Literaturpreis 2019 © -, Arbeiterkammer Oberösterreich
Literaturpreis 2019 © -, Arbeiterkammer Oberösterreich

AK Literaturpreis

Anknüpfend an den Max-von-der-Grün-Preis und den Buch.Preis werden unveröffentlichte literarische Texte prämiert, die sich kritisch mit Themen der Arbeitswelt und aktuellen gesellschaftlichen Brennpunkten auseinandersetzen. 2019 hat die Arbeiterkammer Oberösterreich zum 2. Mal den mit insgesamt 10.000 dotierten AK-Literaturpreis vergeben. 

Jurypreis

Mit ihrem Text „Anna.Mindestsicherung.“ hat die in Linz und Wien lebende Autorin Marie Luise Lehner die Jury überzeugt. Die 24-Jährige bekommt den mit 7.500 Euro dotierten AK-Literaturpreis.

Publikumspreis

Die Wahl des Publikums fiel auf den Text „Das Zweitbeste, das mir je passiert ist“ – der mit 2.500 Euro dotierte Publikumspreis geht damit an Isabella Straub.

Die 5 Nominierten

Im Frühjahr 2019 hatte die AK ihren Literaturpreis ausgeschrieben, es wurden insgesamt 134 Texte eingereicht. Aus diesen hat die Expertenjury - Günter Kaindlstorfer, Klaus Nüchtern, Magdalena Schrefel und Sonja Fröhlich - die 5 besten ausgewählt. Folgende Autorinnen und Autoren waren damit für den AK-Literaturpreis 2019 nominiert: 

Autor/-inWerk
Dimitré Dinev
Dimitré Dinev © Rainer Werner, -
Dimitré Dinev © Rainer Werner, -

„Das bloße Berufsleben von Boubakar Balinda“
Nava Ebrahimi
Nava Ebrahimi © Katrin Ohlendorf, -
Nava Ebrahimi © Katrin Ohlendorf, -

„Die Rückkehr der Angst“ (Romanauszug)
Sandra Gugic
Sandra Gugic © Dirk Skiba, -
Sandra Gugic © Dirk Skiba, -

„Zorn und Stille“ (Romanauszug)

Marie Luise Lehner
Jurypreis-Gewinnerin 2019

Marie Luise Lehner © www.detailsinn.at, -
Marie Luise Lehner © www.detailsinn.at, -

„Anna. Mindestsicherung.“


Isabella Straub
Publikumspreis-Gewinnerin 2019
Isabella Straub © Isabella Straub, -
Isabella Straub © Isabella Straub, -

„Das Zweitbeste, das mir je passiert ist“

Biografien der Nominierten

Die Jury

Günter Kaindlstorfer

geboren 1963 in Bad Ischl, lebt als Journalist und Literaturkritiker in Wien. Er arbeitet unter anderen für Ö1, den Deutschlandfunk, den Bayerischen Rundfunk, den WDR, den SWR, das Schweizer Radio SRF und für 3sat. Seit 2011 ist er zudem Programmchef der BUCH WIEN.

Klaus Nüchtern

geboren 1961 in Linz, ist ein österreichischer Journalist. Er studierte Anglistik und Germanistik. Seit 1989 schreibt er für die Wiener Stadtzeitung Falter, wo er von 1990 bis 2015 das Kulturressort leitete. Seine populäre wöchentliche Kolumne "Nüchtern betrachtet" erscheint auch in Buchform. Von 2004 bis 2008 war Nüchtern Juror beim Ingeborg-Bachmann-Preis. 2011 erhielt er den Österreichischen Staatspreis für Literaturkritik. 

Magdalena Schrefel

studierte nach Arbeitsaufenthalten in Vukovar und Göteborg an der Universität Wien Europäische Ethnologie sowie Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Für die Erzählung „Bold, Never Regular“ erhielt sie 2017 den AK-Literaturpreis und den Ö1-Literaturpreis, ihre Erzählung Kirschkernernte wurde 2018 mit dem Literaturpreis der Akademie Graz ausgezeichnet. Sie lebt in Berlin und arbeitet an einem Erzählband.

Sonja Fröhlich

geboren in Linz, Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft sowie der Germanistik an der Universität Wien. Von 2005 bis 2010 Dramaturgin am Landestheater Linz und Jungen Schauspiel Hannover. Anschließend Kulturarbeiterin bei diversen Kulturprojekten in Linz: Integratives Theaterfestival sicht:wechsel, Lange Nacht der Bühnen Linz sowie Internationales Theaterfestival SCHÄXPIR. Seit Herbst 2013 Kulturreferentin in der AK Oberösterreich.

Kontakt

Kontakt

Arbeiterkammer Oberösterreich
Abteilung Kultur
Volksgartenstraße 40
4020 Linz
TEL: +43 50 6906 2627
E-MAIL: ak-literaturpreis@akooe.at
  • © 2019 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum