FinanzOnline – einfach und schnell

Die Arbeitnehmerveranlagung kann man per Internet via FinanzOnline elektronisch an das Finanzamt übermitteln. Seit dem Veranlagungsjahr 2010 steht auch eine „virtuelle Papiererklärung“ über FinanzOnline zur Verfügung, die optisch mit dem Papierformular übereinstimmt und das Ausfüllen somit erleichtert.

Mit FinanzOnline ...

  • können Sie im Rahmen der Arbeitnehmerveranlagung eine Sofortberechnung Ihrer voraussichtlichen Steuer durchführen

ACHTUNG

Diese zeigt Ihnen, mit welchem Rückerstattungsbetrag Sie wahrscheinlich rechnen können.
Der endgültige Betrag kann allerdings davon abweichen. Dies kann verschiedene Gründe haben: zum Beispiel Eingabefehler, das Fehlen von Jahreslohnzetteln, die erst später beim Finanzamt einlangen oder die Nichtanerkennung des Finanzamtes von vermeintlichen Abschreibungsmöglichkeiten.

  • können Sie den Kontostand Ihres Steuerkontos jederzeit aktuell abfragen

  • können Sie überprüfen, ob – falls Sie während des Jahres mehrere Arbeitgeber/-innen hatten - bereits alle Lohnzettel an das Finanzamt (FA) übermittelt wurden. Wenn nämlich der Punkt „bezugsauszahlende Stellen“ in der Arbeitnehmerveranlagung irrtümlich unrichtig ausgefüllt wurde, wird, auch wenn das FA noch nicht alle Lohnzettel hat, ein Bescheid erlassen. Im Zuge einer amtswegigen Wiederaufnahme des Verfahrens drohen dann oft Nachforderungen. Fehlen noch Lohnzettel ist es daher sinnvoll bis März mit dem Absenden der Arbeitnehmerveranlagung zuzuwarten, da bis dahin alle Lohnzettel an das Finanzamt übermittelt sein müssen.

  • bekommen Sie den Bescheid elektronisch in Ihre DataBox zugestellt (wenn Sie nicht auf die elektronische Bescheidzustellung verzichtet haben!).

ACHTUNG

In diesem Fall ist es allerdings wichtig den Posteingang Ihrer Databox regelmäßig zu kontrollieren, um keine Fristen zu versäumen! Sie sollten in diesem Fall unbedingt Ihre E-Mail-Adresse in FinanzOnline aktuell halten, da Sie nur dann über einen neuen Eingang in Ihrer Databox via E-Mail verständigt werden können.

  • ist eine schnellere Erledigung Ihrer Arbeitnehmerveranlagung durch das Finanzamt möglich, da Ihre Daten bereits elektronisch erfasst sind. Sie kommen also schneller zu Ihrem allfälligen Guthaben beim Finanzamt.

Persönlichen Zugangs-Code beantragen

Für den Steuerausgleich mit FinanzOnline benötigen Sie einen persönlichen Zugangs-Code. So können Sie diesen beantragen:

  • Internet
    Klicken Sie auf der Internetseite des Finanzministeriums auf den Menüpunkt 'Online-Erstanmeldung'. Geben Sie Ihre persönlichen Daten und einen Benutzeridentifikation ein. Ihr Zugangs-Code wird Ihnen per RSa-Brief zugestellt.
    - Online-Erstanmeldung
    - Hilfe zur Online-Anmeldung

  • Finanzamt
    Gehen Sie mit einem gültigen Lichtbildausweis zum Finanzamt (möglich in ganz Österreich) und beantragen Sie Ihre Zugangskennung für FinanzOnline. Der Code wird Ihnen vom Finanzbeamten sofort persönlich ausgehändigt.

  • Brief oder Fax
    Sie können den Zugangscode auch per Fax oder Brief beantragen. Füllen Sie das Formular für den FinanzOnline-Code aus und schicken oder faxen es ans Finanzamt. Die Zustellung der Zugangskennung erfolgt mittels RSa-Brief. Die Adressen und Faxnummern der Finanzämter finden Sie in der Infobox.
    Formular für den FinanzOnline-Code

TIPP

Auch ohne Zugangscode bietet das Finanzamt:

Kontakt

Kontakt

AK Lohnsteuerberatung
Volksgartenstraße 40
4020 Linz
TEL: +43 50 6906 1603
Anfrage ...

Das könnte Sie auch interessieren

Junge Frau ärgert sich über ihr Gehalt © Lev Dolgatsjov, Fotolia

Negativsteuer

Wenn Sie so wenig verdienen, dass Sie keine Lohnsteuer zahlen, können Sie sich bis zu 500 Euro vom Finanzamt zurückholen.

Vernetzt im Einsatz für die Jugend © Kurt Neulinger, AK Oberösterreich

Pflichtveranlagung

Wann sind Sie verpflichtet eine Arbeitnehmerveranlagung zu machen?

Weiterbildung © Gernot Krautberger, Fotolia.com

Bildungskosten abschreiben

Geld zurück für Computer, Fachliteratur und Fahrtkosten

  • © 2019 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum