Mietautos im Urlaub - Was kosten sie?

Der aktuelle Preisvergleich der Arbeiterkammer OÖ zeigt große Preisunterschiede für Leihautos in manchen Urlaubsländern. Die jeweils günstigsten Angebote der Vermieter auf Mallorca für die erste Augustwoche liegen etwa zwischen 182 und 382 Euro. Die günstigsten gibt’s bei den Autovermietern Budget, Sixt und Sunny Cars.

Mietautos im Urlaub (0,4 MB)

Beliebte Urlaubsziele im Preisvergleich

Die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer OÖ haben die Angebote für Bulgarien, Korfu, Kos, Rhodos, Ibiza, Gran Canaria, Mallorca, Malta, Lissabon, Sizilien, Zypern verglichen. Dabei wurden die Preise (inklusive aller Steuern) von 6 verschiedenen Anbietern für die günstigste verfügbare Autokategorie und ein zusätzliches Navigationssystem für die erste Augustwoche 2018 erhoben. Die Angebote mussten außerdem unlimitierte Kilometer sowie eine Vollkasko- und Diebstahlversicherung enthalten.

Große Unterschiede bei den Versicherungsleistungen

Die im Mietpreis enthaltenen Leistungen sind oft sehr unterschiedlich. Bei einigen Angeboten ist nur die Haftpflichtversicherung inkludiert, bei anderen auch eine Vollkasko- und Diebstahlversicherung.

Beachten Sie unbedingt etwaige Selbstbehalte im Schadensfall. Diese können stark variieren und im Einzelfall sehr hoch sein.

Bei der inkludierten Haftpflichtversicherung sollten Sie darauf achten, dass die Deckungssumme ausreicht. Bei niedriger Haftpflichtsumme lohnt sich eine Aufstockung gegen eine geringe Zusatzprämie.

Wir empfehlen den Abschluss einer Vollkaskoversicherung. Beachten Sie, dass hier teilweise hohe Selbstbehalte anfallen können. Wählen Sie ein Angebot ohne Selbstbehalt und schließen Sie die Versicherung bereits von zu Hause aus ab.

Tipp: Prüfen Sie das Fahrzeug bei der Übernahme auf Schäden

  • Lassen Sie sich den Mietvertrag schriftlich und in einer Ihnen geläufigen Sprache aushändigen. Achten Sie darauf, dass alle wichtigen Regelungen enthalten sind, wie etwa Versicherungsschutz, Tankregelung und Informationen dazu, was im Schadensfall zu tun ist.
  • Klären Sie vorab Vertragsdetails, wie (Mindest-)Alter des Fahrers, welcher Führerschein verlangt wird und ob Sie auf unbefestigten Straßen fahren dürfen.
  • Bei der Tankregelung ist es meist günstiger, das Fahrzeug vollgetankt zu retournieren, als wenn der Vermieter dies nach Rückgabe übernimmt.
  • Überprüfen Sie vor Fahrtantritt im Zuge eines Rundgangs ums Auto den technischen Zustand des Fahrzeugs selbst. Achten Sie vor allem auf abgefahrene Reifen, defekte Lichter sowie auf Blech- oder Lackschäden. Lassen Sie sich selbst kleinste Kratzer und Mängel vom Vermieter schriftlich bestätigen und dokumentieren Sie diese anhand von Fotos.
  • Die Rückgabe sollte, wenn möglich, während der Geschäftszeiten der Leihwagenfirma erfolgen, damit Sie sich die ordnungsgemäße Rückgabe gleich schriftlich bestätigen lassen können. Sollten Sie das Fahrzeug außerhalb der Öffnungszeiten abstellen, fotografieren Sie es von allen Seiten, um im Streitfall beweisen zu können, dass Sie es in einwandfreiem Zustand zurückgegeben haben.
  • Verständigen Sie im Schadensfall immer die Polizei und schreiben Sie einen Unfallbericht an. 

Das könnte Sie auch interessieren

Erste Hilfe bei Verletzungen am Berg © Warren Goldswain, Fotolia.com

Reiseapotheke

Haben Sie auch an alles gedacht? Das gehört in eine optimale Reiseapotheke

Junge Frau mit Geldscheinen, im Hintergrund Palmenstrand © Syda Productions, Fotolia.com

Günstig zahlen im Urlaub

Wenn Sie mit Kreditkarte zahlen, wählen Sie die Variante "Abrechnung in Landeswährung". Damit fallen keine Umrechnungszuschläge an.

  • © 2018 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum