeder Dritte hat Schwierigkeiten, innerhalb von 3 Tagen 1 bis 2 Tage frei zu bekommen - so viel zu flexiblen Unternehmen.

Praktikantin trägt einen Stapel Ordner © pix4U, Fotolia.com

Praktika weit weg von der Praxis

Im Praktikum soll praktisches Wissen vermittelt werden. Realität ist, dass oft nur Hilfsdienste verrichtet werden.

nach rechts scrollen nach links scrollen

Weitere Artikel

Mann in Anzug telefoniert mit Festnetz-Telefon © Peter Atkins, Fotolia.com

AK-Erfolg gegen A1: rechtswidrige Klauseln

Nach einem 5-jährigen Rechtsstreit der AK gegen A1 kippte der Oberste Gerichtshof nun diese Vertragsklauseln.

AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer, Landesrätin Birgit Gerstorfer und Mag. Ferdinand Herndler von der Schuldnerhilfe überreichten den Finanzführerschein unter anderem an Schüler/-innen der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschule Kleinraming. © Kurt Neulinger, AKOÖ

Finanzführerschein für 500 Jugendliche

Geld ausgeben, ohne Schulden - das lernen Junge beim Finanzführerschein. Vor kurzem wurde er wieder in der AK überreicht.

AK-Frauenkulturmonat März © AKOÖ, -

März ist Frauenkulturmonat

Starke Frauen und satte Ermäßigungen mit Ihrer Leistungskarte erwarten Sie bei der AK im Frauenkulturmonat März.

Frau schreit in Megaphon © Edyta Pawlowska, Fotolia

Schluss mit den Steuertricks der Konzerne!

Fordern wir die 28 EU-Regierungschef/-innen und Finanzminister/-innen auf, sich für eine faire Konzernbesteuerung und gegen Steueroasen einzusetzen!

Vortragender steht im Hörsaal vor Studenten © WavebreakmediaMicro, Fotolia.com

Bildung hängt in Österreich vom Geld ab

Die neue Studierenden-Sozialerhebung zeigt: Junge Menschen aus sozial benachteiligten Familien haben es an den Unis schwer.

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK