Corona: Verkehrs­beschränkungen ab August 2022

Für positiv getestete Personen gelten seit 1. August Verkehrsbeschränkungen. Das bedeutet, der Wohnbereich darf bis auf wenige Ausnahmen nur mit einer FFP2 Maske verlassen werden. Die Verkehrsbeschränkungen für positiv Getestete gelten für 10 Tage. Eine Freitestung ist frühestens ab dem 5. Tag möglich, wobei der medizinische Laborbefund einen CT Wert über 30 ausweisen muss. Die verpflichtende Quarantäne für positiv Getestete gilt nicht mehr.

Arbeiten für positiv Getestete wieder möglich

Der Arbeitsort darf von positiv getesteten Arbeitnehmern/Arbeitnehmerinnen wieder betreten werden. Das gilt auch für die Einrichtungen des Gesundheits- und Pflegebereiches, Schulen sowie Kinderbetreuungseinrichtungen.

  • Positiv getestete Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen benötigen seit 1. August 2022 eine ärztliche Krankschreibung, wenn sie aufgrund von Symptomen arbeitsunfähig sind. Für sie ist die telefonische Krankschreibung wieder möglich.

  • Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen, die keine Symptome haben und arbeitsfähig sind, müssen am Arbeitsplatz durchgehend eine FFP2 Maske tragen, wenn in geschlossenen Räumen körperlicher Kontakt mit anderen Personen nicht ausgeschlossen oder im Freien ein Mindestabstand von 2 Metern nicht eingehalten werden kann. Das kann der Fall sein etwa im Großraumbüro, in den allgemein zugänglichen Bereichen wie Sanitäranlagen oder auf Gängen. 

HINWEIS

Es ist sowohl der Arbeitnehmer beziehungsweise die Arbeitnehmerin als auch der Arbeitgeber dafür verantwortlich, dass die FFP2 Maske korrekt getragen wird.

Masken­pflicht mit Aus­nahmen

Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen, die aus medizinischen Gründen keine FFP2 Maske tragen dürfen (zum Beispiel Schwangere), sind gegen Bezahlung des Entgeltes freizustellen, wenn keine sonstigen organisatorischen oder räumlichen Schutzmaßnahmen getroffen werden können. Das gilt auch, wenn der Beruf mit durchgehendem Tragen einer Maske nicht ausgeübt werden kann - etwa bei Musiker/-innen.

Masken­pausen sind vor­ge­schrieben 

Im Rahmen einer Arbeitsplatzevaluierung ist anhand der konkreten Tätigkeit zu beurteilen, in welchen Abständen und in welchem Ausmaß eine Maskenpause notwendig ist. Weitere Infos dazu gibt es auf www.arbeitsinspektion.gv.at

Der Arbeitgeber muss sicherstellen, dass positiv getestete Beschäftigte Maskenpausen haben und den Grundbedürfnissen wie Essen und Trinken nachkommen können.

Nicht Infizierte müssen ge­schützt werden

Die nicht infizierten Kollegen/Kolleginnen sind vor Ansteckung zu schützen. Der Arbeitgeber hat die dafür erforderlichen technischen und organisatorischen Maßnahmen zu setzen. Weitergehende Informationen erhalten Sie unter Arbeitnehmerschutz in der Corona-Krise.

Sonder­betreuungs­zeit und Risiko­gruppen­verlängerung

Die Sonderbetreuungszeit wurde für den Zeitraum September 2022 bis Dezember 2022 wieder aktiviert. Die Risikogruppenverordnung wurde bis Jahresende 2022 verlängert.

Weitergehende Informationen erhalten Sie unter "Welche Schutzmaßnahmen muss mein Arbeitgeber weiterhin sicherstellen?" Dies finden Sie unter Job und Corona.    

  • © 2022 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum