20.9.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Medienbildung für Schulklassen im AK-Workshopzentrum Di@log: Von sensiblen Daten, Cyber-Mobbing und digitaler Courage

Seit 25 Jahren hat die Arbeiterkammer Oberösterreich mit ihrem Workshopzentrum Di@log ein Angebot für Schulklassen, von dem bereits mehr als 150.000 Schülerinnen und Schüler profitiert haben. Es geht um Themen wie Kaufverhalten, Konsumentenrechte, gute Arbeitsbedingungen sowie Berufs- und Bildungswahl – spielerisch und jugendgerecht aufbereitet.

Rechtzeitig zum Jubiläum wurde das Zentrum nun umgebaut und technisch aufgerüstet. Ein neues Highlight im Programm ist Medienbildung. „Mit der Digitalisierung haben sich die Anforderungen an unsere Medienkompetenz verändert. Dem tragen wir mit unseren neuen Workshops Rechnung“, sagt AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer.

Verantwortung übernehmen lernen

In einer sich wandelnden Gesellschaft braucht es mündige Menschen, die für sich selbst und andere Verantwortung übernehmen. Deshalb liegen die Schwerpunkte in den Di@log-Workshops auf der Vermittlung demokratischer Werte sowie eines realitätsgerechten und kritischen Bildes der Arbeitswelt. Dazu gehört das Wissen um die eigenen Rechte und Pflichten sowie um Bedeutung und Funktion von Interessenvertretungen. 

Großes Workshopangebot - auch in den Bezirksstellen

Das aktuelle Angebot umfasst 11 Workshops für Schulklassen aller Schultypen (von der 7. bis zur 13. Schulstufe). Neben dem Workshopzentrum in der Arbeiterkammer in Linz kann das neue Angebot auch in den AK-Bezirksstellen in Vöcklabruck, Braunau, Freistadt, Grieskirchen, Kirchdorf, Perg, Ried, Rohrbach, Schärding und Steyr gebucht werden. Lehrer/-innen können Workshops einfach und kostenlos über das Online-Buchungssystem für ihre Schulklasse organisieren.

Medien und Informationen kritisch betrachten

Ganz neu im Programm ist der Themenbereich Medienbildung. Die Arbeiterkammer möchte die Schüler/-innen und Lehrkräfte auf dem Weg zur kompetenten Nutzung vor allem der neuen digitalen Medien unterstützen. 

Besonders hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang die beiden Workshops #DataRun und #DigitaleCourage. Die Teilnehmenden erfahren anhand eines Spiels, wie Datensammlung und Datenanalyse durch Internetkonzerne funktionieren und reflektieren dabei ihr eigenes Online-Verhalten. Sie erlernen einen kritischen Umgang mit Informationen und Medien und machen sich unterschiedliche Aspekte von „Big Data“ in Verbindung mit dem persönlichen Alltag bewusst.

Aufgezeigt werden aber auch Handlungsmöglichkeiten gegen Hass und Mobbing in sozialen Netzwerken. Im Workshop #DigitaleCourage erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler Handlungsmöglichkeiten dagegen und werden damit zu digitaler Courage ermutigt. 

Erfolgreich bewerben

Ein weiterer Schwerpunkt ist lebendige Bildungs- und Berufsorientierung. In den Workshops „My Future“ und „Erfolgreich bewerben“ können die Jugendlichen ihre positive Selbstwahrnehmung stärken und einen Überblick im Dschungel der Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten gewinnen.

Foto zum Download

Die Schülerinnen und Schüler der HBLA für künstlerische Gestaltung Linz hatten viel Spaß beim Workshop #BigData © AKOÖ, -

Neue Medien, neue Technologien: Die Schülerinnen und Schüler der HBLA für künstlerische Gestaltung Linz hatten viel Spaß beim Workshop #BigData.


      Facebook-Funktion aktivieren

      Drucken
      Zu Merkzettel hinzufügen
      TeilenZu Merkzettel hinzufügen

      Verwandte Links

      Zum Seitenanfang
      Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
      Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
      OK