9.7.2014
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Unternehmensauszeichnung SALIERA 2014: Beeindruckende Unternehmen, die Engagement für Jugendliche beweisen

Besondere Betriebe vor den Vorhang holen

Das Ziel der SALIERA, die heuer zum Zweiten Mal vergeben wurde, ist Betriebe vor den Vorhang zu holen, die sich für Jugendliche engagieren, die es nicht leicht haben am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. „Es gibt viele Unternehmen im Bezirk Gmunden, die soziale Verantwortung übernehmen. Mit der Saliera möchten wir Danke sagen für dieses soziale Engagement“, betont Barbara Bart, Koordinatorin des Jugendnetzwerkes Salzkammergut.  Den feierlichen Rahmen für die Verleihung bildete eine Festveranstaltung im Alfazentrum Steyrermühl.

Und der Preis ging an …

Die SALIERA wurde auch dieses Mal in drei unterschiedlichen Kategorien vergeben:

In der Kategorie öffentlicher Betrieb wurde dieses Jahr das Bezirksgericht Bad Ischl ausgezeichnet, vertreten durch Gerichtsvorsteherin Dr.in Martina Hofbauer.  Die Auszeichnung gab es, weil eine Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen derzeit ein Verwaltungspraktikum bei Gericht absolvieren kann.

In der Kategorie Kleinbetrieb ging die Saliera an Christoph Ellmauer, KFZ Ellmauer in Bad Goisern. Der 1-Mann-Betrieb beschäftigt einen KFZ-Lehrling mit besonderem Förderbedarf.

Der Freundliche Maler aus Gmunden und das Eurothermen Resort in Bad Ischl erhielten beide in der Kategorie Unternehmung mit mehr als 20 Mitarbeiter/-innen eine  SALIERA aufgrund von Punktegleichstand. Beide Betriebe beschäftigen bereits fix Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen und stellen sich auch immer wieder als Betriebe etwa für Arbeitserprobungen zur Verfügung.

Zum Dank für ihr großes Engagement und für ihre Vorbildrolle für andere Unternehmen wurden alle teilnehmenden Betriebe mit einer kleinen Saliera geehrt.

Einblick in die Unterstützungsarbeit am Übergang Schule – Beruf

Drei Praktiker/-innen (Irene Viechtbauer, Jugendarbeitsassistenz/Volkshilfe Arbeitswelt GmbH; Mag.a Marianne Pachinger, Arbeitsassistenz/Miteinander GmbH; Christof Haas, ZIB Hagenmühle/Zentrum für individuelle Berufsvorbereitung) gaben dem Publikum im Rahmen der Veranstaltung außerdem einen Einblick in ihre Arbeit, die für die gute Zusammenarbeit mit Betrieben aus der Region besonders wichtig ist.

Festrede

In der abschließenden Festrede betonte DDDr. Clemens Sedmak (u.a. Leiter des Zentrums für Ethik und Armutsforschung der Universität Salzburg) die soziale Verantwortung in der Arbeitsgesellschaft. Diese würde vor allem durch Vertrauen und Wahrnehmung des anderen gestärkt. Für diese Vertrauensbildung sei eine Maßnahme wie die Saliera, in der jene Betriebe vor den Vorhang geholt werden, in denen Engagement und Vertrauen bereits gelebt würden, enorm wichtig.

Erfinderin der Saliera: Das Jugendnetzwerk Salzkammergut

Begonnen wurde mit dem Aufbau des Jugendnetzwerkes Salzkammergut auf Initiative von sozialen Vereinen und der Arbeiterkammer Gmunden 2007. Ziel des Netzwerkes ist es, Jugendliche, allen voran jene mit Einschränkungen jedweder Art, in ihrem Recht auf Arbeit und Ausbildung in der Region zu unterstützen. Mittlerweile ist das Netzwerk auf 90 Partnereinrichtungen aus sozialen Einrichtungen, Schulen, Wirtschaft und Sozialpartnereinrichtungen angewachsen. Aus dieser intensiven Kooperation sind bereits mehrere erfolgreiche Projekte im Salzkammergut entstanden. Durch den regelmäßigen Erfahrungsaustausch im Jugendnetzwerk gelingt es zunehmend besser, die Angebote der Region zu vernetzten, Synergien zu nutzen und dadurch auf aktuelle Anforderungen wesentlich rascher reagieren zu können. „Wir haben viele gute Maßnahmen und Unterstützungsangebote in der Region, die auf Hochtouren arbeiten. Wir wollen gerade junge Menschen am Übergang Schule – Beruf bestmögliche Unterstützung bieten“ betont AK Bezirksstellenleiter Mag. Dr. Martin Kamrat.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK