06.02.2020

Corona­virus – kann eine Asien­reise kosten­los storniert werden? 

Die Meldungen über Neuinfektionen mit dem Coronavirus im asiatischen Raum und dessen Ausbreitung verunsichern Konsumenten/-innen. Vor allem jene, die eine Asienreise gebucht haben. Viele fragen beim Konsumentenschutz der Arbeiterkammer nach, ob kostenlos storniert werden kann. 

Auf Reise­warnung achten!

Bei einer Pauschalreise (= eine Kombination aus Flug und Hotel beziehungsweise etwa eine Rundreise) ist eine kostenlose Stornierung dann möglich, wenn eine ausdrückliche Reisewarnung des Außenministeriums vorliegt. Eine solche ist derzeit nur für die Provinz Hubei (Hauptstadt Wuhan) vorhanden. Auch muss der Reiseantritt zeitnah bevorstehen. Eine Reise im August 2020 wird heute nicht kostenlos abzusagen sein.

Für andere asiatische Gebiete gibt es derzeit keine Reisewarnung. Das bedeutet, wenn eine solche Reise von Ihnen storniert wird, kann der Reiseveranstalter die vereinbarten Stornokosten verlangen. Dies betrifft vor allem Reisen in die Nachbarländer Chinas. 

Reise­büro hilft bei Fragen

Wenn Sie unsicher sind, ob Sie die Reise antreten sollen oder nicht, wenden Sie sich bitte an Ihr Reisebüro oder Ihren Reiseveranstalter. Eventuell können Sie eine kostenlose Umbuchung vornehmen. Allerdings besteht dazu keine Verpflichtung des Veranstalters. Generell gehen wir davon aus, dass ein seriöser Veranstalter Sie nicht in ein gefährdetes Gebiet schickt, sondern von sich aus auf die Risiken reagiert. 

Informationen zu Reisewarnungen erhalten Sie vom Außenministerium. Auch das Sozialministerium informiert über die aktuellen Entwicklungen.

Kontakt

Kontakt

Konsumentenschutz
TEL: +43 50 6906 2
E-MAIL: konsumentenschutz@akooe.at
  • © 2020 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum