29.08.2018

Jugendkonten: Das erste eigene Konto

Das erste eigene Konto bedeutet einerseits finanzielle Freiheit, andererseits aber auch Verantwortung. Die AK-Konsumentenschützer haben die aktuellen Angebote für Jugendkonten verglichen, damit Jugendliche und ihre Eltern das optimale Konto auswählen können.

Generell gilt: Konten für Minderjährige können ohne ausdrückliche Zustimmung der Erziehungsberechtigten nicht überzogen werden. Man kann sich damit also nicht verschulden.

Übersicht aller Jugendkonten im Vergleich (0,6 MB)


Umgang mit Geld früh lernen

Der Sinnspruch „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“ bewahrheitet sich auch beim Umgang mit Geld. Eine vorausschauende Finanzplanung ist in jedem Alter wichtig, damit das Geld zumindest bis zum nächsten Taschengeld oder Lehrlingsentschädigung reicht. Gerade wenn den geringen Einkünften viele Wünsche gegenüberstehen, ist eine exakte Kalkulation notwendig. Mit einem Jugendkonto kann das bereits in jungen Jahren geübt und für später verinnerlicht werden.

Wer kann ein Jugendkonto eröffnen?

Während die meisten Institute Jugendkonten ohne Zustimmung des gesetzlichen Vertreters anbieten, ist bei der Volkskreditbank AG bis zum Alter von 14 Jahren und bei Erste Bank und Sparkassen bis zur Volljährigkeit eine Zustimmung für eine Kontoeröffnung erforderlich.

Jugendkonten sind durchwegs kostenlos

Die Kontoführung ist bei allen erhobenen Banken kostenlos. Dabei sind Selbstbedienungstransaktionen und Onlinedienste wie eBanking, MobileBanking und Überweisungen ohne IBAN an Handy-Kontakte kostenlos (ausgenommen Oberbank) inkludiert.

Bei Schaltertransaktionen können allerdings auch bei Jugendkonten erhebliche Gebühren anfallen. Die besten Habenzinsen bietet die BAWAG P.S.K. mit 0,5 Prozent pro Jahr an.

Wenn Jugendkonto ausläuft, folgen Kosten

Die Umstellung auf ein kostenpflichtiges Konto erfolgt in der Regel im Alter zwischen 19 und 20 Jahren, mit Ausnahme der HYPO OÖ, die eine Änderung mit 27 Jahren vorsieht. Vor der Umstellung wird der/die Jugendliche schriftlich oder telefonisch kontaktiert und gegebenenfalls zu einem Termin eingeladen. Bei Erste Bank und Sparkassen erfolgt die Bekanntgabe nur in Form einer Mitteilung auf dem Kontoauszug. Der Kontoinhaber/Die Kontoinhaberin sollte darauf reagieren, denn ab diesem Zeitpunkt ist die Kontoführung nicht mehr kostenlos. Umso mehr lohnt sich dann ein Konditionenvergleich um zu verhandeln oder die Bank zu wechseln.

Eröffnungsangebote und Jugendvorteile

Banken hoffen, dass aus einem Jugendkonto eine langjährige und damit später auch ertragreiche Geschäftsbeziehung entsteht. Daher wird mit – durchaus interessanten - Eröffnungsgeschenken und Jugendvorteilen um junges Klientel geworben.

TIPPS FÜR DIE WAHL DES RICHTIGEN JUGENDKONTOS

  • Das Eröffnungsgeschenk sollte nicht der ausschlaggebende Grund für die Wahl einer bestimmten Bank sein.

  • Vergleichen Sie die inkludierten Leistungen und Vorteile.

  • Testen Sie Umfang und Komfort von Mobile- und/oder Online-Banking anhand einer Demoversion.

  • Beachten Sie mögliche Kostenfallen etwa für Schaltertransaktionen.

  • Überprüfen Sie regelmäßig Kontobewegungen und Saldo anhand der Kontoauszüge.

  • Die günstigsten Konditionen finden Sie mit dem AK-Bankenrechner.

Kontakt

Konsumentenschutz
TEL: +43 50 6906 2
E-MAIL: konsumentenschutz@akooe.at
  • © 2019 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum