Können Sie als Arbeitsloser auf Urlaub fahren?

Sie können grundsätzlich auf Urlaub fahren. Urlaube müssen dem AMS gemeldet werden.

Beim Inlandsurlaub erhalten Sie weiterhin das Arbeitslosengeld. Beim Auslandsurlaub wird die Leistung für die Dauer des Urlaubes unterbrochen. Beim Bezug von Übergangsgeld kann das Arbeitsmarktservice allerdings festlegen, dass trotz Auslandsaufenthalt die Leistung weiter bezahlt wird.

Auch bei einem Inlandsurlaub sind vorgeschriebene Kontrolltermine zu beachten, weil recht­lich nicht das persönliche Urlaubsinteresse, sondern das öffentliche Interesse an der Ver­mittlung des Arbeitslosen Vorrang hat.


Nach dem Ende des Auslandsurlaubes müssen Sie sich unbedingt persönlich wieder beim AMS melden. Ansonsten kann das Geld vom AMS nicht angewiesen werden. Dauert die Unter­brech­ung allerdings mehr als 62 Tage, so ist es mit der bloßen Wiedermeldung nicht ge­tan. Dann müssen Sie einen neuen Antrag stellen.

Wichtig!

Klären Sie den Krankenversicherungsschutz vor Ihrer Reise ab!

Kontakt

AK Rechtsberatung
Volksgartenstraße 40
4020 Linz
TEL: +43 50 6906 1
Anfrage ...

Das könnte Sie auch interessieren

Junge Frau zeigt ihr leeres Sparschwein. © contrastwerkstatt, Fotolia

Sperre des Arbeitslosengeldes

Nicht jeder bekommt ab dem ersten Tag der Arbeitslosigkeit auch gleich Arbeitslosengeld. Warum das so ist und wann Sie Nachsicht erwarten können.

einkafuen, bargeldlos zahlen, Frau © Tyler Olson, Fotolia.com

Kontaktloses Zahlen

Einfach die Bankomat- oder Kreditkarte hinhalten - und schon hat man bezahlt. Das neue System funktioniert bisher gut.

  • © 2018 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum