17.5.2018

AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer zu Besuch im Alten- und Pflegeheim „Haus Leopold Spitzer“ in Wels

Anlässlich des Internationalen Tags der Pflege am 12. Mai besuchte AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer das Alten- und Pflegeheim „Haus Leopold Spitzer“ in Wels. Er erkundigte sich bei den Beschäftigten über ihre Sorgen und Anliegen und warf einen Blick auf die Arbeitsbedingungen im Betrieb.

Im Alten- und Pflegeheim „Haus Leopold Spitzer“ finden derzeit 72 ältere Menschen einen Platz zum würdevollen, altersgerechten und betreuten Wohnen an ihrem Lebensabend. Die Pflegerinnen und Pfleger leisten Außergewöhnliches - eine Arbeit, die viel zu wenig wahrgenommen und geschätzt wird. Einsparungsmaßnahmen in den Sozialbudgets treffen sie mit voller Wucht. Die Belastungen der Beschäftigten werden dadurch immer höher.

Beschäftigte sind hoch motiviert

Bei seinem Besuch erkundigte sich AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer über die Arbeitsbedingungen sowie die Sorgen und Anliegen der Beschäftigten im Betrieb - auch hier ging es vorwiegend um mangelnde finanzielle und personelle Ressourcen und die damit verbundenen Arbeitsbelastungen. Dennoch sind die Beschäftigten hoch motiviert, weil sie ihre Arbeit als sinnstiftend erachten. 

„Die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter halten mit ihren Leistungen unser Sozialsystem und die Betreuung alter Menschen am Laufen“, so Kalliauer, der auch kritische Worte in Richtung Politik richtet: „Wenn wir die Pflege immer nur als Kostenfaktor diskutieren, sollten wir eines nicht vergessen: Wir werden selber älter und werden wahrscheinlich einmal Pflege und Betreuung brauchen. Was wir heute versäumen, fehlt bei den Voraussetzungen für eine würdevolle Pflege in der Zukunft. Es braucht langfristige Lösungen für den Gesundheits- und Sozialbereich, nicht nur schöne Worte am Tag der Pflege.“

  • © 2018 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum