Studiengebühren

Studiengebühren an Universitäten

Die Höhe der Studiengebühren beträgt 363,36 Euro pro Semester. Studiengebühren werden nach einer Novellierung des Universitätsgesetzes seit dem Sommersemester 2013 von folgenden Studierendengruppen eingehoben:

  • Studierenden aus Drittstaaten, die nicht auf Basis von Gesetz oder Verordnung von der Studiengebühr befreit sind
  • Studierenden, die die Regelstudiendauer um mehr als 2 Semester überschreiten und unter keine der unten angeführten Ausnahmeregelungen fallen
  • außerordentlichen Studierenden

Ausnahmeregelungen

Studierende, die die Regelstudiendauer um mehr als 2 Semester überschreiten zahlen dann KEINE Studiengebühr:

  • wenn sie nachweislich mehr als 2 Monate durch Krankheit oder Schwangerschaft am Studium gehindert waren oder sich überwiegend der Betreuung von Kindern bis zum 7. Geburtstag oder einem allfälligen späteren Schuleintritt gewidmet haben.
  • wenn ein Grad der Behinderung im Ausmaß von mindestens 50 Prozent vorliegt.
  • wenn sie bestimmte, eventuell zusätzlich von der jeweiligen Universität geregelte Voraussetzungen für einen Erlass der Studiengebühr erfüllen. Infos dazu erteilen die Universitäten.

KEINE Studiengebühr zahlen darüber hinaus:

  • Studierende für jene Semester, in denen sie nachweislich Studien oder Praxiszeiten im Rahmen von transnationalen EU-, staatlichen oder universitären Mobilitätsprogrammen absolvieren
  • Studierende für jene Semester, in denen sie auf Grund verpflichtender Studienplanbestimmungen Auslandsstudien absolvieren
  • ordentliche ausländische Studierende, deren zuletzt besuchte Universität mit der österreichischen Universität ein universitäres Partnerschaftsabkommen abgeschlossen hat, das den gegenseitigen Erlass des Studienbeitrages vorsieht
  • ordentliche ausländische Studierende aus den am wenigsten entwickelten Ländern, wobei diese Länder durch Verordnung des Bundesministeriums festzulegen sind
  • Studierende, die vom Studium beurlaubt sind
  • Studierende, wenn sie im vergangenen Semester Studienbeihilfe bezogen haben oder im laufenden Semester beziehen

Zur Klärung von Fragen zu den Ausnahmeregelungen wenden Sie sich am besten direkt an die jeweilige Universität.

Beachten Sie

Der Erlass der Studiengebühr an Universitäten wegen Erwerbstätigkei ist mit Juni 2018 gefallen! Ab dem Wintersemester 2018 müssen berufstätige Studierende wieder Studiengebühr in Höhe von 363,36 Euro pro Semester bezahlen, wenn sie:

  • an einer öffentlichen Universität studieren und
  • die Regelstudiendauer um mehr als 2 (Toleranz)Semester überschritten haben.

Die Gebühr und weitere Ausgaben fürs Studium können Sie bei der Arbeitnehmer/-innen-Veranlagung als Werbungskosten absetzen.

Berufstätige Studierende in der Abschlussphase ihres Studiums werden von den Universitäten künftig über einen Studienabschluss-Stipendienfonds mit bis zu 1.000 Euro im Jahr unterstützt. Informationen zu den Fördervoraussetzungen im Blog Arbeiten und Studieren.

Hinweis für Studierende an der JKU

Die Johannes Kepler Universität Linz hat gemeinsam mit der Österreichischen HochschülerInnenschaft einen Sozialfonds für Studierende in sozialen Notlagen eingerichtet, um Härtefälle zu vermeiden.

Studiengebühren an Fachhochschulen

Es ist den Fachhochschul-Erhaltern/-innen überlassen, ob sie Studienbeiträge einheben oder nicht. In Oberösterreich sind an der Fachhochschule OÖ und der Fachhochschule Gesundheitsberufe OÖ ab Sommersemester 2018 - erstmals seit ihrem Bestehen - Studiengebühren zu bezahlen.

Die Höhe der Studiengebühr beträgt 363,36 Euro pro Semester für

  • inländische Studierende.
  • Studierende aus der EU und aus den EWR-Staaten Norwegen, Island, Liechtenstein und der Schweiz.
  • Personen, die unter die Personengruppenverordnung fallen wie etwa anerkannte Flüchtlinge und Menschen, die seit mindestens 5 Jahren ihren Lebensmittelpunkt in Österreich haben.

Studierende aus Drittstaaten haben 726,72 Euro pro Semester zu bezahlen.

Studiengebühren und Studienbeihilfenbezug

Studierende an Universitäten, Fachhochschulen oder Hochschulen mit Anspruch auf staatliche Studienbeihilfe bekommen die Studiengebühr in voller Höhe rückerstattet. Jene, die auf Grund des (elterlichen) Einkommens gerade keine Studienbeihilfe erhalten, können eventuell einen Studienzuschuss von jährlich wenigstens 60 Euro erhalten. Informationen dazu auf der Website der Studienbeihilfenbehörde.

AK-Tipp

Ob Sie Anspruch auf Studienbeihilfe haben, lässt sich leicht mit dem AK-Stipendienrechner überprüfen

Das könnte Sie auch interessieren

In Bildung gut investiert - Studenten versammelt © Kristian Sekulic, fotolia.com

Fachhochschulen

Dauer, Auf­nah­me­mo­da­li­tä­ten, Stu­di­en­an­ge­bot in OÖ

Was brauche ich für die Anmeldung? © coldwaterman, Fotolia.com

Inskriptionsfristen

In Österreich gelten folgende Inskriptionsfristen: 5. September für das Wintersemester, 5. Februar für das Sommersemester

Studentinnen und Student stehen beisammen und lachen © WavebreakMediaMicro, Fotolia

Staatliche Studienbeihilfe

Mit dem Wintersemester 2017/2018 werden die Stipendien erhöht. Die Regierung hat damit eine langjährige Forderung der Arbeiterkammer erfüllt.

  • © 2018 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum