Überhöhte Stornogebühren bei Easylife - Konsumenten erhalten Geld zurück!

Unter der Marke Easylife betreibt die VRF Perchtold GmbH auch in Leonding ein Studio zur Gewichtsabnahme. Nach den Beschwerden einiger Konsumentinnen und Konsumenten klagte die Arbeiterkammer mit Erfolg gegen überhöhte Stornogebühren und andere rechtswidrige Klauseln. Wenn auch Sie bei Easylife überhöhte Stornogebühren bezahlt haben, können Sie diese zurückfordern! Die AK-Konsumentenschützer/-innen unterstützen Sie gerne dabei.

Stornogebühr von 60 Prozent

Eine Konsumentin aus Linz schloss bei Easylife einen Vertrag ab und verpflichtete sich für 12 Monate Therapie 1.240 Euro zu bezahlen. Nach dem Erhalt aller Unterlagen stellte sie fest, dass sie den strikten Diätplan nicht einhalten konnte und wollte den Vertrag stornieren. Der Vertrag sah eine Stornogebühr von 60 Prozent beim Ausstieg nach der Vertragsunterfertigung und von 100 Prozent nach dem ersten Therapietag vor. Erst nach der Kontaktaufnahme durch die Arbeiterkammer reduzierte Easylife die Stornogebühr für die Linzerin.

AK klagte rechtswidrige Klauseln

Nachdem weitere vergleichbaren Fälle bei der Arbeiterkammer Oberösterreich eingingen, brachten die Experten/-innen Klage gegen die rechtswidrige Storno-Regelung und weitere rechtswidrige Klauseln ein. 

Das Gericht sprach nun aus, dass die Stornogebühren in dieser Höhe unzulässig sind. Weitere Regelungen wie zum Beispiel die Fälligkeit des Gesamtbetrages ab dem ersten Behandlungstag wurden auch als rechtswidrig erkannt.

Kontakt

Kontakt

Konsumentenschutz
TEL: +43 50 6906 2
E-MAIL: konsumentenschutz@akooe.at

Das könnte Sie auch interessieren

Junges übergewichtiges Mädchen drinkt einen Diätshake © shurkin_son, stock.adobe.com

Diese Diätdrinks sind Geldverschwendung

8 von 14 Diätdrinks sind ungenügend oder mangelhaft. Das hat die Zeitschrift Öko-Test herausgefunden. Wir geben Tipps, was wirklich hilft.

Frau mit persönlicher Fitnesstrainerin trainiert © foto ARts, fotolia.com

Fitnessverträge

AK bekam Recht: OGH beurteilt Bindungsfristen von zwei und drei Jahren als unangemessen lang.

Jemand hält eine Lebensmittelampel vor Gemüse © Gerhard Seybert, stock.adobe.com

Ampelrechner

Ist ein Produkt ein Fit- oder Schlappmacher? Und wieviel davon ist (noch) gut für mich? Der AK-Ampelrechner gibt Auskunft.

  • © 2019 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum