05.04.2019

Endergebnis der AK-Wahl 2019 in Oberösterreich 

Das Endergebnis der AK-Wahl 2019 in Oberösterreich steht nun – nach Auszählung der restlichen Briefwahl-Stimmen – fest. Die Hauptwahlkommission hat am 5. April folgendes endgültiges Ergebnis ermittelt: Die Sozialdemokratischen GewerkschafterInnen (FSG) haben mit ihrem historisch besten Ergebnis von 71,01 Prozent (plus 5,51 Prozentpunkte) die Wahl klar gewonnen und werden mit Dr. Johann Kalliauer wieder den AK-Präsidenten stellen. Die Liste Team ÖAAB-FCG als zweitstärkste Fraktion musste deutliche Verluste hinnehmen und kam auf 13,41 Prozent (minus 3,68 Prozentpunkte). Minimale Zugewinne gab es für die FA-FPÖ mit 10,20 (plus 0,16 Prozentpunkte) und den GLB mit 1,16 Prozent (plus 0,14 Prozentpunkte), leichte Verluste für die AUGE/UG mit 4,22 Prozent (minus 1,11 Prozentpunkte).

Für die Vollversammlung der AK Oberösterreich bedeutet das Wahlergebnis in Mandaten: FSG 79 (plus 6), ÖAAB/FCG 15 (minus 4), FA 11 (gleich) AUGE/UG 4 (minus 1) und GLB 1 (gleich).  

Insgesamt haben 228.213 Wahlberechtigte ihre Stimme abgegeben. Damit beträgt die Wahlbeteiligung 41,0 Prozent. Von den abgegebenen Stimmen mussten aus rechtlichen Gründen 3.791 ausgeschieden werden. Gültig waren 224.422 Stimmen.

Im Präsidium wird die FSG  nun alle 5 Sitze (Präsident plus 4 Vizepräsidenten/-innen) einnehmen. Der ÖAAB verliert seinen bisherigen Sitz.

Im 15-köpfigen Vorstand (Präsident und 14 Mitglieder) bleibt die Sitzverteilung so wie bisher: FSG: 11 Sitze, ÖAAB/FCG: 2 Sitze und FA: 1 Sitz.     
  • © 2019 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum