17.01.2019

Baby­breie mit Gemüse und Fleisch im Test: 6 Produkte sind „gut“

Besonders unterwegs sind die fertigen Babybreie im Gläschen unschlagbar und auch zu Hause sind sie eine zeitsparende Alternative zum selber machen. Der aktuelle Test von 17 Fertigbreien mit Gemüse und Fleisch zeigt 6 gute Produkte auf, die sowohl bei den Inhaltsstoffen als auch bei der Deklaration überzeugen. Eine Note Abzug und damit das Gesamturteil „gut“ gab es, weil der Fleischanteil bei allen Breien mit unter 9 Prozent laut Experten zu gering ist.

Testergebnis: Gemüsebreie mit Fleisch (0,5 MB)

15 Bio- und 2 konventionelle Fleisch­gemüse­breie im Test

Da die meisten Babybrei-Hersteller auf Bio-Qualität setzen, waren von den 17 getesteten Produkten 15 bio. Im Labor wurden die Breie auf bedenkliche Stoffe untersucht und die Gesamtkeimzahl analysiert. Anhand der Inhaltsangaben wurde ermittelt, wie viel Fleisch in den Breien ist und ob sie künstlich mit Vitaminen oder Aromen angereichert wurden.

  • 6 Bio-Breie erhielten insgesamt die Note „gut“. Darunter auch die beiden preisgünstigen Eigenmarken von dm.

  • In keinem der Gemüsefleischbreie wurden Pestizide oder Rückstände von Reinigungs- oder Desinfektionsmitteln gefunden.

  • Auch das in Gemüse häufig vorkommende Schwermetall Cadmium haben die Laborexperten nur in Spuren nachgewiesen.

  • 5 Produkte wurden wegen dem – wenn auch sehr geringem – Gehalt an krebserregendem Benzol um eine Note abgewertet.

  • Darunter auch die 2 konventionellen Produkte von Bebivita. Die Anreicherung mit Eisendiphosphat wurde dazu als unnötig kritisiert. Diese beiden Breie gehen wegen weiterer Mängel mit einem „mangelhaften“ Gesamturteil aus dem Test.

  • Werbung mit Selbstverständlichkeiten wie zum Beispiel „ohne Konservierungs- und Farbstoffe“ verschlechterte bei 9 Produkten das Gesamturteil.

Eine Note Abzug für alle wegen zu geringem Fleisch­anteil

Ein Manko aller Fertigbreie im Test ist, dass die Hersteller am Fleisch gespart haben und die Breie nur zwischen 8 und 8,7 Prozent Fleisch enthalten. Laut Ernährungsexperten ist ein Fleischanteil von zumindest 12 Prozent wünschenswert. Denn Fleisch liefert den Babys unter anderem Zink sowie gut verwertbares Eisen und die Gemüsefleischbreie gelten als ideale Mahlzeit in dieser Entwicklungsphase.

Hinweis

Da alle Breie im Test wenig Fleisch enthalten, ist es empfehlenswert Gemüse und Fleisch gelegentlich mal selbst zu garen und zu pürieren. So lernt das Baby auch die Geschmacksrichtung „selbst gekocht“ kennen. Ergänzend können Sie zweimal pro Woche Breie mit fettreichem Fisch wie Lachs, Makrele oder Hering anbieten.

 

Hinweis

In Kooperation mit ÖKO-TEST bietet der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Oberösterreich jeden Monat einen neuen, aktuellen Test zum Download an.

Da alle Breie im Test wenig Fleisch enthalten, ist es empfehlens­wert Gemüse und Fleisch gelegentlich mal selbst zu garen und zu pürieren.

Downloads

Kontakt

Kontakt

Konsumentenschutz
TEL: +43 50 6906 2
E-MAIL: konsumentenschutz@akooe.at

Hinweis

In Kooperation mit ÖKO-TEST bietet der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Oberösterreich jeden Monat einen neuen, aktuellen Test zum Download an.

Da alle Breie im Test wenig Fleisch enthalten, ist es empfehlens­wert Gemüse und Fleisch gelegentlich mal selbst zu garen und zu pürieren.

  • © 2019 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum