23.01.2019

AK Braunau - starke Partnerin für die Beschäftigten

Knapp 102 Millionen Euro hat die Arbeiterkammer Oberösterreich landesweit für ihre Mitglieder im Jahr 2018 erkämpft, davon rund 3,4 Millionen im Bezirk Braunau. Zum Vergleich: Das entspricht dem Wert von 200 VW Golf. Die Zahl der Beratungen ist auf insgesamt rund 310.000 gestiegen. Auch im neuen Jahr ist die AK gut aufgestellt: Unter anderem durch das AK-Zukunftsprogramm mit neuen Leistungen zu Bildung, Wohnen, Digitalisierung und Pflege. „Wir sind eine starke Partnerin für unsere Mitglieder in allen Bezirken“, so AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer.

Telefon-Beratung wird am häufigsten genutzt

Die Telefon-Beratung wird von den Mitgliedern mit 60 Prozent am häufigsten genutzt, ein Drittel kommt direkt zu den Mitarbeiter/-innen vor Ort in die Bezirksstelle. Insgesamt haben sich 2018 rund 6.600 Menschen an die AK Braunau gewandt.

Lohnraub: Leiharbeiter erhält fehlende 7.000 Euro

Mehr als 1 Jahr war ein Arbeitnehmer aus Braunau als Leiharbeiter in einem Betrieb beschäftigt. Dann wurde er krank und musste anschließend auf Reha. Die Leiharbeitsfirma meldete ihn daraufhin bei der Gebietskrankenkasse ab – das Beschäftigungsverhältnis wurde jedoch nicht aufgelöst. Als er sich 2 Monate später wieder gesund meldete, schickte ihn die Leiterin der Leiharbeitsfirma wieder heim. Tags darauf flatterte ihm ein Kündigungsschreiben ins Haus.

Der Mann kam in die AK-Bezirksstelle Braunau. Dort wurde die Angelegenheit geprüft. Schlussendlich lenkte die Firma ein und bezahlte nach der schriftlichen Intervention sämtliche offene Ansprüche (Lohn, Urlaubsgeld et cetera) nach: in Summe mehr als 7.000 Euro brutto.

Pflegegeld gestrichen: AK hilft Eltern mit Kind

Eine Familie aus dem Bezirk Braunau hatte für die Betreuung ihres behinderten Kindes Pflegegeld der Stufe 2 erhalten. Ein falsches Gutachten führte jedoch zur kompletten Streichung. Die AK ließ daraufhin ein neues Gutachten erstellen und das Gericht entschied: Ab sofort steht den pflegenden Eltern sogar Pflegestufe 4 zu.

Insolvenz: Schnelle Hilfe für 79 Betroffene

Die beiden größten Insolvenzen des Jahres 2018 im Bezirk Braunau betrafen die Bäckerei Schmitzberger in Braunau und Franzl‘s Stiftsrestaurant in Reichersberg. Insgesamt wurden für 79 Arbeitnehmer/-innen aus dem Bezirk, die von einer Insolvenz betroffen waren, 232.748 Euro durchgesetzt.

"Wir sorgen dafür, dass die Arbeitnehmer­innen und Arbeitnehmer in Oberösterreich zu ihrem Recht kommen.“

Dr. Johann Kalliauer

AK Präsident

Downloads

Kontakt

Kontakt

Arbeiterkammer Braunau
Salzburger Straße 29
5280 Braunau

TEL: +43 50 6906 4111
FAX: +43 50 6906 4199
E-MAIL: braunau@akooe.at

Finden Sie uns auf Google Maps

"Wir sorgen dafür, dass die Arbeitnehmer­innen und Arbeitnehmer in Oberösterreich zu ihrem Recht kommen.“

Dr. Johann Kalliauer

AK Präsident

  • © 2019 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum