Ver­­spätet, über­­bucht, annulliert – Was tun bei Flug­­chaos im Sommer?

Die Reiselust steigt, aber auch das Zittern um die Flüge beginnt: Zu befürchten sind Verspätungen, gecancelte Flüge und lange Schlangen vor dem Check-in. Passagier-Anstürme sowie Personalmangel führen auf Flughäfen und bei Fluggesellschaften zu Problemen. 

Was Reisende wissen sollten

Welche Rechte Sie nach der EU-Fluggastrechte-Verordnung bei Überbuchung, Flugabsagen und größeren Ver­spät­ung­en haben, finden Sie hier.

Damit Sie diese Rechte geltend machen können, müssen Sie zur angegebenen Board­ing­time oder 45 Minuten vor Abflug eingecheckt haben. Vor­aus­setz­ung ist auch, dass der Flug von einem EU-Land ausgegangen ist oder dass die Fluglinie ihren Sitz in der EU hat – bei Flügen aus einem Drittland in die EU..

Über­­prüfen Sie Ihre An­­sprüche!

Überprüfen Sie mit dieser App schnell und einfach Ihre Ansprüche bei Verspätung, Überbuchung und Annullierung von Flügen. Hier geht's zur APP

Wichtig zu wissen: 
Bei Flügen aus dem Vereinigten Königreich mit einer Nicht-EU-Airline gilt die Fluggastrechte-Verordnung nicht. Es gelten hier die nationalen Regeln. Fliegen Sie aber zum Beispiel mit den Austrian Airlines von London nach Wien, dann gilt die Verordnung sehr wohl! 

Pünktlich – und trotz­­dem den Flug ver­­säumt?

Aktuell kommt es vor allem aufgrund von Personalmangel und Passagieransturms an den Flughäfen zu verzögerten Security-Checks oder Check-ins.

TIPP

  • Die Flugzeiten immer im Auge behalten, unbedingt rechtzeitig am Flughafen sein.

  • Durch einen Online-Check-in lässt sich meist Zeit sparen.

  • Sollten Sie aufgrund langer Wartezeiten dennoch den Flug verpassen, dokumentieren Sie, dass Sie rechtzeitig am Flughafen waren (etwa durch Fotos mit erkennbarer Uhrzeit am Flughafen) und weisen Sie das Flughafenpersonal darauf hin. 

Ihre Rechte bei Über­­buchung eines Flugs

Die Fluggesellschaften sind dazu verpflichtet, vorweg nach Freiwilligen zu such­en, die vom Flug zurücktreten. Fluggäste, deren Flug überbucht ist, haben folgende Rechte:

Ein Wahlrecht zwischen

  • der vollständigen Rückerstattung des Preises für den nicht konsumierten Teil der Reise oder auch des gesamten Ticketpreises, wenn der Flug ins­ge­samt zwecklos geworden ist,
  • der schnellstmöglichen anderweitigen Beförderung zum Ziel oder
  • einer Umbuchung zu einem geeigneten späteren Zeitpunkt.

Sie haben Anrecht auf:

  • Mahlzeiten und Erfrischungen abhängig von der Warte­zeit 
  • eine Übernachtung im Hotel (wenn notwendig)
  • 2 Telefonate, E-Mails, Telexe oder Faxe

Zusätzlich haben Sie Anspruch auf eine Entschädigung:

 FlugFlugstreckeEntschädigung
alle Flügebis 1.500 km250 Euro
Flüge in der EUüber 1.500 km400 Euro
andere Flügevon 1.500 km
bis 3.500 km
400 Euro
alle übrigen Flüge
(gilt für:
Linien­flüge,
Charter­flüge,
Pauschal­reisen)
über 3.500 km600 Euro

Flug wird ab­­gesagt – was tun?

Fluggäste, deren Flug abgesagt wird, haben folgende Rechte:

Ein Wahlrecht zwischen

  • der vollständigen Rückerstattung des Preises für den nicht konsumierten Teil der Reise oder auch des gesamten Ticketpreises, wenn der Flug ins­ge­samt zwecklos geworden ist
  • der schnellstmöglichen anderweitigen Beförderung zum Ziel oder
  • einer Umbuchung zu einem geeigneten späteren Zeitpunkt. 

Sie hab­en Anrecht auf:

  • Mahlzeiten und Erfrischungen abhängig von der Warte­zeit
  • eine Übernachtung im Hotel (wenn notwendig)
  • 2 Telefonate, E-Mails, Telexe oder Faxe

Zusätzlich haben Sie Anspruch auf eine Entschädigung:

 FlugFlugstreckeEntschädigung
alle Flügebis 1.500 km250 Euro
Flüge in der EUüber 1.500 km400 Euro
andere Flügevon 1.500 km
bis 3.500 km
400 Euro
alle übrigen Flüge
über 3.500 km600 Euro

Wann gibt es keine Ent­schädigung?

Keine Entschädigung gibt es, wenn die Fluggesellschaft 2 Wochen vor dem geplanten Abflugtermin über die Annullierung informiert oder wenn bei späterer Information innerhalb genau bezeichneter Fristen eine zumutbare anderweitige Beförderung angeboten wird.

Die Airline braucht auch keine Ausgleichszahlungen zu leisten, wenn die Flugabsage durch außer­ge­wöhn­liche Umstände bedingt ist, die sich mit zumutbaren Mitteln nicht vermeiden lassen. Solche Umstände sind zum Beispiel: Plötzlicher Vulkanausbruch und Annullierung des Fluges wegen der Aschewolke, behördliche Sperre des Luftraumes (etwa nach einem Terroranschlag), unangekündigter Streik.

Ent­schädigung auch bei Technik­problemen

Technische Probleme befreien die Fluggesellschaften nicht von der Zahlung der Entschädigung. Das wäre nur dann der Fall, wenn es sich um technische Probleme handelt, die auf Grund ihrer Natur oder Ursache nicht Teil der normalen Ausübung der Tätig­keit der Airline sind und von ihr tatsächlich nicht beherrschbar sind, wie zum Beispiel tech­nische Defekte infolge eines Sabotageaktes.

Flug ist ver­­spätet – was tun?

Bei Verspätungen von 2 Stunden (Flüge bis 1.500 km) beziehungsweise 3 Stunden (Flüge in der EU über 1.500 km und andere Flüge von 1.500 km bis 3.500 km) beziehungsweise 4 Stunden (alle übrigen Flüge) haben Reisende Anspruch auf:

  • Mahlzeiten und Erfrischungen abhängig von der Wartezeit
  • Hotelunterbringung (falls notwendig)
  • 2 Telefongespräche, E-Mails, Telexe oder Faxe

TIPP

Sollte Ihnen dies die Airline nicht anbieten, bewahren Sie etwaige Belege über Restaurant-, Taxi- oder Hotelkosten auf!

Ihr Flug hat mehr als 5 Stunden Verspätung?
Bei Verspätungen von mehr als 5 Stunden können die Fluggäste jedenfalls vom Vertrag zurücktreten und die vollständige Erstattung des Flugpreises ver­langen.

Entschädigung bei Flugverspätung ab 3 Stunden

Zusätzlich haben Sie bei einer Flugverspätung ab 3 Stunden An­spruch auf eine Entschädigung:

FlugFlugstreckeEntschädigung
alle Flügebis 1.500 km250 Euro
Flüge in der EUüber 1.500 km400 Euro
andere Flügevon 1.500 km
bis 3.500 km
400 Euro
alle übrigen Flüge
über 3.500 km600 Euro

Die Airline braucht aber keine Ausgleichszahlung zu leisten, wenn die Verspätung durch außer­ge­wöhnliche Umstände bedingt ist, die sich mit zumutbaren Mitteln nicht ver­meid­en lassen. Solche Umstände sind zum Beispiel: Plötzlicher Vulkanausbruch und Annullierung des Fluges wegen der Aschewolke, behördliche Sperre des Luftraumes (etwa nach einem Terroranschlag), unangekündigter Streik.

TIPP

Lassen Sie sich die Verspätung am besten vor Ort vom Flugpersonal bestätigen. Auch der Grund für die Verspätung sollte angeführt sein. 

Wie machen Sie Ihre Rechte nun geltend?

Wenden Sie sich an die Airline, die Sie in den Urlaub fliegt, um Ihre Ansprüche geltend zu machen. 

Vorsicht! Das ist nicht immer die Fluggesellschaft, mit der Sie den Beförderungsvertrag geschlossen haben!

Leider kennen noch immer zu wenige Konsumenten/-innen ihre Rechte bei Flugproblemen. Deshalb lohnt es sich für die Airlines, knapp zu kalkulieren und Verspätungen, Umbuchungen und Annullierungen in Kauf zu nehmen. Sie sollten sich das nicht gefallen lassen.

Meldung von Fluggastrechten

Zum Formular

Konsumenten/-innen aus Oberösterreich

Wenn Sie Anspruch auf eine Entschädigungszahlung haben, fordern Sie diese schriftlich von der Fluglinie. Sie können dazu einen unserer Musterbriefe verwenden. 

Musterbriefe im word-Format zum Download

Die Arbeiterkammer Oberösterreich unterstützt Sie gerne, wenn die Fluglinie Ihre berechtigten Ansprüche ablehnt oder Ihnen nicht antwortet. Voraussetzung ist, dass Sie entweder Mitglied der Arbeiterkammer Oberösterreich sind oder in Oberösterreich wohnen. Füllen Sie bitte für die Weiterbearbeitung folgendes Formular aus und schicken Sie uns die erforderlichen Unterlagen inklusive Ihrem Schreiben an die Airline.

Zum Formular "Fluggastrechte"

Jetzt kostenlosen AK Newsletter abonnieren!

Wir informieren Sie gerne regelmäßig über Aktuelles zum Thema Konsumentenschutz. 


Downloads

Kontakt

Kontakt

Konsumentenschutz
TEL: +43 50 6906 2
Anfrage ...

Leider kennen noch immer zu wenige Konsumenten/-innen ihre Rechte bei Flugproblemen. Deshalb lohnt es sich für die Airlines, knapp zu kalkulieren und Verspätungen, Umbuchungen und Annullierungen in Kauf zu nehmen. Sie sollten sich das nicht gefallen lassen.

Meldung von Fluggastrechten

Zum Formular

Das könnte Sie auch interessieren

Junge Frau mit Handy am Flughafen © Gina Sanders, Fotolia.com

Beschweren in jeder Sprache

Reklamieren in allen europäischen Sprachen - eine neue App der Europäischen Verbraucherzentren macht es möglich.

Gepäckstück am Förderband des Flughafens © lightpoet, Fotolia.com

Fluggepäck beschädigt oder verloren?

Ihr Gepäck kommt bei einer Flugreise beschädigt, verspätet oder gar nicht an? Das sind Ihre Ansprüche gegenüber der Airline.

Frau mit Koffer schaut auf Monitor mit Abflugzeiten © -, panthermedia

Verpatzter Urlaub?

Manchmal wird der Urlaub durch eine Baustelle vor dem Hotel, schlechtes Essen oder mangelnde Hygiene zur Enttäuschung. So reklamieren Sie richtig.

  • © 2022 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum