13.04.2021

Kalliauer: „Zutrittsverbot für pensionierten MAN-Betriebsrat Erich Schwarz ist eine skandalöse Vorgehensweise“

Dass Erich Schwarz, der bisherige Arbeiterbetriebsrat von MAN in Steyr und ehemalige AK-Vizepräsident, das Werksgelände seit seiner Pensionierung am 7. April nicht mehr betreten darf, ist für AK-Präsident und ÖGB-Landesvorsitzenden Dr. Johann Kalliauer ein Skandal.

„Das ist eine ungeheuerliche Vorgehensweise, die sich auch die deutschen Gewerkschafter nicht gefallen lassen dürfen. Offenbar sind dem MAN-Vorstand in München die Argumente ausgegangen. Ich erwarte mir, dass diese Maß­nahme unverzüglich zurückgenommen wird“, fordert Kalliauer. Erich Schwarz habe jahrzehntelang das Beste für den MAN-Konzern gegeben. Ihn jetzt in der Pension mit so einer Sanktion zu bestrafen, nur weil er hinter der Belegschaft gestanden ist, sei unfassbar. 

Betretungsverbote dürfen nicht zur Normalität werden

Das sei der zweite Fall innerhalb kurzer Zeit. Erst vor 2 Wochen war Harald Dietinger, dem AK-Vizepräsidenten und Landessekretär der Gewerkschaft Bau/Holz, der Zutritt zur Firma Optimo verweigert und gegen den Betriebsrat ein Betretungs­verbot ausgesprochen worden. Kalliauer: „So etwas darf niemals zur Normalität werden. Wir werden uns mit aller Kraft gegen solche Maßnahmen zur Wehr setzen.“


So etwas darf niemals zur Normalität werden. Wir werden uns mit aller Kraft gegen solche Maßnahmen zur Wehr setzen

dr. johann kalliauer

AK-PRÄSIDENT

Kontakt

Kontakt

Redaktion
Volksgartenstraße 40, 4020 Linz
TEL: +43 50 6906 2180
E-MAIL: redaktion@akooe.at

Folgen Sie uns auf twitter
Liken Sie uns auf Facebook



So etwas darf niemals zur Normalität werden. Wir werden uns mit aller Kraft gegen solche Maßnahmen zur Wehr setzen

dr. johann kalliauer

AK-PRÄSIDENT

  • © 2021 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum