Psychologie im Aufsichtsrat – Machtspielen souverän begegnen

Betriebsrätinnen und -räte  spielen im Aufsichtsrat eine wichtige Rolle und sind als „Advocati diaboli“ ein unverzichtbares Korrektiv im System.Die aktuellen Forderungen nach mehr Transparenz und Professionalität der einzelnen Aufsichtsratsmitglieder erfordern auch von den Betriebsrätinnen- und räten entsprechende Qualifizierung und Rollenklarheit. Insbesondere die Bewusstheit der eigenen Rolle schärft den Blick auf die Funktion und die Aufgaben.

Als Betriebsrat im Aufsichtsrat aktiv werden

„In der alltäglichen Betriebsratsarbeit ist uns die Verbindung zur Belegschaft sehr wichtig. Egal, ob am Schreibtisch, im Kundencenter oder in der Fertigungsstraße – wir kennen die Wünsche und Probleme der MitarbeiterInnen vor Ort. Die Rolle im Aufsichtsrat sollte daher sein, diese Themen einzubringen. Das ist aber oft nicht leicht. Unsere Rolle im Aufsichtsrat wird uns eher zugeschrieben als von innen gewollt.“ (Konzernbetriebsrat, 3 Jahre im Aufsichtsrat)

Betriebsrätinnen und -räte sind im Aufsichtsrat gefordert, die latenten Beziehungs- und Verhandlungsebenen zwischen den Mitgliedern des Aufsichtsrats rasch zu erkennen, zudeuten und sich zu positionieren.

Keine Angst vor dem "Klub der Mächtigen"

Erfolgreiche Aufsichtsratsarbeit braucht daher ganz besonders soziale und kommunikative Kompetenz. Und dies ist im „Klub der Mächtigen“, wie der Aufsichtsrat oft bezeichnet wird, nicht ganz leicht. Immerhin ist die Zugehörigkeit in einem Aufsichtsratsgremium vielfach an sozialen Status, Macht und Einfluss gekoppelt. Bekannte Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und öffentlichem Leben sind häufig Mitglieder von hochdotierten Aufsichtsratsgremien und stehen den Belegschaftsvertreterinnen und -vertreter als Verhandlungspartner und -innen gegenüber.

IFAM-Seminar bietet Rüstzeug für gute Arbeit

Für Betriebsrätinnen und -räte geht es daher um Professionalisierung ihrer Rolle im Aufsichtsrat. Dazu gehören Themen wie Umgang mit Macht im Aufsichtsrat sowie geeignete Steuerungsinstrumente die Interessen der Belegschaftsvertretung im Aufsichtsrat zu positionieren. Im IFAM-Seminar „Kooperation und Kommunikationim Aufsichtsrat“ haben Belegschaftsvertreter und –vertreterinnen die Möglichkeit, ihre Macht zu erproben und sich Werkzeuge für ihren nächsten souveränen Auftritt im Aufsichtsrat zu erarbeiten. 

TIPP

Ergänzend dazu ist nun das Skriptum „Psychologie im Aufsichtsrat“ im ÖGB-Verlag erhältlich.


Das könnte Sie auch interessieren

Im Gespräch mit Ihrem Chef © Gina Sanders, fotolia.de

In­for­ma­ti­on & Be­rat­ung

Betriebs­rat erhält alle Infos über Ar­beit­neh­mer-Be­lan­ge.

Beratungsgespräch © Birgit Reitz-Hofmann, Fotolia

Per­son­al­an­gelegen­heit­en

Mit­spra­che­recht bei Einstel­lung, Be­för­de­rung etc.

Junges Pärchen erhält Post © DURIS Guillaume, Fotolia.com

Umstrukturierungen im Betrieb

Beschäftigte fürchten um ihren Arbeitsplatz und ihre gewohnten Arbeitsbedingungen. Auch das Betriebsklima kann gestört werden.

  • © 2018 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum