13.12.2021

2 Drittel der getesteten Finger­malfarben sind empfehlenswert!

Fingermalfarben für Kinder erzielten bei Tests in der Vergangenheit immer wieder katastrophale Ergebnisse wegen bedenklicher Inhaltsstoffe. Umso erfreulicher ist das Ergebnis des aktuellen Tests von Ökotest: 13 von 19 Fingermalfarben erhielten die Gesamtnote „sehr gut“. 

Testergebnis: Fingermalfarben (0,9 MB)

Pädagogisch wert­voll

Fingermalfarben fördern die Fantasie und Kreativität, sprechen mehrere Sinne an und trainieren die Motorik. Viele Produkte waren aber in der Vergangenheit wegen krebsverdächtigem Anilin oder krebserregendem o-Anisidin nicht empfehlenswert. Denn da Kinder die Farben beim Malen für längere Zeit auf der Haut haben und die Farben auch mal ablecken, sind die Anforderungen besonders hoch. So wurden auch heuer 19 Fingermalfarbensets mit den Farben Blau, Gelb, Rot und Grün eingekauft und in den Laboren nach bed­enklichen Bausteinen von Azo-Farbstoffen, Formaldehyd/-abspalter und allergisierende Konservierungsstoffe untersucht.

4 Produkte durch­gefallen

  • Die gute Nachricht: Die Messwerte für die problematischen Farbstoffbausteine lagen unter der Bestimmungsgrenze. Im Juni 2021 hat die EU-Kommission endlich einen Grenzwert von höchsten 10 mg/kg Anilin bei Fingermalfarben in der Spielzeugrichtlinie festgehalten.

  • 13 Produkte überzeugten auf voller Linie und erhielten die Gesamt­note „sehr gut“. Der preisgünstigste Testsieger sind die Klecksi Fingermalfarben - bei Libro um 6,49 Euro für viermal 150 Gramm erhältlich.

  • 2 Produkte erhielten die Gesamtnote „ausreichend“, weil in beiden halogenorganische Verbindungen nachgewiesen wurde. Dabei handelt es sich um eine Gruppe von Stoffen, von denen viele allergieauslösend sind. Und 1 Produkt davon enthielt zusätzlich die phenolische Verbindung E232, die als Pilzhemmer eingesetzt wird und die Haut reizen kann.

  • Bei Crayola Minikids 4 Fingerfarben führte der Punkteabzug wegen Formaldehyd/-abspalter zur Gesamtnote „mangelhaft“. In Art&Fun Wasserlösliche Fingermalfarben und in Viva Decor Fingerfarben wurde Methylisothiazolinon (MIT) nachgewiesen. Da dieser Konservierungsstoff Allergien auslösen und Augen und Haut reizen kann, wurde auf „ungenügend“ abgewertet. Malinos 6x Fingerfarben enthalten Formaldehyd/-abspalter und hal­ogenorganische Verbindungen, wofür es ebenfalls die Gesamtbewertung „ungenügend“ gab.

Nicht essen oder trinken!

Damit Kinder nicht von den Farben naschen, mischen die Anbieter Denatoniumbenzoat – die bitterste Substanz überhaupt – bei. Alle getesteten Produkte enthielten diesen synthetisch produzierten Stoff und bei allen schmeckten – nach Meinung der geschulten Prüfer/-innen - auch die mit Wasser verdünnten Farben noch bitter genug.

 

TIPP

Fingerfarben ganz einfach selber machen!

Das „Rezept“ aus Wasser, Mehl und Lebensmittelfarben finden Sie hier.

HINWEIS

In Kooperation mit ÖKO-TEST bietet der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer OÖ jeden Monat einen neuen, aktuellen Test zum Download an.

Kontakt

Kontakt

Konsumentenschutz
TEL: +43 50 6906 2
Anfrage ...

HINWEIS

In Kooperation mit ÖKO-TEST bietet der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer OÖ jeden Monat einen neuen, aktuellen Test zum Download an.
  • © 2022 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum