Freifahrt & Fahrten­beihilfe

Schüler/-innen und Lehrlinge unter 24 Jahren können öffentliche Verkehrsmittel vom Wohnort zur Schule / zum Lehrbetrieb kostenlos nutzen. Sie brauchen dafür einen Freifahrausweis und müssen einen jährlichen Selbstbehalt von 19,60 Euro bezahlen.

Schülerfreifahrt

Schüler/-innen und Berufsschüler/-innen können gegen einen jährlichen Selbstbehalt von 19,60 Euro einen Freifahrausweis beantragen.

Voraussetzungen

  • (Berufs-)Schüler/-in ist jünger als 24 Jahre
  • Anspruch auf Familienbeihilfe muss bestehen
  • Der Schüler/die Schülerin fährt an mindestens 4 Tagen pro Woche mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Wohnort zur Schule.
    (Lehrlinge: an mindestens 1 Tag pro Woche)
  • Die Schule ist eine öffentliche oder mit Öffentlichkeitsrecht ausgestattete Schule oder eine anerkannte Berufsschule.

Schüler/-innen, die wegen der großen Entfernung zum Schulort eine Zweitunterkunft in der Nähe der Schule haben, können für die Fahrten zwischen Zweitunterkunft und Schule eine Freifahrt beantragen.

Antrag

Der Freifahrausweis wird mit Formular Beih81 oder online beim jeweiligen Verkehrsunternehmen beantragt. Ansprechpartner in Oberösterreich ist der OÖ Verkehrsverbund.

TIPP

Anspruch auf Freifahrt hat man nur an Unterrichtstagen. Deshalb ist oft das Jugendticket-Netz die bessere Wahl! Mit dem Jugendticket-Netz um 75 Euro können Schüler/-innen und Lehrlinge 1 Jahr lang rund um die Uhr sämtliche öffentliche Verkehrsmittel in Oberösterreich nutzen.

Schulfahrtbeihilfe

Voraussetzungen

Eine Schulfahrtbeihilfe können Schüler/-innen und Berufsschüler/-innen beantragen, wenn:

  • kein öffentliches Verkehrsmittel zur Verfügung steht und
    der Schulweg in eine Richtung mindestens 2 km lang ist.
    Ausnahme: Für Schüler/-innen mit Behinderung entfällt die Kilometerbegrenzung.
  • sie verpflichtete Praktika besuchen
  • aufgrund der großen Entfernung zwischen Wohnort und Schulstandort eine Zweitunterkunft nötig ist (für die Fahrt zwischen Wohnort und Zweitunterkunft (Heimfahrbeihilfe))

Antrag

Schulfahrtbeihilfe wird mit Formular Beih85 beim zuständigen Wohnsitzfinanzamt beantragt. Der Antrag ist spätestens bis 30. Juni des Folgejahres beim Finanzamt abzugeben. (Für das Schuljahr 2020/21 also spätestens bis 30. Juni 2022.) Ausbezahlt wird die Schulfahrtbeihilfe nach Ablauf des Schuljahres; eine monatliche Auszahlung kann aber beantragt werden.

HINWEIS

Schüler/-innen mit Anspruch auf Heimbeihilfe erhalten zusätzlich und automatisch 105 Euro Fahrtkostenbeihilfe im Jahr.

Lehrlingsfreifahrt

Lehrlinge können für die Fahrt vom Wohnort zum Lehrbetrieb gegen einen jährlichen Selbstbehalt von 19,60 Euro einen Freifahrausweis beantragen.

Voraussetzungen

  • Lehrling ist jünger als 24 Jahre.
  • Ein Anspruch auf Familienbeihilfe besteht.
  • Der Wohnort und/oder Ausbildungsplatz des Lehrlings liegt in Oberösterreich.
  • Der Lehrling fährt an mindestens 3 Tagen pro Woche mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Wohnort zum Lehrbetrieb.

Antrag

Der Freifahrausweis wird mit Formular Beih93 oder online beim jeweiligen Verkehrs­unternehmen beantragt. Ansprechpartner in Ober­österreich ist der OÖ Verkehrsverbund.

HINWEIS

  • Ist die Berufsschule in einem anderen Ort als der Lehrbetrieb, muss zusätzlich Schülerfreifahrt Beih81 beantragt und ein weiteres Mal der Selbstbehalt von 19,60 Euro bezahlt werden.

  • Anspruch auf Freifahrt besteht übrigens leider nur an Arbeits- und Unterrichtstagen. In vielen Fällen ist daher das Jugendticket-Netz eine gute Wahl! Mit dem Jugendticket-Netz um 75 Euro können Lehrlinge und Schüler/-innen 1 Jahr lang rund um die Uhr sämtliche öffentliche Verkehrsmittel in Oberösterreich nutzen. Vergleichbare Tickets gibt es in allen Bundesländern.

Fahrtenbeihilfe für Lehrlinge

Voraussetzungen

Eine Fahrtenbeihilfe für Lehrlinge kann nur dann beantragt werden, wenn:

  • kein öffentliches Verkehrsmittel zur Verfügung steht und
  • der Weg zwischen Wohnort und Lehrbetrieb in eine Richtung mindestens 2 km lang ist. Ausnahme: Für Lehrlinge mit Behinderung entfällt die Kilometerbegrenzung.

Antrag

Fahrtenbeihilfe für Lehrlinge wird mit Formular Beih94 beim zuständigen Wohnsitzfinanzamt am Ende des Kalenderjahres beantragt.

Entfernungsbeihilfe für Lehrlinge

Das Arbeitsmarktservice kann Lehrlingen zusätzlich eine AMS Entfernungsbeihilfe gewähren. 

Voraussetzung

  • Der Lehrling beginnt eine Lehrausbildung, die weit vom Wohnort entfernt ist.
  • Ein Beratungsgespräch beim AMS vor Aufnahme der Lehrausbildung.

Tipp

Liegen Wohnort, Lehrbetriebsstandort und Berufsschule in 2 oder gar 3 verschiedenen Bundesländern, informieren Sie sich über Ihre Ansprüche am besten direkt beim jeweiligen Verkehrsunternehmen; in Oberösterreich beim OÖ Verkehrsverbund!

Frei­fahrt & Fahrten­beihilfe bei Freiwilligem Sozialen Jahr und Umweltschutz­jahr

Auch Teilnehmer/-innen an einem Freiwilligen Sozialen Jahr und an einem Freiwilligen Umweltschutzjahr können Freifahrt beziehungsweise Fahrtbeihilfe in Anspruch nehmen!

Voraussetzung

  • Anspruch auf Familienbeihilfe

Links

Kontakt

Kontakt

AK Rechtsberatung
Volksgartenstraße 40
4020 Linz
TEL: +43 50 6906 1
Anfrage ...

Das könnte Sie auch interessieren

Lehrling hält Euro-Geldscheine in der Hand © Wellnhofer Designs , stock.adobe.com

Familienbeihilfe für Lehrlinge

Für Lehrlinge besteht Anspruch auf Familienbeihilfe solange die Lehrzeit andauert, höchstens jedoch bis zum 24. Lebensjahr.

Gruppe junger Schüler © Valua Vitaly, Fotolia.com

Schulbeihilfen

Bund, Land, Vereine und Stiftungen unterstützen Schülerinnen und Schüler.

  • © 2021 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum