Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Gehalts- und Lohnerhöhungen

Bei Entlohnung nach Kollektivvertrag

  • Fortschreitende Anzahl der Arbeitsjahre
    Verdienen Sie entsprechend dem Kollektivvertrag, dann haben Sie aufgrund der fortschreitenden Anzahl Ihrer Arbeitsjahre Anspruch auf die von den Gewerkschaften durchgesetzten – meist jährlichen - Gehalts- und Lohnerhöhungen.

    Die kollektivvertraglichen Gehalts- und Lohnerhöhungen beziehen sich nur auf den im Kollektivvertrag festgelegten Mindestlohn. Diese Gehalts- und Lohnerhöhungen gelten automatisch. Wird der/die Arbeitnehmer/-in über dem im Kollektivvertrag festgehaltenen Mindestgehalt oder -lohn bezahlt, so hat er/sie nur dann Anspruch auf eine jährliche Gehalts- oder Lohnerhöhung, wenn eine solche von den Arbeitgebern/-innen und Gewerkschaften ausverhandelt wird. Das wird als Ist-Lohn-Erhöhung bezeichnet. Sieht der Kollektivvertrag eine Ist-Lohnerhöhung vor, so fällt diese im Regelfall niedriger als die des Mindestlohns aus. Manche Kollektivverträge sehen auch vor, dass bestehende Überzahlungen zum kollektivvertraglichen Mindestlohn aufrecht bleiben müssen.

  • Änderung des Aufgabengebietes
    Auch wenn sich Ihr Aufgabengebiet ändert, steht Ihnen eine Gehalts- oder Lohnerhöhung gemäß Kollektivvertrag zu.

Alle darüber hinausgehenden Wünsche auf Lohnerhöhung müssen zwischen Arbeitgeber/-in und Arbeitnehmer/-in vereinbart werden.

Bei Entlohnung OHNE Kollektivvertrag

Gibt es keinen Kollektivvertrag, so gibt es auch keinen Anspruch auf Gehalts- oder Lohnerhöhung. Arbeitnehmer/-in und Arbeitgeber/-in müssen dies individuell vereinbaren.

TIPP

Die Arbeiterkammer steht für alle Fragen zum Thema Lohn und Gehalt, speziell zu Einstufung und Anrechnung von Vordienstzeiten, zur Verfügung. Vor allem vor Abschluss eines neuen Arbeitsvertrages empfiehlt es sich, diesen von den Fachleuten der Arbeiterkammer prüfen zu lassen.

Kollektivvertrag

Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld und Lohnerhöhungen sind nicht selbstverständlich, sondern müssen im Kollektivvertrag jährlich ausgehandelt werden.

Konkurrenzklausel

Sie dürfen in derselben Branche für eine gewisse Zeit oder in einem bestimmten örtlichen Umkreis nicht arbeiten.

Lohn & Gehalt

Lohn und Gehalt gehören zu den wichtigsten Vertragsbestandteilen eines Arbeitsvertrags. In den meisten Fällen handelt es sich um Bruttolöhne.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK