21.9.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

AK-Literaturpreis: Die Shortlist steht - Jurypreisverleihung und Publikumsvoting am 29. September in Linz

Anknüpfend an den Max-von-der-Grün-Preis und den Buch.Preis vergibt die Arbeiterkammer Oberösterreich nach einer mehrjährigen Pause wieder einen Preis für schriftstellerische Leistungen: den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten AK-Literaturpreis. 

Die Shortlist steht, am 29. September ab 16 Uhr werden die 5 Nominierten im AK-Bildungshaus Jägermayrhof in Linz um den Publikumspreis lesen. Anschließend werden der große Preis der Jury und der Publikumspreis verliehen. Danach wird das druckfrische Buch mit den nominierten Texten präsentiert. „Damit bekommt die Literatur der Arbeitswelt wieder den Stellenwert, den sie verdient“, sagt AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer.

Prominent besetzte Jury kührt Sieger 

Prämiiert werden unveröffentlichte literarische Texte, die sich kritisch mit Themen der Arbeitswelt und aktuellen gesellschaftlichen Brennpunkten auseinandersetzen. Eine prominent besetzte Jury – Sibylle Hamann, Doron Rabinovici, Klaus Kastberger, Evelyn Beyer und Sonja Fröhlich – hat aus 133 Einreichungen die 5 besten Texte für die Lesung im AK-Jägermayrhof ausgewählt und die Gewinnerin/den Gewinner des Jurypreises 2017 ermittelt. 

Das ist die Shortlist:

  • Irene Diwiak: SPRING
  • Hanno Millesi: Lied in C&A
  • Britta Mühlbauer: WIR RETTEN EUROPA. Eine fantastische Erzählung aus dem Abendland
  • Magdalena Schrefel: Bold, Never Regular
  • Cathrin A. Stadler: Tschopperl

Kurzbiografien der nominierten Autoren/-innen.

Leben verARBEITET

Der ÖGB-Verlag hat die 5 besten Texte des AK-Literaturpreises 2017 in einer Anthologie mit dem Titel „Leben verARBEITET“ gesammelt. Die Bedingungen, unter denen Menschen leben und arbeiten, werden darin aus 5 unterschiedlichen literarischen Blickwinkeln beleuchtet. 

Die Texte beschäftigen sich mit aktuellen gesellschaftlichen Umwälzungen, mit Flüchtlingen, mit Sicherheit und Kontrolle sowie mit prekären Arbeitsverhältnissen, von denen Schriftstellerinnen und Schriftsteller oft selbst betroffen sind. Sie zeigen uns einen Alltag von heute und einen Alltag, wie er in Zukunft vielleicht sein könnte. 

Publikumsvoting und Preisverleihung: das Programm

Um 16 Uhr werden nach der Begrüßung durch AK-Direktor-Stv. Franz Molterer, MAS die 5 bestgereihten Texte gelesen, die Reihenfolge der Lesungen wird gelost. Danach wählen die Besucherinnen und Besucher ihren Favoriten. 

Nach der Stimmenauszählung und einer kurzen Pause erfolgt um etwa 21 Uhr die Verleihung der AK-Literaturpreise 2017 inklusive Jurybegründung für den Hauptpreis, der mit 7.500 Euro dotiert ist. Der Publikumspreis ist mit 2.500 Euro dotiert. Vor dem Ausklang mit Musik und Buffet gibt es noch die Buchpräsentation. 

Moderiert wird die Veranstaltung vom Literaturkritiker, Schriftsteller und Journalisten Günter Kaindlstorfer, für die musikalische Umrahmung sorgt Stelzhamma.

Interessierte sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei.


      Facebook-Funktion aktivieren

      Drucken
      Zu Merkzettel hinzufügen
      TeilenZu Merkzettel hinzufügen

      Verwandte Links

      Zum Seitenanfang
      Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
      Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
      OK