27.07.2022

Rutsch­autos im Test: Nur 4 von 10 sind empfehlenswert!

Mit Rutschautos können Kinder durch Wohnung und Garten flitzen und mit jeder Menge Spielspaß ihre Geschicklichkeit, Kraft und Motorik trainieren. Unzählige Fahrzeuge in vielen Formen und Farben machen den Erwachsenen die Auswahl schwer.

Der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Ober­österreich hat deshalb 10 Rutschautos getestet. Das Ergebnis fiel insgesamt nicht gut aus: 2 Rutschautos wiesen große Sicherheitsmängel auf!

Test: Rutschautos (0,9 MB)

Mech­anische und physikalische Prüfung

Die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer Oberösterreich haben 10 Rutschautos gekauft und die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH (AGES) mit der mechanischen und physikalischen Prüfung des „Aufsitzspielzeugs“ gemäß Spielzeugnorm EN 71-1 beauftragt.

9 der getesteten Produkte sind für Kinder ab 12 Monate geeignet, da sie schon selbstständig sitzen und sich mit den Füßen abstoßen sollten. Das Modell Smoby Maestro ist schon für Kids ab 6 Monate geeignet, da es einen Bügel und Anschnallvorrichtung hat (die später abgenommen werden kann).

4 Modelle erhalten "sehr gut"

  • Bobby-Car, Mercedes-Benz Fire Truck, Cute Rider Cat und Smoby Maestro wiesen keinerlei Mängel auf und erhielten die Gesamtnote „sehr gut“.
     
  • Bei den restlichen 6 Modellen wurde die Kenn­zeichnungspflicht verletzt: Laut Spielzeugnorm müssen die Autos mit einem Warnhinweis, in deutscher Sprache und gut lesbar versehen werden.

my baby Lou und écoiffier mit erheblichen Sicherheitsmängeln

Beim my baby Lou Holzrutscher entspricht der vorgegebene Sicherheitsabstand zwischen Rutschauto und Kind nicht den gesetzlichen Vorgaben. Es besteht die Gefahr das sich das Kind die Finger beim „Mechaniker“ spielen einklemmt und sich dadurch Quetschwunden zuzieht. Dieser Sicherheitsmangel wurde als „mittleres Risiko“ eingestuft.

Beim écoiffier Kindertraktor brach bei einer Prüflast von 25 Kilogramm die vordere Radführung und die Vorder­räder rutschten heraus. Die Kinder könnten auf Grund der mangelhaften dynamischen Festigkeit beim Herumfahren zu Sturz kommen und sich einen Knochenbruch zuziehen. Es liegt ein Sicherheitsmangel der Einstufung „hohes Risiko“ vor.

TIPP

Je nach Modell eignen sich Rutschautos frühestens ab 6 oder 12 Monaten. Im besten Fall sollte das Kind schon selbst gehen können. 

RAPEX-Schnell­warnsystem: was ist das?

Das Rapid Exchange of Information System (RAPEX) ist das Schnell­warnsystem der Europäischen Union für gefährliche Konsumgüter.

Im RAPEX-System wird über Maßnahmen informiert, die zur Vermeidung oder Einschränkung der Verwendung von gefährlichen Produkten getroffen wurden. Dies können zum Beispiel Rücknahme- oder Rückrufaktionen sein. Der Risikograd ist das Resultat der Kombination aus Schweregrad der Verletzung und Wahrscheinlichkeit. Es gibt 4 Stufen: Niedriges Risiko, mittleres Risiko, hohes Risiko und ernstes Risiko.

 

Jetzt kostenlosen AK Newsletter abonnieren!

Wir informieren Sie gerne regelmäßig über Aktuelles zum Thema Konsumentenschutz. 


Downloads

Kontakt

Kontakt

Konsumentenschutz
TEL: +43 50 6906 2
Anfrage ...
  • © 2022 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum