19.10.2018

"Weiter mit Bildung": Run auf AK-Bildungsmesse in Freistadt

Von ganz jung bis schon etwas reifer: An die 100 Personen kamen am Donnerstag zur AK-Bildungsmesse in die AK Freistadt. „Oberösterreichs Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind extrem weiterbildungsfreudig. Das hohe Know-How trägt sogar dazu bei, dass unser Bundesland österreichweit den Rekord bei den Erfindungen hält. Auch die Beschäftigten aus Freistadt trugen dazu bei: 7 Erfindungsanmeldungen kamen 2017 aus dem Bezirk“, sagt AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer.

Bildung: breites Angebot

Von A wie Abendgymnasium bis Z wie Zentrum Fernstudien: 30 oberösterreichische Bildungseinrichtungen und Beratungsstellen präsentierten bei der AK-Bildungsmesse in Freistadt ihre Angebote und wurden regelrecht gestürmt. In spannenden Talkrunden mit Wiedereinsteigerinnen, erfolgreichen Absolventen/-innen des Zweiten Bildungswegs, der AK-Bildungsberaterin Mag.a Doris Kapfer und AK-Bezirksstellenleiter Klaus Riegler erhielten die Besucher/-innen wertvolle Impulse für ihr berufliches Weiterkommen. Bei der Gesprächsrunde „Geheimnisvolle Personalwelt“ gab es interessante Einblicke, wie betriebliche Personalsuche funktioniert. Beim Bewerbungs-Check konnten die Besucher/-innen dann gleich ihre mitgebrachten Bewerbungsunterlagen auf Wirksamkeit prüfen und verbessern lassen.

Beratung in allen Bezirken

Das Interesse der oberösterreichischen Arbeitnehmer/-innen an Weiterbildung ist groß. Das zeigt auch der Andrang bei den Messen „Weiter mit Bildung“, die die AK reihum in allen Bezirken veranstaltet. Wer gut ausgebildet ist, nutzt aber nicht nur sich selbst beim beruflichen Fortkommen, sondern auch der Wirtschaft und der Gesellschaft. Ein Beleg dafür ist unter anderem der Erfindungsreichtum: 2.900 Erfindungen wurden 2017 beim Österreichischen Patentamt angemeldet, 610 stammten aus Oberösterreich – wie schon das Jahr zuvor die mit Abstand höchste Zahl unter allen Bundesländern. Und davon waren wiederum 7 aus dem Bezirk Freistadt. Von einem hohen Bildungsgrad der Beschäftigten profitieren unterm Strich also alle. „Umso unverständlicher ist es, dass das Land innerhalb von nur 2 Jahren das OÖ Bildungskonto um insgesamt 40 Prozent gekürzt hat und die Finanzierung der Weiterbildung in einem immer höheren Ausmaß zur Privatsache der Beschäftigten erklärt“, kritisiert Kalliauer. 

Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin!

Wer zum Messetermin in Freistadt verhindert war, kann sich selbstverständlich auch weiterhin am AK-Bildungstelefon (+43 50 6906 1601), per E-Mail (bildungsinfo@akooe.at) oder im Internet (ooe.arbeiterkammer.at) informieren. Bildungsberaterin Mag.a Doris Kapfer steht außerdem alle 2 Wochen in der AK-Bezirksstelle persönlich für Fragen zur beruflichen Weiterbildung und Neuorientierung, zu Bildungsabschlüssen für Erwachsene, Förderungen und Beihilfen sowie zur Anerkennung von Kompetenzen und Qualifikationen zur Verfügung. Zudem berät die AK zu Bildungsfragen auch online unter ooe.arbeiterkammer.at/Bildungsberatung-online und veranstaltet regelmäßig kostenlose Stärkenworkshops und Potenzialanalysen für Erwachsene, die beruflich umsatteln wollen. 

Kontakt

Kontakt

Arbeiterkammer Freistadt
Zemannstraße 14

4240 Freistadt
TEL: +43 50 6906 4312
FAX: +43 50 6906 4399
E-MAIL: freistadt@akooe.at

Finden Sie uns auf Google Maps

  • © 2019 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum