Der Österreichische Arbeitsklima Index

Arbeitsklima und Arbeitszufriedenheit

Nicht nur die Arbeitszeit und das Einkommen haben einen großen Einfluss auf die Zufriedenheit der Arbeitnehmer/-innen im Betrieb. Auch das Arbeitsklima spielt eine maßgebliche Rolle. Konflikte - egal ob mit Vorgesetzten oder Kollegen/-innen - können einem das Leben schwer machen. Die AK beschäftigt sich deshalb auf verschiedenen Ebenen mit dem Thema Arbeitszufriedenheit.

Erhebungen zum Arbeitsklima

Ob Bruttoinlandsprodukt, Verbraucherpreisindex oder Börsenindex - die wirtschaftliche Entwicklung wird in vielerlei "harten" Kennzahlen gemessen. Wie es den direkt Betroffenen, den österreichischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern geht, wird von solchen Zahlen nicht erfasst.

Seit Juni 1997 gibt es einen Maßstab für den wirtschaftlichen und sozialen Wandel aus der Sicht der Arbeitnehmer: den Österreichischen Arbeitsklima Index.

Newsletter abonnieren

Der Arbeitsklima Index wird viermal jährlich neu berechnet und die Ergebnisse im Arbeitsklima-Newsletter veröffentlicht.
Sie können den Newsletter (Print-Ausgabe) gratis abonnieren bei 
Frau Kerstin Schmied, Tel: +43 50 6906 2194, E-Mail: schmied.k@akooe.at

Gemeinsames Produkt

Der Österreichische Arbeitsklima Index ist ein gemeinsames Produkt der Arbeiterkammer Oberösterreich und der beiden Sozialforschungsinstitute IFES (Institut für empirische Sozialforschung) und SORA (Institute for Social Research and Analysis).

Der Arbeitsklima Index dient als "Mess-Sonde" für Veränderungen in der Arbeitswelt. Indem er direkt beim Erleben und Empfinden der Erwerbstätigen ansetzt, kann er Veränderungen in den Einstellungen früher diagnostizieren als so manche Wirtschaftsindikatoren.

Die Erhebungsmethode

Der Arbeitsklima Index beruht auf Befragungen von Stichproben unselbständig erwerbstätiger Personen in ganz Österreich. Zur Erhebung der Daten werden vierteljährlich jeweils 900 Arbeitnehmer/-innen in ganz Österreich befragt. Diese Befragung wird von Mitarbeiter/-innen des IFES mit Hilfe eines standardisierten Fragebogens in persönlichen Gesprächen durchgeführt. Der Fragebogen umfasst 26 Themengebiete inklusive Arbeitszeitregelungen, Betriebsgröße, Zufriedenheit mit betrieblichen Sozialleistungen usw.

Jeweils zwei Erhebungswellen, also insgesamt 1800 Interviews, werden zur Neuberechnung des Index herangezogen, die halbjährlich (Mai und November) stattfindet. Dazwischen (Februar und September) gibt es Sonderauswertungen zu besonderen Aspekten des Index.

Die Berechnung und Interpretation der Daten wird von SORA durchgeführt. Die Ergebnisse werden vierteljährlich bei Pressekonferenzen in Wien präsentiert und in Form des Arbeitsklima Index-Newsletters publiziert.


Weitere Informationen zum Arbeitsklima Index:

Mag. Bernhard Mader BSc
Tel: +43 50 6906 2189
E-Mail: mader.b@akooe.at


Arbeitsklima selbst berechnen

Mit nur 10 einfachen Fragen zum persönlichen Arbeitsklima Index

Arbeitsklima Index Datenbank - jetzt neu

Sie interessieren sich für spezielle Arbeitsklima-Themen? Alle Daten seit 1997 - einfach zu nutzen.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK