Allein­verdiener- und Allein­erzieher-Absetz­betrag

Zu beantragen mit Formular L1 bei Arbeitnehmerveranlagung
Zu beantragen mit Formular E1 bei Einkommenssteuererklärung
Zu beantragen mit Formular E30 beim Arbeitgeber, wenn bereits laufend bei Lohnabrechnung berücksichtigt werden soll

Allein­verdiener­absetz­betrag (AVAB)

Unter folgenden Voraussetzungen steht Alleinverdienenden mit Kind ein Alleinverdienerabsetzbetrag (AVAB) zu:

  • Der/Die Steuerpflichtige muss im Veranlagungsjahr mehr als 6 Monate in Ehe, Lebensgemeinschaft oder eingetragener Partnerschaft (nicht getrennt) gelebt haben.

  • Für mindestens 1 Kind wurde für mehr als 6 Monate im Veranlagungsjahr Familienbeihilfe bezogen.

  • Der Partner/Die Partnerin darf im Veranlagungsjahr nicht mehr als 6.000 Euro verdient haben. => So berechnen Sie das Partnereinkommen 

Wem steht der AVAB zu?

Erfüllen beide Partner die Voraussetzungen, steht der AVAB dem/der Höherverdienenden zu. Haben beide keine oder gleich hohe Einkünfte, steht der AVAB dem haushaltsführenden Partner/der haushaltsführenden Partnerin zu.

Allein­erzieher­absetz­betrag

Unter diesen Voraussetzungen steht Alleinstehenden mit Kind der Alleinerzieherabsetzbetrag zu:

  • Sie sind alleinstehend (ledig, geschieden oder verwitwet) UND

  • Sie haben mehr als 6 Monate im Kalenderjahr, für das Sie die Veranlagung durchführen, in keiner Ehe oder eheähnlichen Gemeinschaft gelebt UND

  • Sie haben im Kalenderjahr mehr als 6 Monate Familienbeihilfe für das Kind erhalten.

Höhe des Allein­verdiener- oder Allein­erzieher­absetz­betrages

Die Höhe richtet sich nach der Zahl der Kinder, für die mehr als 6 Monate Familienbeihilfe bezogen wurde. Ihre Lohnsteuer verringert sich dabei einmalig im Jahr um folgende Beträge: 

pro Jahr
mit 1 Kind494 Euro
mit 2 Kindern669 Euro
mit 3 Kindern889 Euro
für jedes weitere Kind eine Erhöhung um je220 Euro
  • Für Kinder, die im EU/EWR-Raum oder in der Schweiz leben, wird der Alleinverdienerabsetzbetrag an das Preisniveau des Wohnsitzstaates angepasst. Die entsprechenden Werte werden vom Fin­anz­ministerium per Verordnung kundgemacht.
  • Für Kinder in Drittstaaten gibt es keinen Allein­ver­diener- oder Alleinerzieherabsetzbetrag.

Mehr Infos finden Sie im Rechtsinformationssystem des Bundes.

AK-Tipp

Wenn der Alleinverdienerabsetzbetrag oder der Allein­er­zieher­ab­setz­be­trag bereits während des Jahres bei der Lohnabrechnung vom Arbeitgeber berücksichtigt wurde, müssen Sie das ent­sprechende Feld in der Arbeitnehmerveranlagung trotzdem nochmals ankreuzen, damit das Finanzamt weiß, dass Ihnen der Ab­setz­betrag im betreffenden Kalenderjahr zusteht! 

Kinder­mehrbetrag

Der Kindermehrbetrag ist ein Erhöhungsbetrag für Alleinverdiener/-innen und Alleinerzieher/-innen mit geringem Einkommen (unter der Steuergrenze), die weniger als 330 Tage im Jahr Arbeitslosengeld, Notstandshilfe, Überbrückungshilfe, Leistungen aus der Grundversorgung oder Mindestsicherung bezogen haben. 

Den Kindermehrbetrag kann man ausschließlich über die Arbeitnehmerveranlagung erhalten, indem man zusätzlich
Punkt 5.4. am Arbeitnehmerveranlagungsformular L1 ankreuzt.

Kontakt

Kontakt

AK Lohnsteuerberatung
Volksgartenstraße 40
4020 Linz
TEL: +43 50 6906 1603
Anfrage ...

  • © 2022 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum