Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

"WISSEN ist im Fluss" - 30 Methoden für Wissenstransfer in der Pflege

Pflege und Betreuung stehen vor großen Herausforderungen. Die Chancen, Herausforderungen zu meistern, sind heute mehr denn je an den Umgang mit Wissen gekoppelt. Daher ist es notwendig, dass oft jahrelang erworbenes Erfahrungswissen von Führungskräften und Mitarbeitern/-innen auch in der Pflege gesichert wird.

Im EU-geförderten INTERREG-Projekt "PFLEGE: Ein Arbeitsmarkt der ZUKUNFT" wurde von der Arbeiterkammer Oberösterreich ein Handbuch entwickelt, das Sie dabei unterstützt. Die Autorinnen Heidemarie Staflinger (AK OÖ) und Annette Hexelschneider (knowvis) führen ein in generelle Aspekte des Wissens und spezifische Aspekte im Berufsverlauf in der Pflege mit dem Fokus auf Erfahrungswissen.

Wie kann Erfahrungswissen in der Pflege - passend zur Arbeitssituation – mit wenig Aufwand und wenig Zeit effektiv genutzt werden?

  • Zur Verfügung steht ein praktisch handhabbares Arbeitsbuch inklusive Kopiervorlagen.
  • Kurze Theorieeinführungen werden begleitet von fortlaufenden Entwicklungsgeschichten von Personen in der Pflege über den Berufsverlauf hinweg.
  • Es werden konkrete einfach durchführbare Methoden anschaulich beschrieben und die notwenigen Anforderungen an Material und Moderation aufgelistet.

Handbuch ist auch für andere Branchen interessant

Auch wenn sich dieses Handbuch an Mitarbeiter/-innen in der Pflege und Betreuung richtet, ist es auch für Interessierte in anderen Branchen geeignet, die mit einfachen Methoden und wenig Zeitaufwand im Team oder der Organisation Wissen transferieren wollen. 

Das Handbuch "WISSEN ist im Fluss" können Sie downloaden oder Sie bestellen kostenlos die gedruckte Version bei arbeitsbedingungen@akooe.at

Weniger Arbeitsunfälle in Österreich

Seit der Einführung des ArbeitnehmerInnenschutzgesetzes 1995 hat sich die Zahl Arbeitsunfälle halbiert.

Vorzeigebeispiele in der Pflege

Vorzeigemodelle finden, dokumentieren und anderen zur Verfügung zu stellen

Pflegeberufe aktivieren

Pflegeberufe durch gezielte Maßnahmen attraktiver machen

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK