Publikation

Schwarzbuch Arbeitswelt 2016

Viele Unternehmen verletzten das Arbeitsrecht. Die AK hilft ihren Mitgliedern wirksam und kostenlos.

Zum 5. Mal gibt die AK Oberösterreich das Schwarzbuch Arbeitswelt heraus. Es zeigt anhand konkreter Fakten, dass viele Unternehmen die Rechte ihrer Beschäftigten ignorieren. „Den Beschäftigten bläst ein kalter Wind ins Gesicht. Denn die Gangart der Unternehmen ist erneut härter geworden. Wegen der hohen Arbeitslosigkeit lassen sich die Beschäftigten mehr gefallen“, betont AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer. „Umso wichtiger, dass die Arbeiterkammer die Rechte ihrer Mitglieder wirksam und kostenlos schützt.“

Schon die Schwarzbücher 2006, 2008, 2011 und 2013 haben mit Hilfe der Medien eine breite Öffentlichkeit auf gravierende Missstände in der Arbeitswelt aufmerksam gemacht. Auch das neue Schwarzbuch dokumentiert eine Reihe aktueller Arbeitsrechtsfälle. Es beweist: Wer die Rechte von Beschäftigten verletzt, handelt verantwortungslos, weil er wirtschaftlich Abhängigen Schaden zufügt und nicht selten sogar Existenzen gefährdet.

Das Schwarzbuch listet jene 10 Unternehmen auf, die von Frühjahr 2013 bis Frühjahr 2016 die Arbeitsrechtsexpertinnen und -experten der AK Oberösterreich am meisten beschäftigt haben. 

Inhalt

  • Die 10 Unternehmen, die die AK Oberösterreich am meisten beschäftigt haben
  • Die 7 Branchen, in denen der Bedarf an Rechtsvertretung durch die AK Oberösterreich am größten war
  • 73 aktuelle Rechtsfälle aus dem Arbeitsrechtsalltag
Broschüre Schwarzbuch Arbeitswelt © -, Arbeiterkammer Oberösterreich

Art der Publikation:
Broschüre

Erscheinungsort:
Linz

Seitenanzahl:
40

HerausgeberIn:
Kammer für Arbeiter und Angestellte für Oberösterreich

Datum/Jahr:
Juni 2016

  • © 2019 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum