Geringes Ein­kommen

Für Personen mit niedrigen Einkommen gibt es einige Erleichterungen. Zum Beispiel müssen sie weniger Beitrag zur Arbeitslosenversicherung leisten oder können sich vom Finanzamt die Negativsteuer zurückholen.

Arbeitslosenversicherung

Der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung wird Ihnen automatisch mit dem Sozialversicherungsbeitrag abgezogen. Überprüfen Sie dennoch Ihren Lohnzettel, schließlich geht es um Ihr Geld.

Beachten Sie:

Wenn Sie im Jahr 2022 nicht mehr als 1.828 € brutto verdienen, zahlen Sie keinen Arbeitslosenversicherungsbeitrag, sind aber trotzdem voll arbeitslosenversichert!

Danach geht es gestaffelt weiter. Für 2022 gilt:

  • bis 1.994 € monatlichem Bruttoeinkommen zahlen Sie ein Prozent
  • bis 2.161 € brutto zwei Prozent und
  • darüber den üblichen Arbeitslosenversicherungsbeitrag von drei Prozent der Sozial­versicherungs­-Bemessungs­grundlage.

Links

Kontakt

Kontakt

AK Lohnsteuerberatung
Volksgartenstraße 40
4020 Linz
TEL: +43 50 6906 1603
Anfrage ...

Das könnte Sie auch interessieren

Mann mit leerer Geldtasche © Paolese, stock.adobe.com

Arbeitslosen­geld

Wer bekommt es, wie lange und in welcher Höhe? Wo kann man es beanragen? Wie viel darf man dazuverdienen? Die wichtigsten Infos zum Arbeitslosengeld.

Junge Frau ärgert sich über ihr Gehalt © Lev Dolgatsjov, Fotolia

Negativsteuer

Wenn Sie so wenig verdienen, dass Sie keine Lohnsteuer zahlen, können Sie sich bis zu 900 Euro vom Finanzamt zurückholen.

  • © 2022 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum