11.07.2016
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Bilanz & Co – ein neues „Wirtschaftliche Mitbestimmungs-Buch“

Der Betriebsrat/die Betriebsrätin ist im Rahmen seiner/ihrer Interessenvertretungsaufgaben immer wieder mit betriebswirtschaftlichen Daten und Fakten konfrontiert. Um diese besser verstehen und im Rahmen der wirtschaftlichen Mitwirkung effektiver nutzen zu können, haben Betriebsräteberaterinnen und -berater ein neues Fachbuch mit Basiswissen und vielen Praxistipps verfasst.

Jahresabschluss - was sagen diese Zahlen aus?

Im Zentrum steht der Jahresabschluss, der aus vielen verschiedenen Blickwinkeln betrachtet wird:

  • Ertragslage und Erfolgskennzahlen sind ein Thema, ebenso wie Personalbewertung und Bilanzpolitik. Die Frage des Eigenkapitals wird aus der Sicht der Eigentümer/-innen betrachtet. 

  • Daneben finden sich Beiträge zu den wirtschaftlichen Informations- und Mitwirkungsrechten, zu Fragen der Unternehmenfinanzierung, zu den Themen Investitionen, Liquidität, Unternehmenskrisen, Konzernabschlüsse, Internationale Rechnungslegung/IFRS, Kostenrechnung und zur Jahresabschlussprüfung.

  • Den Abschluss bilden Hinweise, wie man Zahlen und Vergleiche richtig liest und ein abschließender Blick „in die Zukunft“ – nämlich in Planungen und Budgets.

Speziell für Betriebsräte

Mit Hilfe vieler Erläuterungen, Beispiele und Tipps sollen die Betriebsrätinnen und Betriebsräte dabei unterstützt werden, ihr betriebswirtschaftliches Wissen zu erweitern, um mit Geschäftsführung, Vorstand oder Kapitalvertretern/-innen im Aufsichtsrat auf Augenhöhe diskutieren und verhandeln, und ihrer Rolle als innerbetriebliche Experten/-innen noch umfassender gerecht werden zu können. 

Infos zum Buch

Buch Bilanz & Co © AKOÖ, -

"Bilanz & Co - Basiswissen und Praxistipps für Betriebsrat und Aufsichtsrat"
Ines Hofmann, Ruth Naderer, Markus Oberrauter (Hrsg.)
ÖGB Verlag

Weitere Informationen: 
http://www.arbeit-recht-soziales.at/naderer-ruth-bilanz-co

     

Warum wirtschaftliche Mitbestimmung?

Der Betriebsrat soll bei wirtschaftlichen Fragen als "innerbetrieblicher Experte" die Interessen der Arbeitnehmer/-innen vertreten.

Wirtschaftliche Mitwirkung

Der Betriebsrat hat dabei umfassende Rechte, er kann diese auch einklagen. Unternehmen können diese nicht ignorieren.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK