13.06.2018
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Faschiertes zum Grillen: Cevapcici und Burger

Faschiertes ist vielseitig und schmeckt auch vom Griller, als Cevapcici oder Burger, richtig köstlich. Doch Faschiertes ist ein sensibles Produkt und verdirbt leicht. Ein Test der Arbeiterkammer Oberösterreich stellt der Mehrheit der getesteten Cevapcici- und Burger-Patty-Proben ein einwandfreies Zeugnis aus. 3 Proben waren wertgemindert.

Testergebnis: Faschiertes zum Grillen (0,3MB)

Qualitätstest: Faschiertes

  • Gut 2 Drittel der Proben waren sensorisch und mikrobiologisch einwandfrei.

  • Erfreulicherweise waren 7 der 10 getesteten Proben von einwandfreier Qualität.

  • Bei den Burger Pattys wurde eine Probe aufgrund ihres säuerlichen artfremden Geruchs und des säuerlichen alten Geschmacks als wertgemindert abgewertet.

  • Bei den Cevapcici konnten 2 Proben die Gutachter nicht vollständig überzeugen.

  • Eine dieser Proben erhielt aufgrund eines alten und säuerlichen Geruch und Geschmacks sowie einer artfremden Konsistenz das Testurteil „wertgemindert“.

  • Die zweite Probe wies zwar nur geringfügige sensorische Mängel auf, allerdings deutete der mikrobiologische Gehalt an Fäkalkeimen (Enterobakterien) auf einen Hygienemangel hin.

  • Der Preis für Burgerfleisch lag je 100 Gramm bei 90 Cent beziehungsweise 1 Euro. Für Cevapcici muss man zwischen 58 und 80 Cent pro 100 Gramm bezahlen.

Zu viele Zusätze 

Nicht selten finden sich im Zutatenverzeichnis Geschmacksverstärker, Aromen, Stabilisatoren, Säuerungsmittel und bei einer Probe auch Nitritpökelsalz. Wer Wert auf möglichst natürliche Produkte legt, sollte Bioprodukte bevorzugen oder Faschiertes selbst grillfertig zubereiten.

Tipp

Cevapcici oder Burger-Pattys ganz einfach selbst gemacht

Faschiertes sollte immer frisch gekauft und möglichst rasch zubereitet werden. Alternativ kann man es auch auf Vorrat kaufen und portionsweise einfrieren.
 

Wer es besonders saftig mag, sollte gemischtes Faschiertes von Schwein und Rind bevorzugen, da reines Rindfaschiertes beim Grillen meist schneller trocken wird.

Zu Hause lässt es sich dann einfach weiterverarbeiten, indem es ganz nach Belieben etwa mit gehackten Zwiebeln und Knoblauch, Gewürzen, Kräutern, Paprikapulver oder Senf gut vermengt wird und zu kleinen Cevapcici oder Burger-Pattys geformt wird.

Am Grill sollte man dann vorsichtig damit umgehen. Am besten beidseitig mit Öl einstreichen, damit es am Grillrost nicht kleben bleibt. Aufpassen sollte man auch auf die optimale Grillzeit, denn Faschiertes neigt bei starker Hitze rasch auszutrocknen.

So haben wir getestet

Insgesamt 10 Proben an grillfertig zubereitetem Faschierten in Form von Cevapcici (6 Proben) oder Burger Pattys (4 Proben) von 8 Filialen der marktstärksten Lebensmittelhändler wurden unter Einhaltung der Kühlkette in das Labor der Belan Ziviltechniker-GmbH gebracht und dort mikrobiologisch, sensorisch sowie chemisch-physikalisch analysiert.

Die Beurteilung der mikrobiologischen Ergebnisse erfolgte auf Basis der Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie beziehungsweise nach Kriterien aus den Verordnungen EG Nr. 1441/2007 und EG Nr. 2073/2005. Der abschließenden gutachterlichen Bewertung lag zusätzlich noch die berechtigte Verbrauchererwartung zugrunde. 

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK