Telefonieren im Festnetz

Wahl des Anbieters

Privates Telefonieren kann auch für private Haushalte billiger sein. Ein Vergleich der zahlreichen Anbieter macht es jedoch schwierig, eine Auswahl zu treffen. Zu beachten ist vor allem bei den am Markt befindlichen privaten Anbietern (außer Liwest), dass die Grundgebühr an die Telekom zu entrichten ist.

Bei der Wahl eines Anbieters wird von diesem die reine Gesprächszeit verrechnet. An zusätzlichen Kosten können anfallen: Freischaltgebühr, monatliche Grundgebühr oder Mindestverbrauch. Achten Sie daher auf sekundengenaue Abrechnung, Mindestgebühren pro Gespräch fallen vor allem bei Kurztelefonaten ins Gewicht.

Vergleich der Anbieter

Trotz Tarifreform der Telekom ist ein Vergleich mit den alternativen Anbietern sehr schwierig, da die Telekom entgegen den anderen Festnetzbetreibern nicht nach Sekunden sondern nach Impulsen abrechnet.

Entscheiden Sie sich für einen neuen Anbieter, ist es notwendig, dass Sie sich dort registrieren lassen. Sie werden dann sofort oder nach einer kurzen Frist freigeschaltet. Für einen Anruf müssen Sie dann eine vierstellige Ziffer vor die zu wählende Nummer des Teilnehmers, den Sie anrufen wollen, wählen (Call by Call). Es bietet sich auch die Möglichkeit die Variante "Preselection" zu wählen, hier wird die vierstellige Einwahlnummer automatisch vorgewählt. Die anfallenden Gesprächsgebühren werden Ihnen vom Festnetzbetreiber in Rechnung gestellt. Die Grundgebühr bezahlen Sie weiter an die Telekom Austria. Die einzelnen Betreiber bieten immer wieder Aktionen an, die Sie nachfragen sollten.

Wechsel des Anbieters

Bevor Sie Ihren Betreiber wechseln, sollten Sie Ihre Telefonrechnung nach deren Zusammensetzung prüfen. Telefonieren Sie häufiger ins Festnetz oder zu Handys und in welche Netze bzw. führen Sie eher kurze oder längere Gespräche. Erst wenn Sie dies wissen, können Sie den auf Ihr Telefonieverhalten passenden Tarif auswählen. Sie können dazu auch unseren Festnetzrechner nutzen.

Viele Gesprächstarife sind mit einer Mindestvertragsdauer verbunden. Innerhalb dieser Zeit ist eine Kündigung und somit ein Wechsel des Anbieters nicht möglich.
Wird der Telekom Festnetzanschluss gekündigt, so wird damit nicht automatisch der Vertrag mit dem Telefonanbieter beendet. Diese muss unter Einhaltung von Kündigungsfrist und -termin gesondert gekündigt werden.

Kosten beim Festnetz

Neben den Gesprächsgebühren können weitere Kosten anfallen: Freischaltgebühr, monatliche Paketgebühren oder Mindestverbrauch, Kosten für Zusatzdienste. Achten Sie auf sekundengenaue Abrechnung: Mindestgebühren pro Gespräch fallen vor allem bei Kurztelefonaten ins Gewicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mann liest Brief © bilderbox, Fotolia.com

Überhöhte Rechnung

Fehlerhafte Abrechnung unbedingt beeinspruchen

Ausfüllen eines Formulars © Christopher Meder, Fotolia.com

Entgelt für Papierrechnung

Telekombetreiber dürfen für eine Papierrechnung keine Extragebühr verrechnen.

Gefälschte Rechnung im Email Postfach © Kaarsten, Fotolia.com

Mehrwertdienste

Vorsicht vor teuren Mehrwertnummern

  • © 2018 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum