Negativsteuer: Steuer­gutschrift bei niedrigem Einkommen

  • Wird automatisch berücksichtigt bei antragsloser Veranlagung
  • Wenn es schneller gehen soll: zu beantragen mit Formular L1 bei Arbeitnehmerveranlagung in der 1. Jahreshälfte
  • Für Pendler/-innen gilt jedenfalls: zu beantragen mit Formular L1 bei Arbeitnehmerveranlagung

Negativsteuer (auch Sozialversicherungserstattung oder SV-Rückerstattung genannt) ist eine Gutschrift, die Arbeitnehmer/-innen zusteht, die keine Lohnsteuer zahlen, weil sie so wenig verdienen.

Wen betrifft die Negativ­steuer?

Sie betrifft vor allem:

  • Lehrlinge
  • Teilzeitbeschäftigte
  • Ferialpraktikanten/-innen
  • Pflichtpraktikanten/-innen
  • geringfügig Beschäftigte, die einen Sozialversicherungsbeitrag einzahlen
  • Pensionisten/-innen (seit 2015)

HINWEIS

Freie Dienstnehmer/-innen haben grundsätzlich keinen Anspruch auf Negativsteuer!

Höhe der Negativsteuer

Arbeitnehmer/-innen

Arbeitnehmer/-innen, die so wenig verdienen, dass sie keine Lohnsteuer zahlen, erhalten einen Anteil der gezahlten Sozialversicherungsbeiträge rückerstattet:

 Ver-
anlagungs-
jahr
Ein-
­kommen
unter
brutto ...
Rück-
erstattung
gezahlter
Sozial-
versicherungs-
beiträge
Rück-
erstattung

(maximaler
Betrag
pro Jahr)
Pendler-
zuschlag *)

Negativsteuer
inklusive
Pendlerzuschlag (maximaler Betrag
pro Jahr)
 2016
- 2019
 < 1.255 Euro50 Prozent400 Euro100 Euro500 Euro 
2020< 1.295 Euro50 Prozent800 Euro100 Euro900 Euro
2021< 1.289 Euro55 Prozent1.050 Euro100 Euro1.150 Euro

*) Pendlerzuschlag
Arbeitnehmer/-innen, die die Voraussetzungen für das Pendlerpauschale erfüllen würden, deren Einkommen aber unterhalb der "Steuergrenze" liegt, erhalten durch den Pendlerzuschlag eine Ausweitung der Negativsteuer.


Alleinverdiener/-innen und Alleinerzieher/-innen

Eine spezielle Form der Negativsteuer gibt es

  • für Alleinverdiener/-innen mit Kind und
  • für Alleinerzieher/-innen, die wenig verdienen

Können Sie den Alleinverdiener- beziehungsweise Alleinerzieherabsetzbetrag bei der laufenden Lohnabrechnung nicht voll ausnützen, weil Ihre Lohnsteuer niedriger ist als der Absetzbetrag, erhalten Sie diesen vom Finanzamt ausbezahlt.

Dieser Betrag ist nach der Anzahl der Kinder, für die mindestens 7 Monate im betreffenden Jahr Familienbeihilfe bezogen wird gestaffelt. Wenn Sie den Alleinverdiener- beziehungsweise Alleinerzieherabsetzbetrag nicht voll ausnützen können, weil Ihre Jahressteuer niedriger ist als der Absetzbetrag, erhalten Sie:

Anzahl Kinder Betrag
bei 1 Kind
 494 Euro
bei 2 Kindern
 669 Euro
bei 3 Kindern
 889 Euro
für jedes weitere Kind zusätzlich  220 Euro

HINWEIS

Diese spezielle Form der Negativsteuer - der negativ ausbezahlte Alleinerzieher- beziehungsweise Alleinverdienerabsetzbetrag – steht auch freien Dienstnehmern/-innen und Selbständigen bei besonders niedrigen Einkommen zu.

Kindermehrbetrag
Alleinverdiener- und Alleinerzieher/-innen erhalten darüber hinaus für jedes Kind noch zusätzlich bis zu 250 Euro (sogenannter "Kindermehrbetrag"), sofern an nicht mehr als 329 Tagen im Kalenderjahr AMS-Geld, Mindestsicherung oder Grundversorgung bezogen wurde.


Pensionisten/-innen

Auch Pensionisten/-innen, deren Pensionshöhe unter der Steuergrenze liegt, erhalten einen Anteil der gezahlten Sozialversicherungsbeiträge rückerstattet. 

Veranlagungs-
jahr
 Steuergrenze
brutto monatlich
Rückerstattung
gezahlter
Sozialversicherungsbeiträge
maximaler
Betrag
pro Jahr
2016 - 2019 < 1.111 Euro50 Prozent110 Euro
2020 < 1.234 Euro75 Prozent300 Euro
2021< 1.230 Euro80 Prozent550 Euro

So kommen Sie zu Ihrem Geld

Sofern in der ersten Jahreshälfte des Folgejahres keine Arbeitnehmerveranlagung eingereicht wird, erfolgt die Sozialversicherungsbeitrags-Rückerstattung antragslos durch das Finanzamt (siehe Artikel: Antragslose Veranlagung). 

TIPP:
Schneller kommen Sie zu Ihrem Geld, wenn Sie die Arbeitnehmerveranlagung bereits in der ersten Jahreshälfte selber einreichen (Formular L1). 

Pendler/-innen aufgepasst!

Bei der antragslosen Veranlagung durch das Finanzamt wird der Pendlerzuschlag nicht automatisch berücksichtigt!

Um den Pendlerzuschlag zu erhalten, muss die ANV jedenfalls selbst eingereicht und dabei die sich laut Pendlerrechner ergebende Pendlerpauschale beantragt werden (Formular L1).  

Links

Kontakt

Kontakt

AK Lohnsteuerberatung
Volksgartenstraße 40
4020 Linz
TEL: +43 50 6906 1603
Anfrage ...

Das könnte Sie auch interessieren

Baby mit Geldscheinen © Gennadiy Poznyakov, Fotolia.com

Absetzbeträge

Absetz­beträge werden in voller Höhe direkt von der Steuer ab­ge­zogen!

Paar beim Ausfüllen eines Formulares © JackF, Fotolia.com

Formulare "Steuer & Einkommen"

Beantragen Sie eine Veranlagung, auch, wenn Sie dazu nicht verpflichtet sind – meist gibt es Geld zurück! Mit direkten Links zu allen Formularen.

  • © 2022 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum