08.04.2019

Kinderlaufräder im Konsument-Test 

Immer mehr Eltern greifen zu Laufrädern, da Kinder damit spielend ihren Gleichgewichtssinn trainieren. Wann ein Kind frühestens Laufrad fahren sollte, hängt von seiner geistigen und motorischen Reife ab. Viele Modelle sind leider mit Schadstoffen belastet. Damit der Osterhase nicht lange suchen muss, hat ihm Konsument geholfen und 3 „gute“ Laufräder von 15 getesteten Modellen gefunden.

Kinderlaufräder - Test zum Download (0,3 MB)

Dreimal die Note „Gut“

Der Testsieger Puky Laufrad LR1 mit einem Preis von 90 Euro hat die besten Fahreigenschaften. Auch ein „Gut“ erhielten die um die Hälfte günstigeren Modelle BTwin Rundride 100 (35 Euro) und Kettler Speedy 10“ (50 Euro).

Schadstoffe in Griffen, Sätteln und Reifen

11 der getesteten Laufräder fielen wegen ihres Schadstoffgehalts durch und wurden entsprechend mit „Nicht zufriedenstellend“ bewertet. In Griffen, Sätteln und Reifen wurden insbesondere zu hohe Mengen an polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) gefunden, die krebserzeugend, fruchtschädigend oder erbgutverändernd wirken können.

Flammschutzmittel TCPP

Auch das Flammschutzmittel TCPP, bei dem es Bedenken hinsichtlich seines krebserzeugenden Potenzials gibt, konnte im Sattelbezug des Bikestar nachgewiesen werden. Die Schadstoffgrenzwerte wurden übrigens analog zu jenen gezogen, die für Kinderspielzeug gelten.

Holzlaufräder

Enttäuschend für ökobewusste Eltern: Nicht nur das Early Rider, sondern alle 3 Holzräder im Test wurden wegen Schadstoffe abgewertet.

Tipps

  • Wenn ein Kind noch nicht stabil laufen kann, ist es noch zu früh für ein Laufrad.

  • Laufradfahren schult den Gleichgewichtssinn sowie die motorische Koordination. Der Umstieg aufs Fahrrad fällt vielen Kindern dann leicht.

  • Lenker und Sitz sollten auf die Größe des Kindes eingestellt werden: So, dass es mit dem ganzen Fuß auf den Boden kommt und dabei eher aufrecht sitzt.

  • Ganz wichtig: Immer mit Helm!

Ganz wichtig: Immer mit Helm!

Hinweis

In Kooperation mit KONSUMENT bietet der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer OÖ jeden Monat einen neuen, aktuellen Test zum Download an. Weitere Tests aus dem aktuellen KONSUMENT-Heft

Downloads

Kontakt

Kontakt

Konsumentenschutz
TEL: +43 50 6906 2
E-MAIL: konsumentenschutz@akooe.at

Ganz wichtig: Immer mit Helm!

Hinweis

In Kooperation mit KONSUMENT bietet der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer OÖ jeden Monat einen neuen, aktuellen Test zum Download an. Weitere Tests aus dem aktuellen KONSUMENT-Heft

Das könnte Sie auch interessieren

Kind cremt Vater mit Sonnencreme ein © Maxtopchii, stock.adobe.com

Sonnencreme und -spray: günstig, aber wirksam

Ein neuer Test hat ergeben: Guter Sonnenschutz muss nicht teuer sein. Der Testsieger von Lidl war sogar der billigste!

Erwachsene Person hält Babyfon in der Hand - im Hintergrund das Baby © Piotr Adamowicz, Fotolia.com

Babyfone: Elektrosmog vermeiden

Viele Babyfone setzen Kinder starkem Elektrosmog aus, der Hirnströme verändert und als "möglicherweise krebserregend" gilt.

Lächelndes Mädchen malt mit Buntstift in einem Heft © Oksana Kuzmina, Fotolia.com

Buntstifte: Schadstoffe im Kinderspielzeug

Jedes Kind kommt spätestens in der Schule in Kontakt mit Buntstiften. KONSUMENT hat sich die Inhaltsstoffe genauer angeschaut.

  • © 2019 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum