Online-Bestellung von rezeptfreien Medikamenten

Die beste Möglichkeit beim Online-Kauf von Medikamenten auf Nummer sicher zu gehen, ist der Einkauf bei registrierten, legalen Versandapotheken, die das EU-weite Sicherheitslogo auf ihrer Webseite ausweisen. Bei einer österreichischen Internetapotheke findet sich auch das österreichische Flaggensymbol im Logo. Derartig zulässige Internetapotheken dürfen ausschließlich rezeptfreie und in Österreich zugelassene Arzneimittel in bzw. nach Österreich verkaufen.

Österreichische Apotheken die rezeptfreie Medikamente über das Internet verkaufen,   müssen dies beim Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) melden. Das BASG veröffentlicht die Adressen der Apotheken. So können Konsumentinnen und Konsumenten sicher gehen bei legalen Bezugsquellen zu bestellen. Drogerien oder Supermärkte dürfen einen solchen Dienst nicht anbieten. 

Gefälschte Medikamente kann man nicht erkennen

Jährlich werden große Mengen gefälschter Arzneimittel vom Zoll beschlagnahmt, die im Internet bei illegalen Händlern bestellt werden. Die verbotenen und potentiell gefährlichen Fälschungen sehen oft täuschend echt aus. Im Gegensatz zu Originalpräparaten werden diese jedoch fast ausnahmslos unter unbekannten und unkontrollierten Bedingungen produziert und stellen somit ein massives Gesundheitsrisiko dar. Die Anwendung gefälschter Arzneimittel kann wegen unbekannter Zusatzstoffe oder Verunreinigungen gefährliche oder sogar lebensbedrohliche Folgen haben. 

Das könnte Sie auch interessieren

Lebensversicherung

Informationen und Tipps: Der individuelle Bedarf zählt!

Internetbetrug

Betrügerische Aktivitäten gibt es im Internet genauso wie im restlichen Leben. Vermeintliche Anonymität bietet Nährboden für Kriminalität.

Reiseapotheke

Haben Sie auch an alles gedacht? Das gehört in eine optimale Reiseapotheke

  • © 2018 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum