12.12.2019

Bank­gebühren im Ablebens­fall – mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Regelmäßig beschweren sich Konsumenten/-innen bei der Arbeiterkammer Oberösterreich über die Höhe der Bankgebühren im Zuge der Auflösung von Konten und Sparbüchern nach einem Todesfall.

Um einen Überblick zu erhalten hat die Arbeiterkammer Oberösterreich bei 13 Instituten die Gebühren für die Schließung eines Girokontos sowie zweier Sparbücher erhoben. Alleine die Auflösung eines Kontos kann bis zu 150 Euro kosten.

Übersicht Schließungskosten Girokonto (0,3 MB) 
Übersicht Schließungskosten Girokonto + 2 Sparbücher (0,3 MB)

Kosten: Was "verrechnen" Banken?

Nach dem Ableben eines Bankkunden/einer Bankkundin hat die Bank alle, auf dessen/deren Namen lautenden, Konten (Girokonten, Sparbücher und Wertpapierdepots) zu sperren und die Vermögensstände an den Notar zu übermitteln. 

Anfallende Kosten im Vergleich

  • Die ING Bank verlangt als einziges Institut der Erhebung keine Kosten im Zuge einer Verlassenschaftsabwicklung. 
     
  • Bei 5 Banken kommt es unabhängig von der Anzahl an Konten und Sparbüchern zu einer Pauschalverrechnung zwischen 21,80 Euro bei der Denizbank und 150 Euro bei der Easybank.
     
  • Die DADAT verrechnet prozentuelle Gebühren in Höhe von 0,2 Prozent vom Vermögen in einer Bandbreite zwischen einer Mindest- und Maximalgebühr von 20 Euro bis 100 Euro.

  • Die Bank Austria wiederum rechnet nach Zeitaufwand ab. Für das Girokonto wurden Kosten von 104 Euro für eine Arbeitsstunde und für ein Sparkonto Kosten für eine halbe Stunde in Höhe von 52 Euro angegeben.

  • 5 Banken haben in ihrem Preisaushang extra Kosten für die Weitergabe der Information an den Notar angeführt. Diese liegen zwischen 8,87 Euro bei der bankdirekt.at sowie der Raiffeisenlandesbank OÖ AG und 50 Euro bei der Hypo OÖ.

Girokonto: Sperre und Abwicklung

Keine Kosten fallen bei der ING Bank an, hingegen ist die Verlassenschaftsabwicklung aufgrund der besonders hohen Pauschale von 150 Euro bei der Easy Bank für lediglich ein Konto besonders teuer. Alle anderen Institute bewegen sich in der Bandbreite zwischen 20 Euro und 104 Euro.

Girokonto und 2 Sparbücher

Die Spannbreite der Gesamtkosten liegt zwischen kostenlos bei der ING Bank und 208 Euro bei der Unicredit Bank Austria AG. Alle anderen Institute bewegen sich in einer Kostenspanne von 50 bis 170 Euro.

Vergleichen und verhandeln Sie!

Auch nach dem Tod macht es hinsichtlich der Kosten im Zuge der Verlassenschaftsabwicklung einen beträchtlichen Unterschied, bei welcher Bank der Verstorbene sein Konto und seine Spareinlagen hatte.

Tipp

  • Achten Sie bei der Wahl Ihrer Bank auf sämtliche Spesen und wählen Sie ein günstiges Konto.
  • Wenn Sie mehrere Sparbücher haben, verhandeln Sie über die Sperrgebühren und lassen Sie diese im Sparbuch individuell eintragen.     

Achten Sie bei der Wahl Ihrer Bank auf sämtliche Spesen und wählen Sie ein günstiges Konto. Wenn Sie mehrere Spar­bücher haben, verhandeln Sie über die Sperr­gebühren und lassen Sie diese im Spar­buch individuell ein­tragen.

Downloads

Kontakt

Kontakt

Konsumentenschutz
TEL: +43 50 6906 2
E-MAIL: konsumentenschutz@akooe.at

Achten Sie bei der Wahl Ihrer Bank auf sämtliche Spesen und wählen Sie ein günstiges Konto. Wenn Sie mehrere Spar­bücher haben, verhandeln Sie über die Sperr­gebühren und lassen Sie diese im Spar­buch individuell ein­tragen.

  • © 2020 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum