26.9.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Autoversicherungen im Vergleich: So lassen Sie das Geld nicht auf der Straße liegen

Autos sind teuer.  Nicht nur beim Kauf und den laufenden Erhaltungs- und Betriebskosten,  auch bei der Kfz-Versicherung fallen beträchtliche Kosten an. Wer bedacht auswählt und regelmäßig vergleicht, kann sich hier aber einige Hundert Euro im Jahr sparen.

Kfz-Versicherung: darauf sollten Sie achten!

Unsere 5 Mustervergleiche zeigen, wie hoch die Prämienersparnis sein kann. Dabei haben wir verschiedene typische Fahrzeuglenker, Fahrzeugklassen und Versicherungssparten herangezogen und die jeweils 5 günstigsten und 3 teuersten Tarife aufgelistet.

Wichtig ist dabei, dass sich diese Werte nicht 1 zu 1 auf Ihre eigenen Voraussetzungen umlegen lassen. Sie sollen zeigen, wie weit Prämien in praktisch allen Fällen auseinanderklaffen. Vor Abschluss oder vor dem Wechsel der Versicherung ist es daher ratsam, dass Sie sich einen auf Ihre speziellen Voraussetzungen und Bedürfnisse abgestellten individuellen Versicherungsvergleich einholen.

Prämienhöhe

Diese Faktoren spielen auf jeden Fall mit

  • der gewünschte Umfang der Versicherung (nur Haftpflichtversicherung oder auch eine Voll- oder Teilkasko),
  • die Leistung des Fahrzeugs (PS/KW) sowie der Listenpreis,
  • das Alter des Fahrers (vor allem bei jungen Fahrern) und dessen Bonus/Malus-Einstufung,
  • die Rabatte, die Sie von Ihrem Versicherungsvermittler oder der Versicherung direkt erhalten.

Warum überhaupt eine "Haftpflichtversicherung"?

Die Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben. Ohne sie gibt es keine Kennzeichen. Sie übernimmt Ansprüche, die aufgrund eines von Ihnen verschuldeten Unfalls bei dritten Personen entstehen können ( etwa Schmerzensgeld, Verdienstentgang, Schäden am Auto des Unfallgegners). 

Die gesetzlich vorgeschriebene Versicherungssumme beträgt 7,6 Millionen Euro. Diese kann jedoch mit geringem Prämienzuschlag erhöht werden. Hier sollten Sie nicht sparen. Denn die Ansprüche können sehr hoch sein und man haftet unbegrenzt mit seinem ganzen Vermögen. Wir haben dem Vergleich eine Versicherungssumme von 19 bis 20 Millionen Euro zugrunde gelegt.

Kaskoversicherung: Voll- oder Teilkasko?

Schäden am Fahrzeug können Sie mit einer Voll- oder Teilkaskoversicherung absichern. Hier gibt es bei den Produkten enorme Leistungsunterschiede (zum Beispiel ob Parkschäden mitversichert sind oder nicht; Selbstbehalt: ja oder nein, wie hoch, auf alle Schäden oder nur eingeschränkt;  grobe Fahrlässigkeit mitversichert; erhöhte Totalschadenleistung bei noch neuwertigen Fahrzeugen).

TIPP

Vergleichen Sie hier daher nicht nur die Prämien sondern unbedingt auch den Leistungsumfang der Produkte.

Kfz-Versicherungen - So haben wir verglichen

Die Mustervergleiche mit Stand vom 9. August 2017 betreffen nur die Haftpflichtversicherung und die Voll- oder Teilkaskoversicherung. Folgende Versicherungsunternehmen wurden beim Vergleich verwendet: Allianz, Donau, Ergo, Garanta, Generali, Grawe, HDI, Helvetia, Kärntner LV, Muki, Niederösterreichische, Oberösterreichische, Uniqa, VAV, Wiener Städtische, Wüstenrot und Zürich. Die Prämien wurden mit dem Vergleichsprogramm der Rathberger Software KG berechnet. Den Prämien liegen durchschnittliche Sonderrabatte zugrunde. Im Einzelfall kann es sein, dass ein Vermittler/Makler bei manchen Versicherungen noch bessere Konditionen erhält. Der Vergleich stellt nur ein Beispiel und einen Auszug aus den Leistungen und Bedingungen dar und soll eine Orientierung bieten, ersetzt aber keinesfalls die vor Abschluss der Versicherung unbedingt erforderliche Beratung. Leistungsangaben erfolgen ohne Gewähr. 

Studentin mit Seat Ibiza Chili 1.2

51 kW, Benzin, Erstzulassung 01.06.2010, Versicherungsnehmerin: 21 Jahre aus Linz, Fahrleistung 20.000 km/Jahr, Bonus/Malus-Stufe 09, Versicherungssumme 20 Mio. Euro, Variante Haftpflicht, motorbezogene Versicherungssteuer jährlich 200,88 Euro, Selbstbehalt für Jugendliche wird nicht toleriert

Versicherer Jahresbruttoprämie
in Euro*
Haftpflicht 
in Euro

Die Günstigsten

Wüstenrot 745,71 544,83
ERGO 911,06 710,18
Niederösterreichische 1.000,82 799,94
GraWe 1.095,12 894,24
Oberösterreichische  **1.109,80  908,92

Die Teuersten

Generali 1.217,65 1.016,77
Wiener Städtische 1.267,01 1.066,13
Allianz 1.504,77 1.303,89

Quelle: Rathberger Software KG, Stand 9.8.2017
* inkl. Versicherungssteuer
**Versicherungssumme 19 Mio. Euro


Arbeiter/-in mit BMW, 316d, Fleet

85 kW, Benzin, Erstzulassung 09.08.2011, Versicherungsnehmer/-in: 25 Jahre aus Leonding, Fahrleistung 20.000 km/Jahr, Bonus/Malus-Stufe 08, Versicherungssumme 20 Mio. Euro, Variante Haftpflicht + Teilkasko, Listenpreis 28.950 Euro, Selbstbehalt in Kasko max. 350 Euro, motorbezogene Versicherungssteuer jährlich 453,84 Euro.


Versicherer

Jahresbrutto-prämie in Euro*

Haftpflicht in Euro Kasko in Euro

Selbstbehalt Kasko in Euro

Die Günstigsten

Wüstenrot 1.546,28 714,44 378 300
MUKI 1.603,26 651,97 497,45 320
HDI 1.639,39 554,58 630,97 300
Helvetia 1.749,44 798,50 497,10 290
Allianz 1.810,63 719,75 637,04 350

Die Teuersten

Niederösterreichische 2.341,34 989,79 897,71 290
Donau 3.272,01 1.489,91 1.328,26 330
Wiener Städtische 3.503,13 1.164,88 1.884,41 330

Quelle: Rathberger Software KG, Stand 9.8.2017
*inkl. Versicherungssteuer


Familie mit Seat Alhambra, Style 2.0 TDI

85 kW, Benzin, Erstzulassung 01.07.2015, Versicherungsnehmer/in: 40 Jahre aus Wels, Fahrleistung 20.000 km/Jahr, Bonus/Malus-Stufe 00, Versicherungssumme 20 Mio. Euro, Variante Haftpflicht+ Vollkasko, Selbstbehalt in Kasko max.350 Euro, motorbezogene Versicherungssteuer 453,84 Euro, Listenpreis 36.750 Euro + 2.000 Euro Sonderausstattung.


Versicherer
Jahresbrutto-
prämie in
Euro
*
Haftpflicht
in Euro

Kasko
in Euro
Selbstbehalt
Kasko in Euro

Die Günstigsten

ERGO1.377,89272,76651,29340
VAV1.476,62311,98690,80350
MUKI1.478,27199,12825,31320
GraWe1.526,95284,24788,87300
HDI1.611,54243,20914,50300

Die Teuersten

Garanta2.220,69466,431.300,42300
Donau2.553,51435,811.663,86330
Wiener Städtische3.566,30499,522.612,94330

Quelle: Rathberger Software KG, Stand 9.8.2017
*inkl. Versicherungssteuer


Angestellte/r mit Opel, Crossland X, 1.2 Cool& Sound

60 kW, Benzin, Erstzulassung 09.08.2017, Versicherungsnehmer/-in: 50 Jahre aus Micheldorf Fahrleistung 20.000 km/Jahr, Bonus/Malus-Stufe 01, Versicherungssumme 20 Mio. Euro, Variante Haftpflicht+ Vollkasko, Selbstbehalt in Kasko max.350 Euro, motorbezogene Versicherungssteuer jährlich 267,84 Euro, Listenpreis 16.990 Euro + 2.000 Euro Sonderausstattung.



Versicherer                            
 

Jahresbrutto-prämie in Euro*

Haftpflicht in Euro Kasko
in Euro

Selbstbehalt
Kasko in Euro

Die Günstigsten

GraWe 983,73 254,21 461,68 300
Uniqa 988,64 223,74 497,06 350
MUKI 1.027,91 202,56 557,51 320
HDI 1.031,76 223,34 540,58 300
Wüstenrot 1.079,22 280,47 530,91 300

Die Teuersten

Garanta 1.610,67 454,89 887,94 300
Donau 1.656,58 349,16 1.039,58 330
Wiener Städtische 2.217,78 518,05 1.431,89 330

Quelle: Rathberger Software KG, Stand 9.8.2017
*inkl. Versicherungssteuer


Pensionist mit Skoda Fabia, Active 1.4 TDI

55 kW, Benzin, Erstzulassung 09.08.2017, Versicherungsnehmer: 68 Jahre, Fahrleistung 20.000 km/Jahr, Bonus/Malus-Stufe 00 seit 7 Jahren, Versicherungssumme 20 Mio. Euro, Variante Haftpflicht+ Vollkasko, Selbstbehalt in Kasko max. 350 Euro, motorbezogene Versicherungssteuer jährlich 230,64 Euro, Listenpreis 16.380 Euro + 2.000 Euro Sonderausstattung.


Versicherer

Jahresbrutto-prämie in Euro*

Haftpflicht in Euro Kasko in Euro

Selbstbehalt
Kasko in Euro

Die Günstigsten

MUKI 862,99 144,67 487,68 320
Allianz 871,73 212,49 428,60 350
GraWe 885,48 193,16 461,68 300
Uniqa 896,77 187,93 478,20 350
ERGO 908,04 208,07 469,33 340

Die Teuersten

Niederösterreichische 1.250,18 263,47 756,07 290
Donau 1.609,57 334,30 1.044,63 330
Wiener Städtische 2.037,79 388,61 1.418,54 330

Quelle: Rathberger Software KG, Stand 9.8.2017
*inkl. Versicherungssteuer


Checkliste für den Versicherungsabschluss

  • Rabattmöglichkeiten ausschöpfen:
    Egal ob für Wenigfahrer/-innen, Beamten/-innen oder die Meldung eines Fahrzeuges in einer bestimmten Region, es gibt viele verschiedene Rabatte.

  • Immer wieder überprüfen:
    Bei der Autoversicherung zeigen unsere Erhebungen, dass zwischen den einzelnen Versicherungen sehr hohe Prämienunterschiede bestehen. Holen Sie daher vor dem Abschluss oder vor dem Wechsel der Kfz-Versicherung mehrere Angebote ein. Eine ungefähre Orientierung können auch die im Internet kostenlos angebotenen Versicherungsrechner geben. Es ist hier allerdings ratsam, mehrere Vergleichsportale aufzusuchen, denn kein Onlineportal bietet die Tarife aller Versicherer an. Eine weitere Möglichkeit ist, sich an einen Versicherungsmakler zu wenden. Die Versicherer wechseln häufig ihre Angebote, schon im nächsten Jahr können die Prämien ganz anders gestaltet sein. Daher gilt, regelmäßiges vergleichen – jedes Jahr oder alle 2 Jahre - lohnt sich. 

  • Jährlich zahlen:
    Jährliche Zahlung mit Bankeinzug erspart Zuschläge für unterjährige Zahlung (bei monatlicher, viertel- oder halbjährlicher Zahlung). So erhöht sich zum Beispiel die motorbezogene Versicherungssteuer bei monatlicher Zahlung um 10 Prozent.

  • Übertragung der Bonusstufe von Verwandten:
    Fahreinsteiger/-innen werden im Bonus-Malus-System auf Stufe 9 eingereiht. Befindet sich in Ihrem Verwandtenkreis jemand, der demnächst das Autofahren aufhören will? Falls ja, kann die erworbene oft deutlich geringere Einstufung übernommen werden.  

  • Prämienstufe verhandeln:
    Verhandeln können Sie bei einem Neuvertrag auch über die Prämienstufe. Nicht überall landen zum Beispiel Neueinsteiger automatisch in der kostenintensiven Stufe 9. Bedenken Sie allerdings, dass die bessere Einstufung nur intern mit der jeweiligen Versicherung gilt. Bei einem Versicherungswechsel gilt aber die Verbandsstufe.

  • Freischaden:
    manche Tarife beinhalten einen Freischaden. Ein Unfall führt dann zu keiner höheren Prämie.

  • Selbstbehalt individuell abstimmen:
    Gerade die Wahl eines (für Sie persönlich passenden) Selbstbehaltes kann die Prämie in der Kaskoversicherung deutlich verringern. Der Eigenanteil lässt sich bei manchen Versicherern wieder dadurch reduzieren, dass man Reparaturen in einer Vertragswerkstätte des jeweiligen Versicherers durchführen lässt. 

  • Selbstbehalte für Junglenker beziehungsweise Senioren:
    manche Tarife enthalten für Junglenker und/oder Senioren Selbstbehalte, wenn diese einen Haftpflicht- und/oder Kaskoschaden verursachen. Hier können zusätzliche Kosten auf Sie zukommen. Die Selbstbehalte kann man bei gewissen Versicherungsunternehmen durch Zuschläge auf die Prämien wegversichern.

  • Grobe Fahrlässigkeit:
    Verursacht der Versicherte grob fahrlässig einen Unfall, etwa durch Missachten einer roten Ampel, entfällt in der Kaskoversicherung zumeist die Leistung. Die Frage, ob ein Verhalten grob fahrlässig war oder nicht, führt aber immer wieder zu Streitfällen. Um dies zu vermeiden, können bei manchen Versicherungen – gegen Aufpreis - auch grob fahrlässig verursachte Schäden mitversichert werden. 

  • Vorschadensbesichtigung:
    Manche Versicherer verlangen vor Abschluss einer Kaskoversicherung die Besichtigung des Fahrzeugs auf Vorschäden. Achten Sie darauf, dass diese auch tatsächlich erfolgt. Denn unterbleibt die Vorbesichtigung, sehen diese Versicherungen im Schadensfall die Erhöhung des vereinbarten Selbstbehalts vor.   

  • Sonderausstattung:
    Achten Sie in der Kaskoversicherung darauf, dass Ihre Sonderausstattung ausreichend mitversichert ist. Sonst kommt es im Schadensfall zu einer Unterversicherung. 

  • Rechtsschutzversicherung:
    Eine Rechtsschutzversicherung fürs Auto macht Sinn. Diese hilft Ihnen in Streitfällen nach einem Verkehrsunfall bei der aktiven Durchsetzung Ihrer Ansprüche.

  • Insassenunfallversicherung:
    Wird häufig beim Abschluss einer Kfz-Versicherung mitangeboten. Diese ist aber nur beschränkt sinnvoll. Denn Insassen sind bereits durch die Kfz-Haftpflichtversicherung des Lenkers oder des Unfallgegners abgesichert. Überlegenswert ist daher allenfalls der Abschluss eingeschränkt auf den Lenker. Da die Deckungssummen hier aber meist eher gering sind, sollte man sich als Lenker besser durch eine eigene private Unfallversicherung mit ausreichender Deckung absichern. Diese zahlt außerdem nicht nur bei Verkehrsunfällen, sondern generell bei Freizeit- und Arbeitsunfällen.  

  • Doppelversicherung bei Assistance vermeiden:
    Manche Versicherungspakete umfassen auch Assistance-Pakete und Schutzbriefe, die Pannenhilfe und Unterstützung bei Unfällen bieten. Manche dieser Leistungen könnten schon in einer allenfalls bestehenden Mitgliedschaft in einem Autofahrerclub oder einer Mobilitätsgarantie des Autoherstellers enthalten sein.

Führerschein: Das kostet er

Fahrschulen in Oberösterreich verlangen durchschnittlich fast 1400 Euro für den Führerschein. Es gibt aber große Unterschiede.

Autoreparatur: Landesweiter Preisvergleich

Reparaturen am Auto können ordentlich ins Geld gehen. Der AK-Konsumentenschutz hat für Sie die günstigsten Angebote herausgesucht.

Eurotax-Rechner

Exklusiv für AKOÖ-Mitglieder: Kostenlose Eurotax-Auskunft. Jetzt auch von unterwegs mittels Smartphone oder Tablet.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK