Sicherheit am Schulweg

Immer wieder passieren Unfälle am Schulweg. 7-Jährige haben statistisch das höchste Risiko. Sie gehen großteils schon alleine in die Schule, sind aber noch nicht verkehrssicher. Die Gefahr steigt vor allem am Heimweg an. Die Kinder möchten sich nach stundenlangem Sitzen und Aufpassen bewegen und können sich auch nicht mehr so gut konzentrieren.

So können Sie Ihrem Kind helfen, sicher in die Schule und nach Hause zu kommen

  • Gehen Sie so oft als möglich mit Ihrem Schulanfänger/Ihrer Schulanfängerin den sichersten Schulweg. 
  • Üben Sie gemeinsam mit dem Kind das Überqueren von Straßen und erklären Sie ihm warum ein bestimmtes Verkehrsverhalten wichtig ist. Das alleinige Hinweisen auf mögliche Gefahrenquellen reicht nicht.
  • Wecken Sie Ihr Kind in der Früh rechtzeitig auf, damit es nicht in die Schule hasten muss – sehr viele Unfälle passieren leider auch am Schutzweg, wenn Kinder diesen laufend überqueren und Autofahrer nicht rasch genug abbremsen können.
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind helle – wenn möglich mit Reflektoren besetzte - Kleidung trägt und auch die Schultasche beziehungsweise der Schulrucksack reflektiert.
  • Wenn Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, lassen Sie es nicht straßenseitig aussteigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Ganztagsbetreuung

Ganztagsbetreuung wird von den Eltern auch in Anspruch genommen, um die eigenen Kinder bestmöglich zu fördern.

Schulreife

Kinder entwickeln sich unterschiedlich schnell. Ist das Kind schon kör­per­lich, sozial, emo­tio­nal und geistig fit für die Schule?

Muttersprachlicher Unterricht

Ziel des muttersprachlichen Unterrichts ist es, die Zweisprachigkeit der Kinder zu unterstützen, zu festigen und die Persönlichkeit zu fördern.

  • © 2018 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum