15.9.2020

Viele Fragen zur Bildung - AK reagiert mit digitalen Ange­boten für die Mit­glieder

Sich im Beruf weiterbilden, höhere Qualifi­kation erwerben oder komplett umsatteln und einen neuen Berufs­weg ein­schlagen: Die Zahl der Arbeit­nehmer/-innen, die über diese Themen ernsthaft nachdenken, steigt. Viele von ihnen wenden sich an die Bildungs­beratung der Arbeiter­kammer Ober­österreich. Diese stellt sich mit neuen und modernen Ange­boten auf die stark steigende Nachfrage ein.

17.000 Ober­öster­reicherinnen und Ober­öster­reicher haben sich im Vorjahr an die Bildungs­beratung der Arbeiter­kammer Ober­österreich gewandt. Tendenz stark steigend. AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer: „Die Corona-Krise bewirkt offenbar, dass viele Arbeit­nehmerinnen und Arbeit­nehmer ihre beruflichen Perspektiven neu überdenken, auch in Richtung Erhöhung der Chancen und der Job­sicherheit. Das hat sich bereits während des Shut­downs gezeigt. Unsere Bildungs­beratung ist seither extrem stark nachgefragt.“

Über zweiten Bildungsweg zum Traumberuf

Das durchschnittliche Alter der Ratsuchenden liegt bei 31,5 Jahren. 49 Prozent haben eine Lehre oder eine berufs­bildende mittlere Schule abgeschlossen, 22 Prozent haben maximal Pflicht­schulabschluss. 40 Prozent der Rat­suchenden sind Männer, 60 Prozent Frauen.

Die am häufigsten nachgefragten Themen bei den AK-Experten/-innen sind Bildungs­abschlüsse für Erwachsene, berufliche Neuorientierung, Weiterbildung und Höher­qualifizierung, Wieder­einstieg, persönliche Interessens- und Stärketests, Vereinbarkeit von Aus- und Weiterbildung mit dem Beruf und der Familie sowie mögliche finanzielle Förderungen. „Viele wissen gar nicht um die verschiedenen Möglichkeiten bei der Finanzierung des zweiten Bildungsweges. Unsere Beraterinnen und Berater informieren und zeigen Möglichkeiten auf, wie sich unsere Mitglieder ihre Bildungs­wünsche oder Berufsträume erfüllen können“, berichtet Kalliauer.

Vom Hilfs­arbeiter zum Facharbeiter

So wie im Fall eines 25-jährigen Mannes aus Steyr, der seit gut 2 Jahren in der Metallbranche als Hilfsarbeiter beschäftigt war. Er kam zur AK, weil er mit seiner derzeitigen Position und Bezahlung unzufrieden war und sich höher­qualifizieren wollte. Die AK-Beraterin informierte ihn über das Kompetenz­anerkennungs­verfahren „Du kannst was!“ und die sogenannte ausnahms­weise Zulassung zur Lehr­abschluss­prüfung – eine Möglichkeit, auch ohne Lehrverhältnis rasch zu einem Lehrabschluss und damit zu höherem Lohn zu kommen.

Gut beraten durch AK-Expertin

Da der Mann für „Du kannst was!“ noch zu wenig Berufs­erfahrung vorweisen konnte, kam am ehesten das Nachholen des Lehr­abschlusses über den Besuch eines Vorbereitungs­kurses in Frage. Die Info, wo die Kurse dafür angeboten werden und wie diese finanziert werden können, lieferte die Expertin gleich mit. Der Mann entschied sich für einen kompakten Tageskurs zur Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung - dank des Fach­kräfte­stipendiums kann er seinen Lebens­unterhalt während der Ausbildung weiter bestreiten. Für den Kursbesuch selbst erhielt er eine Aufstellung aller Förderungen und Unterstützungen, die für ihn in Frage kommen, wie etwa AK-Bildungsbonus, OÖ Bildungskonto und der jährliche Lohnsteuer­ausgleich beim Finanzamt.

Der Mann hat die Weiter­bildung inzwischen bereits begonnen und wird sie voraussichtlich im Frühjahr abschließen können. „Ein Beispiel von vielen, das zeigt, was alles möglich ist, wenn man gut beraten ist“, so Kalliauer.

Beratungsservice modernisiert

  • Die AK Oberösterreich hat ihr Beratungsservice seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie ausgebaut und modernisiert.

  • Neben der telefonischen und persönlichen Beratung in Linz und allen AK Bezirksstellen gibt es für AK-Mitglieder nun auch Online-Beratung und Textchat.

  • Individuelle Beratungsgespräche können auch per Videokonferenzen geführt werden.

  • Und die stark nachgefragte Potenzialanalyse gibt es nun ebenfalls in digitaler Form: Mitglieder können auf diesem Weg kostenlos und zeitlich flexibel ihre Interessen und Stärken herausfinden und Einzelcoachings in Anspruch nehmen.

Informationen und Kontakt:

Bildungsberatung persönlich nach Terminvereinbarung in der AK-Linz und allen AK-Bezirksstellen: Tel. +43 50 6906, Bildungsberatung Telefonhotline: +43 50 6906 1601, E-Mail: bildungsinfo@akooe.at . Alle Online-Angebote zur AK-Bildungsberatung finden Sie hier.

Viele wissen gar nicht um die verschiedenen Möglich­keiten des zweiten Bildungs­weges. Unsere Beraterinnen und Berater informieren und zeigen auf, wie sich unsere Mitglieder ihre Bildungs­wünsche oder Berufs­träume erfüllen können.

Dr. Johann Kalliauer

AK-Präsident

Kontakt

Kontakt

Redaktion
Volksgartenstraße 40, 4020 Linz
TEL: +43 50 6906 2180
E-MAIL: redaktion@akooe.at

Folgen Sie uns auf twitter
Liken Sie uns auf Facebook


Viele wissen gar nicht um die verschiedenen Möglich­keiten des zweiten Bildungs­weges. Unsere Beraterinnen und Berater informieren und zeigen auf, wie sich unsere Mitglieder ihre Bildungs­wünsche oder Berufs­träume erfüllen können.

Dr. Johann Kalliauer

AK-Präsident

  • © 2020 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum