19.01.2021

Firmen oder Privat-PC: Unter­schiedliche Regeln

Im Home-Office besteht grundsätzlich die Möglichkeit, mit dem eigenen oder einem Firmen PC zu arbeiten. Das sollten Sie dabei beachten!

Arbeiten mit privatem Rechner

Sie wählen sich mit Ihrem privaten PC in die Arbeitsumgebung / die Firma ein. Meist ist es nicht möglich, Firmendaten auf den eigenen PC zu kopieren. Beachten Sie die Datenschutzrichtlinien. Firmen-PCs sind oft besser geschützt als private, weshalb Hacker schwerer auf Daten zugreifen können.

Wer verwendet den Rechner?

Wird der PC auch von anderen Personen genutzt, sollte darauf geachtet werden, wer worauf Zugriff hat. Es kann schnell passieren, dass Firmendaten verloren gehen oder verändert werden. Wenn Sie nicht am PC sitzen, trennen Sie die Verbindung zur Firma und sperren Sie Ihr Gerät. Achten Sie darauf, dass Virenscanner und Firewall-Einstellung aktuell sind.

Zugangsdaten

Es gibt unterschiedliche Authentifizierungsmethoden. Von der einfachen Authentifizierung mit Benutzername und Passwort bis hin zur mehrstufigen Authentifizierung zum Beispiel durch SMS-Tan auf das Handy.

Egal welche Authentifizierungsmethode angewendet wird: sie stellt einen persönlichen Schlüssel dar. Wichtig ist, dass diese Authentifizierungsdaten nicht weiter gegeben werden.

Arbeiten mit Firmen-Rechner

Oft stellt der Arbeitgeber Ausrüstung zur Verfügung, um im Home-Office arbeiten zu können. Meist sind auf dem Firmenrechner alle Sicherheitsmechanismen aktiviert. Doch auch hier gibt es einiges zu beachten.

Daten: Was ist privat?

Grundsätzlich haben private Daten nichts auf dem Firmen-Gerät verloren. Es könnte sein, dass private Daten Speicher belegen und so der Firma zusätzliche Kosten verursachen. Firmendaten dürfen nicht vom Gerät herunterkopiert werden und weitergegeben werden.

Dürfen andere Personen auf dem Firmen-PC arbeiten?

Fremde dürfen auf Firmengeräte keinen Zugriff haben, auch nicht in Ausnahmefällen. Das Gerät ist ausschließlich für Beschäftigte der Firma vorgesehen. 

Beim Verlassen des Arbeitsplatzes sollten Sie unbedingt den Bildschirm sperren, um zu verhindern, dass andere Personen das Gerät benutzen.

Wie schütze ich mich vor Schadsoftware?

Im Home-Office ist – wie im Büro – auf die Plausibilität der erhaltenen Dokumente, auf die Sicherheit von angesurften Seiten und Ähnliches zu achten. 

Zugangsdaten geheim halten

Zugangsdaten sind so geheim zu halten, wie im Büro und sollten nicht aufgeschrieben werden. Auch Familienmitglieder dürfen die Zugangsdaten nicht wissen. 

Mit Daten ist immer sorgfältig umzugehen. Zudem sind auch im Home-Office die firmeninternen Datenschutzrichtlinien einzuhalten.

Bitte beachten Sie

  • keine Zugangsdaten aufschreiben und herumliegen lassen
  • keine Zugangsdaten weitergeben
  • niemanden am Firmengerät arbeiten lassen
  • heikle Gespräche mit Kunden oder Vertragspartner nicht in der Öffentlichkeit führen

Wie gut ist Ihr Home-Office?

Testen Sie es mit unserem Tool - wir helfen Ihnen gerne.

Kontakt

Kontakt

AK Rechtsberatung
Volksgartenstraße 40
4020 Linz
TEL: +43 50 6906 1
Anfrage ...

  • © 2021 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum