Studienberechtigungsprüfung: Voraussetzungen für Uni-, Kolleg- und Hochschul-Zugang

Die Studienberechtigungsprüfung (SBP) ermöglicht Personen ohne Matura den Zugang zum Bachelor- oder Diplomstudium an Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen, sofern das in einer Verordnung oder Satzung der Bildungseinrichtung geregelt ist.

Die SBP besteht aus 5 Teilprüfungen. Mit einer positiv abgelegten SBP wird eine eingeschränkte Studienberechtigung erworben. Das bedeutet, man ist nur zu jenen Studien der gewählten Studienrichtungsgruppe zugelassen.

Eine SBP ermöglicht auch den Zugang zu einer Ausbildung an einem Kolleg.

SBP für Universität, Fachhochschule, Pädagogische Hochschule

Seit 01.10.2017 gelten neue Gesetze zur SBP, die für Universitäten, Fachhochschulen als auch Pädagogische Hochschulen einheitlich sind. Bis 30.06.2019 haben diese Bildungsinstitutionen Zeit, Änderungen durch entsprechende Verordnungen anzupassen. Die Neuerungen betreffen

  • Einheitliche Zulassungsbestimmungen bezüglich Mindestalter und Staatsbürgerschaft
  • Verringerung der bisher 16 Studienrichtungsgruppen auf 10
  • SBP an einer Fachhochschule
  • Meister- oder Befähigungsprüfung ersetzen Wahlfach
  • Einheitliche Regelungen bezüglich Wiederholung von Teilprüfungen

Hinweis

Erkundigen Sie sich auf alle Fälle bei der Bildungsinstitution, wo Sie später studieren wollen beziehungsweise wo Sie die SBP absolvieren wollen, welche Bestimmungen derzeit dort gelten.

Voraussetzungen

  • Mindestalter von 20 Jahren
  • berufliche oder außerberufliche Vorbildung für das angestrebte Studium
  • Nachweis der Staatsangehörigkeit eines EU- oder EWR-Staates oder Nachweis der Angehörigkeit einer bestimmten Personengruppe, etwa Asylberechtigte
  • Deutsch-Kenntnisse auf der Stufe B2 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen

Zulassung

Bevor ein Antrag auf Zulassung zur SBP gestellt werden kann, ist zu entscheiden, welches Studium man wo absolvieren möchte. Danach richtet sich, bei welcher Universität, Fachhochschule oder Pädagogischen Hochschule der Antrag auf Zulassung zur SBP einzubringen ist.

Maximal 4 der 5 Teilprüfungen kann man sich auf Antrag anrechnen lassen, etwa die Befähigungsprüfung, Meisterprüfung sowie Prüfungen an anerkannten Bildungseinrichtungen. Die Entscheidung über die Zulassung liegt bei der Leitung der jeweiligen Universität, Fachhochschule oder Pädagogischen Hochschule.

Für Personen, die vor 01.10.2017 zur SBP zugelassen sind, gelten die jeweiligen Bestimmungen zum Datum des Bescheids. Positiv abgelegte Prüfungen bleiben bestehen.

Hinweis

Studienberechtigungsprüfung in Oberösterreich

  • An der Johannes Kepler Universität Linz und der Kunstuniversität Linz kann eine Studienberechtigungsprüfung für bestimmte Studienrichtungen abgelegt werden.
  • Für ein Lehramtsstudium werden im Frühjahr 2018 die Zulassungsbestimmung im Cluster Österreich-Mitte, zu dem unter anderem die Pädagogische Hochschule OÖ und die Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz zählen, angepasst.
  • Die Einführung der SBP an der FH OÖ ist laut Auskunft vom Oktober 2017 derzeit nicht geplant. Die FH OÖ verweist auf den bestehenden FH-Studienbefähigungslehrgang.
  • An der FH für Gesundheitsberufe ist für 2018 keine Zulassung zur Studienberechtigungsprüfung vorgesehen.

Teilprüfungen und Prüfungsvorbereitung

Die SBP besteht aus insgesamt 5 Teilprüfungen:

  • Aufsatz über ein allgemeines Thema
  • 2 bis 3 Pflichtfächer, die im Hinblick auf Vorkenntnisse oder Fertigkeiten für die angestrebte Studienrichtungsgruppe erforderlich sind
  • 1 bis 2 Wahlfächer aus dem Bereich der angestrebten Studienrichtungsgruppe

Die jeweilige Universität, Fachhochschule beziehungsweise Pädagogischen Hochschule legt die Pflicht- beziehungsweise Wahlfächer für die SBP für ein bestimmtes Studium fest, das in einer Studienrichtungsgruppe eingeordnet wird.

Die bisher 16 Studienrichtungsgruppen werden auf folgende 10 reduziert:

  • Geistes- und kulturwissenschaftliche Studien
  • Ingenieurwissenschaftliche Studien
  • Künstlerische Studien
  • Naturwissenschaftliche Studien
  • Rechtswissenschaftliche Studien
  • Sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Studien
  • Theologische Studien
  • Medizinische und veterinärmedizinische Studien
  • Lehramtsstudien
  • Studien in allgemeinen pädagogischen Berufsfeldern

Mindestens eine der Teilprüfungen ist an der Bildungsinstitution der Zulassung zu absolvieren. Für alle Teilprüfungen erhält man ein Zeugnis. Wurden alle Teilprüfungen positiv absolviert und der Institution der Zulassung eine Bestätigung vorgelegt, so wird ein Studienberechtigungszeugnis für die jeweilige Studienrichtungsgruppe ausgestellt. Dieses Zeugnis gilt an jeder Universität, Fachhochschule und Pädagogischen Hochschule, an der Studien der jeweiligen Studienrichtungsgruppe eingerichtet sind.

Negativ beurteilte Teilprüfungen dürfen maximal 2 Mal wiederholt werden. Das bedeutet, man kann insgesamt 3 Mal zur Teilprüfung antreten. Nach einer negativen Beurteilung der letzten zulässigen Wiederholung erlischt die Zulassung zur SBP für diese Studienrichtungsgruppe. Eine neuerliche Zulassung zur SBP für diese Studienrichtungsgruppe ist an dieser Institution ausgeschlossen. Bei gemeinsam eingerichteten Lehramtsstudien ist eine neuerliche Zulassung zur SBP für die Studienrichtungsgruppe Lehramtsstudien an allen beteiligten Institutionen (Cluster) ausgeschlossen.

Frei wählbar ist, in welchem Zeitraum die 5 Teilprüfungen absolviert werden. Die Vorbereitung auf die SBP kann durch Selbststudium, Fernstudium oder den Besuch von Lehrgängen erfolgen, die kostenpflichtig sind. In Oberösterreich bietet das BFI, die Johannes Kepler Universität und das Zentrum für Fernstudien Vorbereitungslehrgänge zur SBP an.  

Mit Abschluss eines Studiums wird gleichzeitig auch eine Studienberechtigung für alle weiteren Studien jeder Studienrichtungsgruppe erworben.

Hinweis

  • Eine positiv abgelegte SBP garantiert noch keinen Studienplatz. Oftmals sind weitere Voraussetzungen zu erfüllen, etwa eine fristgerechte Anmeldung, ein Auswahlverfahren oder ein Eignungsverfahren.
  • Holen Sie sich rechtzeitig Informationen über die konkreten Zulassungsvoraussetzungen an der Universität, Fachhochschule oder Pädagogischen Hochschule, an der Sie studieren möchten.

Förderungen und Zeit für SBP

Bei Erfüllung der jeweiligen Voraussetzungen können folgende Förderungen, teilweise auch kombiniert, in Anspruch genommen werden:

Hinweis

Bezieht man für die SBP eine Studienbeihilfe oder ein Selbsterhalter-Stipendium, so ist wenigstens die Hälfte der zu absolvierenden Teilprüfungen bis Ende des Studienbeihilfen-Bezugs positiv abzulegen. Ansonsten ist die bezogene Studienbeihilfe zurückzuzahlen.

SBP für Privatuniversität

Bevor man eine SBP oder Zulassungsprüfung für eine Privatuniversität beginnt, sollte man folgendes beachten: Privatuniversitäten sind berechtigt, eine der Studienberechtigungsprüfung vergleichbare Zulassungsprüfung durchzuführen. Mit einer positiv absolvierten Zulassungsprüfung kann man anschließend nur (!) an dieser Privatuniversität studieren. Das heißt, man kann das gewünschte Studium dann nicht an einer anderen öffentlichen Universität absolvieren. 

Auskunft über Zulassung, Teilprüfungen und Anrechnung erteilt die Privatuniversität, bei der man studieren will.

SBP für Kolleg

Schüler/-innen eines Kollegs erhalten eine schulische Berufsausbildung einer berufsbildenden höheren Schule, wie einem Kolleg für Elementarpädagogik oder einem Kolleg für Sozialpädagogik. Eine Studienberechtigungsprüfung für ein Kolleg ermöglicht den Zugang zur gewählten Schule.

Voraussetzungen

  • Mindestalter von 22 Jahren und eine eindeutig über die Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht hinausgehende erfolgreiche berufliche oder außerberufliche Vorbildung für die angestrebte Schulart (Form, Fachrichtung).

  • Mindestalter von 20 Jahren mit erfolgreich absolvierter Lehrabschlussprüfung oder mittlerer Schule oder eine nach Umfang und Anforderungen gleichwertige inländische Berufsausbildung und eine insgesamt vierjährige Ausbildungsdauer (allenfalls durch Absolvierung eines weiteren Bildungsganges)

Zulassung

Der Antrag auf Zulassung zur SBP ist mit einem eigenen Formular an jener Schule einzubringen, die man anschließend besuchen will. Bereits positiv absolvierte Teilprüfungen kann man sich anrechnen lassen. EU- oder EWR-Staatsbürgerschaft ist keine Zulassungsvoraussetzung.

Hinweis

Wenn Sie sich für eine Ausbildung an einem Kolleg interessieren, sollten Sie sich direkt beim Kolleg erkundigen, welche Aufnahmebedingungen zu erfüllen sind oder ob Sie am Kolleg eine Studienberechtigungsprüfung absolvieren können.

Teilprüfungen und Vorbereitung

Die SBP besteht aus 5 Teilprüfungen:

  • Aufsatz über ein allgemeines Thema
  • 2 bis 3 Pflichtfächer
  • 1 bis 2 Wahlfächer

In der Anlage 10 der Externistenprüfungsverordnung sind die Pflichtfächer für den jeweiligen Schultyp angeführt. Die Wahlfächer sind mit dem Kolleg zu klären.

Frei wählbar ist, in welchem Zeitraum die 5 Teilprüfungen absolviert werden. Die Vorbereitung auf die SBP kann durch Selbststudium, Fernstudium oder den Besuch eines Lehrganges erfolgen, die teilweise kostenpflichtig sind. In Oberösterreich bietet das BFI, die Johannes Kepler Universität und das Zentrum für Fernstudien Vorbereitungslehrgänge zur SBP an.

Förderungen und Zeit für SBP Kolleg

Bei Erfüllung der jeweiligen Voraussetzungen können folgende Förderungen, teilweise auch kombiniert, in Anspruch genommen werden:

Hinweis

Personen, die sich auf die Studienberechtigungsprüfung an einem Kolleg vorbereiten, haben keinen Anspruch auf Studienbeihilfe.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Fleißige Studenten beim Lernen in der Bibliothek © Robert Kneschke, Fotolia.com

Berufsreifeprüfung

Die Berufsreifeprüfung ermöglicht einen uneingeschränkten Zugang zum Besuch von Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen, Akademien und Kollegs.

SChule © gajatz, Fotolia.com

Studium ohne Matura

Berufsreife-/ Studienberechtigungsprüfung und Abendmatura

Abschluss © emeraldphoto, Fotolia.com

Zentrum für Fernstudien

Kurse und Studienmodule zugeschnitten auf die Bedürfnisse von Berufstätigen

  • © 2018 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum