Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Timesharing

Was ist Time-Sharing?

Sie erwerben für Jahrzehnte ein jährlich zum gleichen Zeitpunkt wiederkehrendes Nutzungsrecht (kein Eigentum) an einer bestimmten Ferienwohnung oder einem Ferienappartement. Time-Sharing-Verträge werden bevorzugt am Urlaubsort (Strand, Hotelbar) angeboten, dabei gilt das Recht des jeweiligen Landes. Der Kaufpreis wird einmalig entrichtet, dazu kommen die jährlich anfallenden Betriebs-, Verwaltungs- und Instandhaltungskosten.

Tausch des Wohnrechts

Geworben wird auch häufig mit der Möglichkeit zum Tausch seines Ferienwohnrechtes mit anderen in aller Welt. Dabei fällt neben einem jährlichen Mitgliedsbeitrag noch eine Tauschgebühr an. Die Mitgliedschaft alleine garantiert noch keinen Tausch.

Rücktrittsrechte beachten

Bei Abschluss eines solchen Vertrages muss eine Belehrung über das zustehende Rücktrittsrecht gegeben werden. Die Mitgliedsstaaten der EU sind verpflichtet, derartige Rücktrittsregelungen zu erlassen. Mindestens 10 Tage lang nach Unterzeichnung des Vertrages können Sie den Rücktritt erklären.

Vorsicht

Wenn Sie einen Time-Sharing-Vertrag außerhalb der EU abschließen, dürfen Sie auf kein besonderes Rücktrittsrecht vertrauen.


Kaum Chance auf vorzeitigen Ausstieg

Ein vorzeitiger Ausstieg aus diesen langfristigen Verträgen ist kaum möglich oder nur in Form eines Rückkaufes. Zu bedenken ist, dass das Nutzungsrecht mit Vertragsverlauf weniger wert wird und in der Regel im Verhältnis zur Einzahlung weniger zurückgezahlt wird. Besonders kostspielig wird es, wenn das Nutzungsrecht mittels Ratenzahlung finanziert wurde.

Als Kapitalanlage ungeeignet

Als Kapitalanlage kann Time-Sharing nicht gesehen werden. Eine Wertsteigerung der Immobilie wird kaum zu realisieren sein. Man hat zwar die Möglichkeit, die Time-Sharing Rechte wie eine Aktie weiterzuverkaufen, muss dafür aber erst einen Abnehmer finden.

Schwarze Schafe

Leider gibt es auch bei Vermittlern, die vorgeben, für Sie ein erworbenes Time-Sharingobjekt weiterzuverkaufen, schwarze Schafe. Sie kassieren im vorhinein für diverse Gebühren und Steuern kräftig ab und lassen dann nichts mehr von sich hören. Seien Sie daher vor allem bei ausländischen Vermittlern besonders vorsichtig!

Unsichere Airlines

Fluglinien mit Sicherheitsmängel

Reiseversicherung: zahlt sich das aus?

Die AK hat Angebote von Kreditkarten und Versicherungen verglichen: Sie sollten sich versichern, aber das Kleingedruckte beachten.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK