Be­schäftig­ungs­pflicht oder Aus­gleichs­taxe

Arbeitgeber, die in Österreich 25 oder mehr Menschen beschäftigen, müssen auf je 25 Arbeitnehmer/-innen mindestens einen begünstigten behinderten Menschen einstellen. Die Anzahl der begünstigten behinderten Menschen, die eingestellt werden müssen, wird als Pflichtzahl oder Pflichtstelle bezeichnet.

  • Wird die Pflicht nicht erfüllt, wird dem Arbeitgeber eine Ausgleichstaxe vorgeschrieben, die in den Ausgleichstaxfond fließt.
  • Die Höhe ändert sich jährlich.
  • Andererseits erhält ein Arbeitgeber für in Ausbildung befindliche begünstigt Behinderte eine Prämie aus Mitteln des Ausgleichstaxfonds.

Kontakt

Kontakt

AK Rechtsberatung
Volksgartenstraße 40
4020 Linz
TEL: +43 50 6906 1
Anfrage ...

Das könnte Sie auch interessieren

Junge Frau im Rollstuhl wird in ihrer Arbeit unterstützt © auremar, Fotolia

Förder­ungen

Für behinderte ArbeitnehmerInnen und Betriebe, die sie einstellen: Ein Überblick über mögliche Förderungen wie Assistenzen, Entgeltbeihilfe und Co.

Frau im Rollstuhl bei der Arbeit © Sean Prior, Fotolia.com

Integrative Betriebe

Sie beschäftigen Menschen mit schwerer Behinderung und helfen ihnen am Arbeitsmarkt: Wichtige Infos zur Aufnahme und Arbeit in Integrativen Betrieben.

  • © 2022 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum