Eferding: Fleißige Menschen, niedrige Löhne

Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erbringen enorme Leistungen – ob sie in der Reinigung, am Bau, in der Produktion, im Büro oder in der Forschung tätig sind. Ohne sie stünde alles still. Ohne sie gäbe es keine Wertschöpfung. Das zeigt die von der Arbeiterkammer Oberösterreich erstellte Leistungsbilanz der oberösterreichischen Beschäftigten.

Der Arbeitsmarkt im Bezirk Eferding auf einen Blick

Rund 14.800 Menschen sind in der Region Eferdinger Becken beschäftigt, davon über 30 Prozent in Teilzeit. Interessant ist: Während mehr als jede zweite Arbeitnehmerin nicht Vollzeit arbeitet, ist nur 1 von 10 Männern teilzeitbeschäftigt. Das spiegelt sich auch in der Entlohnung wider: Frauen verdienen im Schnitt mehr als 800 Euro weniger als ihre Kollegen.

2017 waren 675 Menschen im Bezirk ohne Arbeit, das ist eine Quote von 3,6 Prozent. Aber die Arbeitssuchenden bemühen sich: Mehr als 6 von 10 finden innerhalb von 90 Tagen wieder eine Arbeit - die durchschnittliche Dauer der Arbeitslosigkeit beträgt 93 Tage.

Viele Pendler/-innen, aber schlechte Bezahlung

Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Region sind fleißig und nehmen dafür auch längere Wegstrecken in Kauf: Fast 60 Prozent verlassen zum Pendeln den Bezirk, rund 40 Prozent sind täglich mehr als 40 Kilometer unterwegs.  

Pro Kopf haben die Erwerbstätigen fast 68.000 Euro im Jahr für ihre Firmen erwirtschaftet und rund 165 Millionen Euro an Steuern und Abgaben geleistet. Trotzdem liegen die Löhne und Gehälter um 300 Euro unter dem Oberösterreich-Schnitt. 

Leistungsbilanz der OÖ. Arbeitnehmer

Mann liest mit Lupe © Andrey Popov, stock.adobe.com

Downloads

Kontakt

Kontakt

Arbeiterkammer Eferding
Unterer Graben 5
TEL: +43 50 6906 4211
FAX: +43 50 6906 4299
E-MAIL: eferding@akooe.at

Finden Sie uns auf Google Maps

Leistungsbilanz der OÖ. Arbeitnehmer

Mann liest mit Lupe © Andrey Popov, stock.adobe.com
  • © 2019 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum