Erhöhter Pensionisten­absetz­betrag

Zu beantragen mit Formular L1 bei Arbeitnehmerveranlagung
Zu beantragen mit Formular E30 bei der pensionsauszahlenden Stelle zur laufenden Berücksichtigung

Voraus­setzungen für einen erhöhten Pensionisten­absetz­betrag

  • Die steuerpflichtigen Pensionseinkünfte dürfen 25.000 Euro pro Kalenderjahr nicht übersteigen UND

  • der/die Steuerpflichtige muss mehr als 6 Monate in ehelicher oder eingetragener Partnerschaft leben UND

  • die steuerpflichtigen Partnereinkünfte dürfen 2.200 Euro pro Kalenderjahr nicht übersteigen UND

  • der/die Steuerpflichtige hat keinen Anspruch auf den Alleinverdienerabsetzbetrag.

Höhe des erhöhten Pensionisten­absetz­betrages

Der erhöhte Pensionistenabsetzbetrag reduziert die Steuer in Höhe des Absetzbetrages:

PensionseinkünfteErhöhter
Pensionisten-
absetzbetrag
pro
Kalender­jahr

bis 2019
Erhöhter
Pensionisten-
absetzbetrag
pro
Kalender­jahr

2020
Erhöhter
Pensionisten-
absetzbetrag
pro
Kalender­jahr

2021 
bis 19.930 Euro 764 Euro964 Euro 1.214 Euro
von 19.931 Euro
bis 25.000 Euro
Der Absetz­betrag
 vermindert sich
gleichmäßig
 einschleifend
auf Null.
Der Absetz­betrag
 vermindert sich
 gleichmäßig
 einschleifend
auf Null.
 Der Absetz­betrag
vermindert sich
gleichmäßig
einschleifend
auf Null

zwischen 19.930 Euro
und 25.250 Euro

mehr als 25.000 Euro Kein AbsetzbetragKein Absetzbetrag Kein Absetzbetrag
wenn mehr als 25.250 Euro


AK-Tipp

Auch wenn die Begünstigungen bereits durch die pensionsauszahlende Stelle berücksichtigt wurden, müssen Sie diese auch bei der Arbeitnehmerveranlagung beantragen, damit es zu keiner Nachversteuerung kommt.

Kontakt

Kontakt

AK Lohnsteuerberatung
Volksgartenstraße 40
4020 Linz
TEL: +43 50 6906 1603
Anfrage ...

  • © 2022 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum