28.05.2019

Soja-Drinks: Bedenklich hohe Nickel­gehalte

Soja-Drinks gelten als eine beliebte Alternative zu Milch. Der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Oberösterreich hat daher 12 Produkte im Labor untersuchen lassen und festgestellt, dass die Milch-Alternativen zum Teil sehr stark mit Nickel belastet sind. Hingegen wurde in keinem der getesteten Drinks gentechnisch verändertes Soja gefunden.

Testergebnis: Soja-Drinks (0,6 MB)

Bereits ein Glas Soja-Drink enthält zu viel Nickel

Die AK Oberösterreich hat insgesamt 12 Soja-Drinks im Labor der österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) untersuchen lassen. Mindestens 6 davon wurden laut Hersteller ausschließlich mit Sojabohnen aus Österreich hergestellt. 8 der Soja-Drinks tragen ein Bio-Siegel.

  • Die Nickelgehalte lagen zwischen 0,25 (Dennree Soja Drink Natur) und 0,69 Milligramm pro Liter (ja! Natürlich Bio Soja Drink).

  • Trinkt ein 60 Kilogramm schwerer Erwachsener ein Viertelliter-Glas vom Soja-Drink mit der höchsten Konzentration, so überschreitet er bereits die tolerierbare tägliche Aufnahmemenge, die von der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) festgelegt wurde.

  • Ein 30 kg schweres Kind würde mit diesem Glas mehr als doppelt so viel Nickel aufnehmen, als seitens der EFSA für unbedenklich gilt.

Wie gefährlich ist Nickel?

Nickel kann bei stark sensibilisierten Personen allergische Reaktionen auslösen. Zudem zeigen Tierstudien: Hoher Nickel-Verzehr über einen längeren Zeitraum hat möglicherweise Auswirkungen auf Fortpflanzung und Entwicklung.

Die EFSA hat einen sicheren Höchstwert von 2,8 Mikrogramm pro Kilo Körpergewicht für die tägliche Aufnahme definiert. Wird täglich nicht mehr Nickel aufgenommen, geht die EFSA von keinen spürbaren Auswirkungen auf die Gesundheit aus. 

Weniger Zusätze bei Bio-Drinks

Für die Herstellung von Soja-Drinks werden Sojabohnen eingeweicht, püriert und mit Wasser versetzt, aufgekocht, ausgepresst und filtriert. Für einen besseren Geschmack wird häufig noch Zucker und/oder Salz hinzugefügt. Während Bioprodukte relativ naturbelassen angeboten werden, stecken in den konventionellen Erzeugnissen oftmals noch Aromen, Stabilisatoren und Säure-Regulatoren. Beim Eiweißgehalt können die Soja-Drinks durchaus mit Kuhmilch mithalten. Außerdem enthalten sie Magnesium, Eisen und Folsäure. Teilweise sind die Produkte auch mit Vitaminen und/oder Calcium angereichert und versprechen somit einen besonderen Gesundheitsnutzen. Wer sich ausgewogen ernährt braucht aber keine künstlichen Vitamine oder Mineralstoffe.

Arbeiterkammer fordert Höchstgrenzen

Die Arbeiterkammer Oberösterreich fordert die Einführung europaweiter Höchstgehalte für Nickel in Lebensmitteln. Denn vor allem Kinder sind aufgrund ihres geringen Körpergewichts besonders gefährdet, zu viel Nickel über die Nahrung aufzunehmen.

TIPP

Veganern/-innen wird empfohlen, sich nicht ausschließlich auf Soja-Drinks als Milchalternative zu beschränken.

Downloads

Kontakt

Kontakt

Konsumentenschutz
TEL: +43 50 6906 2
E-MAIL: konsumentenschutz@akooe.at
  • © 2019 AK Oberösterreich | Volksgartenstrasse 40 4020 Linz, +43 50 6906 0

  • Datenschutz
  • Impressum