Massage

Im Berufsfeld der Massage ist zu unterscheiden:

  • Gewerbliche Massage
  • Medizinische Massage
  • Heilmassage

Gewerbliche Massage

Aufgabenbereich

Gewerbliche Masseurinnen/Masseure führen Massagen zu Zwecken der Vorsorge, der Gesundheitsförderung und der Steigerung des Wohlbefindens durch. Heilbehandlungen an kranken Menschen dürfen von Gewerblichen Masseurinnen/Masseuren laut Gesetz nicht durchgeführt werden.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung zur/zum Masseur/in kann durch Absolvierung einer zweijährigen Lehre oder auch durch Absolvierung einer Ausbildung in Kursform erfolgen.

Ausbildungsvoraussetzung:

  • Mindestalter von 17 Jahren

Ausbildungsstätten in OÖ

Finanzielles

Die Lehrausbildung bei der Berufsschule ist kostenlos, die Kurse bei den anderen Bildungseinrichtungen sind kostenpflichtig. Eine Förderung über das Bildungskonto des Landes OÖ ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Tipps

Gewerbliche Masseurinnen/Masseure können eine verkürzte Ausbildung zur/zum Medizinischen Masseurin/Masseur absolvieren.

Informationen zum Beruf Masseur/-in finden Sie im AMS-Berufslexikon, Informationen zur Lehrausbildung auch im AK-Lehrberufs-ABC.

Anerkennung einer ausländischen Ausbildung

Für Personen, die im Ausland eine Berufsausbildung im Bereich Massage abgeschlossen haben sieht das Berufsausbildungsgesetz die Möglichkeit der Anerkennung ausländischer Prüfungszeugnisse vor.

BMDW: Gleichhaltung einer ausländischen Berufsausbildung

Zuständige Behörde:

Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
Abteilung I/4
Stubenring 1, 1010 Wien
TEL: +43 1 71100 5321

Medizinische Massage

Aufgabenbereich

Tätigkeitsbereich und Ausbildung sind für Medizinische Massage und Heilmassage durch das 2003 in Kraft getretene „Bundesgesetz über die Berufe und die Ausbildungen zum Medizinischen Masseur und zum Heilmasseur“ (MMHmG) geregelt. Die alte Berufsbezeichnung „Heilbademeister und Heilmasseur“ wurde durch die Berufsbezeichnung „Medizinische/r Masseur/in“ ersetzt.

Zu den Aufgaben Medizinischer Masseurinnen/Masseure zählt die Durchführung von:

  • Klassischer Massage
  • Packungsanwendungen
  • Thermotherapie
  • Ultraschalltherapie und
  • Spezialmassagen

zu Heilzwecken nach ärztlicher Anordnung und unter ärztlicher Aufsicht bzw. unter Aufsicht einer Physiotherapeutin oder eines Physiotherapeuten.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung erfolgt in zwei Modulen im Ausmaß von insgesamt 1690 Stunden. Davon sind 815 Stunden theoretischer Unterricht und 875 Stunden praktische Ausbildung.

Ausbildungsvoraussetzungen

  • Mindestalter von 17 Jahren
  • erfolgreiche Absolvierung der 9. Schulstufe
  • gesundheitliche Eignung

Ausbildungsstätten in OÖ

Finanzielles

Die Kurse bei genannten Bildungseinrichtungen sind kostenpflichtig. Eine Förderung über das Bildungskonto des Landes OÖ ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Tipps

Medizinische Masseurinnen/Masseure können eine Aufschulung zur/zum Heilmasseurin/Heilmasseur absolvieren und sich in den Bereichen Elektro-, Hydro- und Balneotherapie weiterbilden. Medizinische Masseurinnen/Masseure  können mit Absolvierung einer Ausbildung von sieben möglichen medizinischen Assistenzberufen (Operationsassistenz, Gipsassistenz, …) den Abschluss medizinische Fachassistenz erlangen. Für Diplomierte medizinisch-technische Fachkräfte und für Gewerbliche Masseurinnen/Masseure gibt es verkürzte Ausbildungsmöglichkeiten zur/zum Medizinischen Masseur/in.

Informationen zum Beruf Masseur/in finden Sie im im AMS-Berufslexikon und auf der Homepage des Bundesverbandes der Medizinischen Masseure + Heilmasseure.

Berufsanerkennung und Nostrifikation ausländischer Ausbildungen

Personen, die im Ausland eine Ausbildung im Gesundheitsberuf Masseur/-in absolviert haben und in Österreich arbeiten wollen, müssen ihre Zeugnisse anerkennen lassen.

PersonengruppeAnsprechpartner
Ausbildungsabschluss in einem EU- oder EWR-Staat
oder in der Schweiz, der in diesem Staat zur Ausübung
des Gesundheitsberufs Masseur/-in berechtigt

Bundesministerium
für Gesundheit
Abteilung II/A/2
Radetzkystraße 2, 1031 Wien
TEL: +43 1 71100 644686

Ausbildungsabschluss in einem Drittland und
Berufsberechtigung sowie dreijährige einschlägige
Berufstätigkeit in einem EU- oder EWR-Staat oder
in der Schweiz

Bundesministerium
für Gesundheit
Abteilung II/A/2
Radetzkystraße 2, 1031 Wien
TEL: +43 1 71100 644686

Ausbildungsabschluss in einem Drittland und
noch keine Anerkennung in einem EU

Amt der
Oö. Landesregierung
Abteilung Gesundheit

Bahnhofplatz 1, 4021 Linz
TEL: +43 732 7720 14252

Heilmassage

Aufgabenbereich

Die Berufsbilder Medizinische Massage und Heilmassage sind nahezu ident. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass Heilmasseurinnen/Heilmasseure zur freiberuflichen Berufsausübung berechtigt sind. Voraussetzung dafür ist die Meldung an die jeweils zuständige Bezirksverwaltungsbehörde. Ansprechpartner in Oberösterreich sind diesbezüglich in den Städten Linz, Wels und Steyr die Magistrate, in allen anderen Fällen die Bezirkshauptmannschaften.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung zur/zum Heilmasseurin/Heilmasseur erfolgt in einem Aufschulungsmodul im Ausmaß von 800 Stunden.

Ausbildungsvoraussetzung

  • Berufsberechtigung als Medizinische/r Masseur/in

Ausbildungsstätten in OÖ

Finanzielles

Die Kurse bei genannten Bildungseinrichtungen sind kostenpflichtig. Eine Förderung über das Bildungskonto des Landes OÖ ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Tipps

Heilmasseurinnen/Heilmasseure können durch die Ablegung der Unternehmerprüfung oder durch den Nachweis einer ununterbrochenen 3-jährigen freiberuflichen Tätigkeit die Berufsberechtigung als Gewerbliche/r Masseur/-in erwerben.
Ein Zeugnis als Heilmasseur/-in ermöglicht den Zugang zur Berufsreifeprüfung.
Informationen zum Beruf Masseur/-in finden Sie im AMS-Berufslexikon und auf der Homepage des Bundesverbandes der Medizinischen Masseure + Heilmasseure.

Berufsanerkennung und Nostrifikation ausländischer Ausbildungen

Ansprechpartner für die Anerkennung von im Ausland absolvierten Ausbildungen im Gesundheitsberuf Masseur/in sind die gleichen wie für Medizinische Masseurinnen/Masseure.

Das könnte Sie auch interessieren

Geld © mocker_bat, Fotolia.com

Bildungskonto

Beschäftigte, die sich weiterbilden möchten, können unter bestimmten Voraussetzungen ein Bildungskonto beantragen.

Gefährlichen Arbeitsstoffen am Arbeitsplatz richtig begegnen © kasto, Fotolia.com

Gehobene medizinisch-technische Dienste

Bachelorstudiengänge an der Fachhochschule (FH) für Gesundheitsberufe

  • © 2018 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum